FSJ im Ausland 2021

FSJ im Ausland

Bewerbung für ein FSJ im Ausland 2021 jetzt aufgeben

Noch ist es möglich, einen Platz für ein FSJ im Ausland 2021 zu bekommen, und in der Sommerausreise. Es sind noch Restplätze vorhanden. Die Bewerbung sollte allerdings jetzt erfolgen.

Die Voraussetzungen für ein FSJ im Ausland 2021 und 2022:

–  Mindestalter: 18 Jahre und Höchstalter: 26 Jahre bei Projektbeginn bzw. Projektende

– gültige Aufenthaltserlaubnis in Deutschland, d.h. auch Österreicher und andere EU-Bürger sowie Schweizer mit entsprechendem Visum

– Sprachkenntnisse des Gastlandes oder gute Englischkenntnisse

– Regeldauer 1 Jahr, Mindestdauer: 6 Monate, Höchstdauer: 18 Monate

– Teilnahme an Seminaren sowohl vor, nach und während des FSJ im Ausland, insgesamt an 25 Tagen

Einsatzbereiche im Auslands-FSJ

–  Krankenhäuser

– Pflegeheime

– Heime für behinderte Menschen

– Kinderheime, Kindertagesstätten und Schulen

– Einrichtungen für Jugendliche und Sportvereine

– Museen, Bibliotheken und andere öffentliche gemeinwohlorientierte Einrichtungen

Welche Leistungen und soziale Absicherung erhalten die Teilnehmer an einem FSJ im Ausland?

Es werden in aller Regel   Unterkunft, Verpflegung und Arbeitskleidung durch die aufnehmende Organisation gestellt. Wenn nicht, gibt es einen Ersatz durch Geldleistungen.

Die Aufnahmeorganisation zahlt ein monatliches Taschengeld, was in Höhe je nach Träger, Einsatzland und Dienststelle unterschiedlich hoch ausfällt.

Das Kindergeld wird weitergezahlt, wenn die Voraussetzungen dafür erfüllt sind. Wichtigste Voraussetzung ist, dass es sich um ein staatlich anerkanntes und gefördertes FSJ im Ausland handelt.

Die Freiwilligen sind über die Trägerorganisationen gesetzlich versichert, also insbesondere krankenversichert. Wichtig: auch nur bei einem staatlich anerkannten und geförderten FSJ im Ausland.

Kosten für ein FSJ im Ausland

Immer wieder taucht folgende Frage auf: Ist ein FSJ im Ausland kostenlos?

Seit die allgemeine Wehrpflicht abgeschafft wurde, kann man nicht mehr davon sprechen, dass ein FSJ im Ausland kostenlos ist. Es gab erhebliche Veränderungen bei den staatlichen Förderprogrammen und geringere Zuschüsse zum Auslandsjahr. Die Träger-Organisationen sind oftmals nicht in der Lage, die Finanzierung einer FSJ-Stelle zu übernehmen und erwarten von den Freiwilligen in der Regel den Aufbau eines Spenderkreises, mit dem bis zu 4.000 € für das Jahr gesammelt werden sollen. Nur noch sehr wenige Trägerkönnen ein FSJ im Ausland ohne Eigenbeteiligung der Freiwilligen organisieren. Dieses kostenloses FSJ im Ausland ist aber eine große Ausnahme.

Die Freiwilligen sollten sich also darüber im Klaren sein, dass sie selbst Mittel aufbringen müssen, oft unterstützen sie die Eltern oder Großeltern. Den kostenlosen Freiwilligendienst im Ausland gibt es faktisch nicht mehr.

Mit dem Freiwilligendienst ins Ausland: wohin?

Ein FSJ im Ausland kann grundsätzlich in jedem Land der Erde absolviert werden. Man muss nur eine entsprechende Trägerorganisation finden, die in dem Wunschland eine Partnerorganisation hat.

Adressen von Organisationen und Verbänden, die ein FSJ m Ausland anbieten, haben wir auf unserer Internetseite aufgelistet.

Rechtsformen der Freiwilligendienste im Ausland

Das FSJ im Ausland ist lediglich ein Oberbegriff für ein soziales Auslandsjahr. Nur noch sehr wenige Organisationen bieten das Auslandsjahr als FSJ im Ausland im engeren Sinn an. Die gängigen Rechtsformen sind:

Kulturweit

Weltwärts

Europäischer Freiwilligendienst (EFD)

Europäisches Solidaritätskorps

Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD)

Friedensdienste und kirchliche Dienste im Ausland

Kombination Inland und Ausland

Es ist auch möglich, nur einen Teil des Freiwilligendienstes im Ausland zu absolvieren. Man spricht von einem kombinieren Jugendfreiwilligendienst. Nur ein Teil davon wird als FSJ im Ausland geleistet, der andere Teil als FSJ in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.