FSJ als ein ehrenamtlicher Freiwilligendienst

freiwilligendienst

Ein FSJ, Freiwilliges Soziales Jahr, ist bei jungen Menschen sehr beliebt.

Viele junge Menschen überlegen, ob sie zwischen Schule und weiterer Ausbildung ein soziales Jahr absolvieren sollen oder können. Es besteht oft jedoch eine große Unsicherheit über Inhalt und Ablauf eines solchen Freiwilligendienstes.

Wir wollen mit dieser kleinen Zusammenfassung hinsichtlich des Freiwilligendienstes Abhilfe schaffen.

Was ist ein FSJ?

FSJ ist die Abkürzung für Freiwilliges Soziales Jahr.

Es handelt sich um einen Freiwilligendienst. Das Angebot eines FSJ richtet sich an junge Menschen im Alter von 15 bis 26 Jahren. Es dauert im Regelfall ein Jahr. Mann kann es aber auch nur für 6 Monate machen. Maximal kann man ein FSJ 24 Monate lang machen.

Die Freiwilligen im FSJ arbeiten in einer gemeinwohlorientierten Einrichtung.  Solche Einrichtungen sind etwa Krankenhäuser, Altenheime, Kindergärten, Schulen, Sportvereine, Museen.

Welche Tätigkeiten im FSJ?

Sie verrichten dort Tätigkeiten, die wichtig für die Gesellschaft sind, also für das Zusammenleben der Menschen. Für dieses soziale Engagement erhalten die Freiwilligen kein Gehalt oder Lohn. Es handelt sich um eine ehrenamtliche Tätigkeit. Sie bekommen ein Taschengeld.

Die Freiwilligen im FSJ können sich ausprobieren, erhalten einen Einblick ins Berufsleben, sammeln praktische Erfahrungen. Sie lernen den Arbeitsalltag verschiedener Berufe kennen, schauen, welche Aufgaben und Tätigkeiten gut zu ihnen passen, können eigene Projekte planen und durchführen.

Sie treffen auch andere Freiwillige bei den Bildungstagen und können sich mit ihnen austauschen.

Das FSJ hilft herausfinden, welche Berufsausbildung nach dem Freiwilligendienst zu einem passen könnte.

Der Freiwilligendienst im FSJ ist eine Vollzeittätigkeiten. Das bedeutet, die Freiwilligen verrichten ihren Dienst an 5 Tagen in der Woche und pro Tag für etwa 8 Stunden.

Gegenleistung im FSJ

Während des FSJ erhalten die Freiwilligen, wie gesagt, kein Gehalt. Sie bekommen ein Taschengeld, in einigen Fällen auch Unterkunft und Verpflegung oder Geld dafür und eine beitragsfreie Versicherung in der gesetzlichen Kranken-, Renten-, Unfall-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung.

Das Kindergeld wird während des FSJ weitergezahlt. Es steht nach wie vor den Eltern zu.

Vielzahl von Freiwilligendiensten

Das FSJ ist lediglich eine Möglichkeit für einen Freiwilligendienst. Neben dem FSJ stehen gleichwertig etwa der Bundesfreiwilligendienst (BFD) oder das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ). In letzterem bringen sich Freiwillige in den Natur- und Umweltschutz ein.

Es gibt auch den Freiwilligendienst im Ausland, der oft auch FSJ im Ausland genannt wird. Auch hier gibt es unterschiedliche Ausgestaltungen.

Wie komme ich an eine FSJ Stelle?

Um eine FSJ Stelle zu bekommen, muss sich der Interessent bei den Einsatzstellen bewerben. Hilfestellung gibt es hier: Bewerbung für ein FSJ.

Ein Gedanke zu „FSJ als ein ehrenamtlicher Freiwilligendienst

  1. hanna altmann

    hallo,
    Ich habe eine kleine Frage. Ich habe bereits eine FSJ Stelle, doch ich weiß nicht ob ich mich jetzt noch wo anders Anmelden muss. wegen den Treffen die es über das Jahr gibt. Oder ob das nur bei einem FÖJ so ist.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu hanna altmann Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.