Auslandsfreiwilligendienst 2020

Internationaler Freiwilligendienst

Auslandsfreiwilligendienst 2020

Wer 2020 einen Freiwilligendienst im Ausland absolvieren möchte, etwa in den USA, muss sich mit der Anmeldung bzw. Bewerbung sputen.

Internationale Freiwilligendienste nehmen für junge Menschen einen immer größeren Stellenwert ein. Nach einer von uns durchgeführten und vorläufig ausgewerteten Studie wurden im Jahr 2019 in Deutschland weit über 18.000 Freiwillige über verschiedene staatlich geförderte und auch staatlich nicht geförderte Organisationen in internationale Projekte bzw. internationale Freiwilligendienste, also Auslandsfreiwilligendienste, vermittelt. Zahlen zum Vergleich: im Jahr 2010 waren es ca. 10.000, im Jahr 2005 etwa 7.000. Im laufenden Jahr 2020 ist es nicht unrealistisch, dass 20.000 Jugendliche und vor allem junge Erwachsene an einem FSJ im Ausland (Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland) teilnehmen. Dabei ist FSJ im Ausland im weiteren Sinnen gemeint und muss auch nicht ein Jahr dauern.

Staatlich geförderter Auslandsfreiwilligendienst

Man muss unterscheiden: Es gibt staatlich geförderte und rein privat zu finanzierende Auslandsfreiwilligendienste. Bei Letzteren fallen durch die privaten Vermittlungsorganisationen zum Teil recht hohe Kosten an. Nicht alle privaten Vermittlungsorganisationen sind schwarze Schafe. Die weit überwiegende Anzahl sind hervorragend arbeitende Organisationen. Sie nehmen ihre Obhutspflicht für die Freiwilligen richtig gut wahr.

Da die staatlich geförderten Freiwilligendienste im Ausland äußerst begehrt sich, gibt es jedes Jahr einen Bewerberüberschuss. Es ist wichtig, sich bei verschiedenen Organisationen möglichst frühzeitig zu bewerben, also mindestens ein Jahr vor dem geplanten Auslandsjahr.

Warum FSJ im Ausland?

Warum kommen jungen Menschen auf die Idee, nach dem Abitur oder dem sonstigen Schulabschluss erst ein FSJ im Ausland zu absolvieren, irgendwo am anderen Ende der Welt?  Viele Bewerber um ein FSJ antworten es sei ihnen wichtig, einen Beitrag für andere zu leisten und gleichzeitig sich selbst weiterzuentwickeln und den eigenen Horizont zu erweitern, bevor sie sich für ein Studium oder eine Berufsausbildung entscheiden. Das helfe bei der Wahl des weiteren Lebensweges. Ein Perspektivwechsel sei nach vielen Jahren der Schule wichtig und hilfreich, einen objektiveren Blick auf die Dinge in der Welt zu erlangen.

Vorbereitung für das Auslandsjahr ist wichtig

Ein FSJ im Ausland, also ein Freiwilligendienst im Ausland, muss gut vorbereitet werden. Deshalb ist auch eine frühe Bewerbung wichtig.

Es geht nicht darum Impfpass und Ersatzbrille in den Koffer zu packen, sondern eine Reihe von Seminaren zu besuchen, etwa Kurse zu verschiedenen Themen wie interkulturellen Austausch, Umgang mit Armut usw.  Bewerber für ein Auslandsjahr werden aber von den Organisationen auch mental vorbereitet. Es geht darum, das Bewusstsein für den Freiwilligendienst zu wecken. Welche Probleme könnten sich in der neuen und ungewohnten Umgebung ergeben? Was tun bei Überforderung, wenn plötzlich zu viel an Verantwortung da ist und Dinge geleistet werden sollen, für die man nicht qualifiziert ist? Wie kann man die Probleme lösen? Der Perspektivwechsel wird vorbereitet.

Was zeichnet eine gute Austauschorganisation aus?

Wie erkennt man eine gute Austauschorganisation? Entscheidend ist nicht, ob staatlich geförderte oder ausschließlich privat zu finanzierende Angebote vorhanden sind.

Wichtig ist, dass die Austauschorganisation mit allen ihren Einsatzstellen bzw. ausländischen Partnerorganisationen eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen hat, die sicherstellt, dass ein gemeinsames Grundverständnis über den Freiwilligendienst und über die Aufgaben der Freiwilligen besteht. Es muss klar sein, dass das soziale Lernen der Freiwilligen im Mittelpunkt steht. Freiwillige sind keine Fachkräfte, aber auch keine Touristen.  Seriöse Organisationen stehen in regelmäßigem Kontakt mit den Partnerorganisationen, kontrollieren deren Projekte und achten auf die Rückmeldungen er Freiwilligen.

Bewerbung für Auslandsjahr 2020

Die offizielle Bewerbungsfrist für ein FSJ im Ausland 2020 ist bereits im letzten Jahr ausgelaufen. Das gilt für den Start des Auslandsaufenthaltes ab Spätsommer 2020. Es sind allerdings noch Restplätze vorhanden. Hier sollten man so schnell wie möglich bei den einzelnen Organisationen nachfragen.  Dass man in sein Wunschland kommt, ist aber eher unwahrscheinlich, allerdings auch nicht ganz unmöglich.

Zur Bewerbung für ein Freiwilliges Auslandsjahr gibt es hier weiterführende Informationen: Bewerbung FSJ im Ausland.

Bewerbung für ein FSJ im Ausland 2021

Für das Jahr 2021 mit Start im Spätsommer 2012 kann man sich in der Regel erst ab Spätsommer 2020 bewerben. Manche Austauschorganisationen bieten aber auch einen Start im Frühjahr an. Dann ist eine Bewerbung auch früher möglich. Auskunft geben die einzelnen Organisationen. Hilfreich kann auch eine organisationsübergreifende Bewerbung sein. Einzelheiten zu generellen Bewerbung hier: Bewerbung für ein Auslandsjahr 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.