FSJ in der Schule

FSJ in der Schule

Neue Horizonte: FSJ in der Schule

In einem FSJ können junge Menschen sich ausprobieren und gleichzeitig Gutes tun. Ihnen bieten sich viele neue Möglichkeiten, sie erhalten eine Orientierungshilfe. Wird das FSJ an der Schule gemacht, so bringt es einen Perspektivwechsel mit: ehemalige Schüler werden zu Lehrern.


Ein FSJ an einer Schule ist sicher für all diejenigen besonders interessant, die gerne mit Kindern und Jugendlichen arbeiten möchten.

Beruf testen

An der Schule ist kein Tag wie der andere. Die FSJler helfen im Unterricht, arbeiten bei der Hausaufgabenbetreuung mit und leiten Arbeitsgemeinschafte. Und das in allen Altersstufen der Schule, also von der fünften bis zur zehnten zwölften Klasse. Hat die Schule Integrationskinder, so werden die FSJler auch für diese Kinder eingesetzt. Man hört immer wieder diesen Satz von den Freiwilligen: „Vor diesem Jahr war Lehramt für mich keine Option. Jetzt schon.“

Ein FSJ an einer Schule bietet einen guten Test, ob man wirklich ein Leben lang mit Kindern im Unterricht arbeiten möchte. Man kann schauen, mit welchen Kindern man am besten umgehen kann; mit ganz kleinen oder aber jugendlichen. Viele werden nach dem FSJ auch wissen, dass der Lehramtsberuf eher nicht zur eigenen Zukunft passt. Aber auch dann war das FSJ hilfreich.

Ein FSJ gibt gute Einblicke

Ina F. berichtet von ihrem FSJ an einer Schule in Köln: „Ich werde noch bis Schuljahresende hier freiwillig arbeiten, genau, wie zwei andere FSJlerinnen. Wir sind hier an der Schule wirklich sehr gut aufgehoben, alle hören uns zu und gehen auf unsere Vorschläge ein. Wir haben viele Ansprechpartner“. Die 19jährige berichtet weiter: „Sogar die Schulleiterin ist mit uns zufrieden. Wir werden immer lobend erwähnt. Während unserer Zeit als Schüler war das nicht immer so…“
Der Umgang mit den ganz unterschiedlichen Kindern, beispielsweise in der Hausaufgabenbetreuung, wo von Kindern mit Schwäche in Mathematik bis zu körperlich behinderten Kinder alles vertreten war, hat Ina persönlich weitergebracht. „Ich habe einen immer besseren Kontakt zu den Kindern bekommen, habe gelernt, wie man auf sie zugehen kann. Das stärkt dann den eigenen Charakter. Zum Schluss traut man sich viel mehr zu, als man am Anfang von sich geglaubt hätte.“

Ina kann ein FSJ können allen jungen Menschen nur empfehlen. Es ist, so die junge Frau, eine einmalige Gelegenheit mehr über sich und seine Zukunftsvorstellungen herauszufinden.

1 thought on “FSJ in der Schule

  1. I. T.

    Hallo

    Ich heisse T. Islomov , bin 21 Jahre alt . Ich komme aus Tadschikistan . Ich will gerne in Deutschland ein Jahr freiwilligen Dienst machen. Ich wuerde mich gerne um einen Platz im FSJ bewerben . Ich spreche Deutsch auf dem Niveau A2/2 . Ich will an diesem Programm teilnehmen . Ich hoffe , das ich dafuer teilnahmeberichtigt bin .

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.