Bundesförderung FSJ – FÖJ

Die Freiwilligendienste FSJ/FÖJ auf der einen Seite und der BFD auf der anderen Seite sind duch die Einführung von letzterem angegelichen worden, nicht nur in der Ausgestaltung der Freiwilligenplätze, sondern auch hinsichtlich der finanziellen Förderung.

Ab dem 1. September 2011, dem üblichen jährlichen Start des FSJ bzw. FÖJ, fördert der Bund die pädagogische Begleitung im  FSJ und FÖJ mit  monatlich 200,- Euro pro Teilnehmer. Die Fördergelder werden an die Träger des FSJ bzw. FÖJ gezahlt. Sie werden über die Zentralstellen auf Bundesebene zugewandt. Träger, die keiner Zentralstelle angeschlossen sind, können die Förderung unmittelbar über das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) bekommen.
Trägern, bei denen die Kosten für die pädagogische Begleitung monatlich über 200 Euro liegen, steht es frei,  von den Einsatzstellen eine dementsprechende Kostenbeteiligung zu verlangen.
Darüber hinaus können Trägern und Zentralstellen zusätzliche Leistungen anbieten und die Kosten von den Einsatzstellen erstattet verlangen.

Eine weitere Förderung durch den Bund hinsichtlich des Taschengeldes und der Sozialversicherungsbeiträge erhalten die Träger und Anbieter des FSJ bzw. FÖJ nicht (wohl aber die Einsatzstellen des BFD). Hierfür sind die Länder zuständig, die das FSJ bzw. FÖJ ebenfalls fördern.

4 Gedanken zu „Bundesförderung FSJ – FÖJ

  1. ilia bukhraidze

    Hall, ich bin auch Au pair und möchte ein Fsj machen. Mein Visum dauert bis 04.02 2014. Wann kan ich ein FSJ beaintragen? Danke.

    Antworten
  2. Anju Aryal

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ich bin eine aupair. Ich bin seit six Monat hier in deutschland. Mein vertrag gültig bis zum 01.07.2014. Nach dem möchte ich ein jahr eine soziale Arbeit machen. Ist das möglich ?

    mit freundlichen Grüßen

    Anju Aryal

    Antworten
  3. Jürgen Dietrich

    sehr geehrte Damen und Herren,
    mein Bekannter aus der Mongolei möchte gerne in der Bundesrepublik ein freiwilliges soziales Jahr ableisten. Mit Kindern oder mit Behinderten Menschen möchte er gern zusammenarbeiten. Welche Träger gibt es, die ihm die Möglichkeit dazu schaffen können? D.h., ihn nach Deutschland einladen, um ihnen die Möglichkeit zu schaffen hier zu arbeiten. Zurzeit ist er dabei die deutsche Sprache im Privatunterricht zu lernen. Den Aufenthalt in Deutschland würde er gerne dazu verwenden, die deutsche Sprache noch besser kennen zu lernen und seine Fähigkeiten im Umgang mit anderen Menschen zu verbessern.
    Ich wäre Ihnen sehr verbunden, könnten sie interessierte Träger finden um für diesen, zielstrebigen jungen Mann von 27 Jahren zum Einsatz zu bringen.
    mit freundlichen Grüßen!

    Jürgen Dietrich

    Antworten
  4. Kim Liesenfeld

    Guten Tag

    Fördern Sie auch ein Freiwillige Soziale Jahr das im Ausland ausgetragen wird?

    Mit freundlichen Grüßen,
    Kim Liesenfeld

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.