Bewerbungsfristen für das FSJ im Ausland laufen an

fsj-ausland

Ein FSJ im Ausland ist nicht allein eine Reise.

Ein FSJ im Ausland steht bei vielen jungen Leuten hoch im Kurs. Die Bewerbungsfristen für das kommende Jahr 2016 laufen ab sofort bis Anfang Dezember 2015.
So können sich Jugendliche und junge Erwachsene beispielsweise für einen internationalen kulturellen Freiwilligendienst bewerben. Die Bewerbungsfrist für ein FSJ im Ausland mit dem Träger „Kulturweit“ beginnt allerdings erst später.

„kulturweit“

Bei „Kulturweit“ handelt es sich um ein Projekt der Deutschen Unesco in Zusammenarbeit mit dem Auswärtigen Amt. Es gibt jungen Menschen zwischen 18 und 26 Jahren die Chance, sich für 6 oder 12 Monate bei ausländischen Kulturprojekten einzubringen, etwa in Schulen oder Goethe-Instituten. Die Freiwilligen erhalten eine staatliche Unterstützung.
So verbringt beispielsweise die Abiturientin Clara W. aus Berlin ein FSJ im Ausland an einer Waldorfschule in Lima in Peru.

Beispiel Peru

Reisen hilft bei der Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. In einer globalisierten Welt scheint es für junge Menschen immer selbstverständlicher zu sein, für einen längeren Zeitraum im Ausland zu leben. So wollen insbesondere viele Abiturienten nach der Abschlussprüfung eine Reise oder ein FSJ im Ausland absolvieren. Das ist auch bei Clara W. so. Sie kommt Ende August 2015 in der peruanischen Hauptstadt Lima an. Dann beginnt ein neuer Lebensabschnitt der 18-Jährigen.
Derzeit bereitet sich die Schülerin des Gymnasiums auf ihre Abiturprüfung vor. In Peru wird sie ein FSJ im Ausland starten. Dazu hat sich die Schülerin aus rund 1000 Angeboten eine Waldorfschule ausgewählt. Dort wird sie Deutsch unterrichten und verschiedene Workshops leiten. Die Zeit bis zum Abflug im nächsten Jahr nutzt Clara W. um ihre eigenen Sprachkenntnissen zu verbessern. Heute stehen ihre Spanischkenntnisse auf dem Niveau eines einmaligen VHS-Kurses. Und das ist die einzige Sorge, die Clara im Hinblick auf ihr FSJ im Ausland hat. Doch Clara W. ist jung und überzeugt, dass sie die Sprachbarrieren überwinden wird, auch wenn es zu Beginn in Peru vielleicht doch noch ein wenig schwere werden wird.

Sprache nicht unwichtig

Für Clara W. ist Peru allerdings nicht der erste Auslandsaufenthalt. In den vergangenen Jahren war sie bereits in England, Frankreich und Italien. Dort hat sie sich mit den Landessprachen beschäftigt. Mit Englisch als Leistungskurs sind Fremdsprachen für sie eine tägliche Übung. Für Sprachen und Kultur interessiert sich Clara W. sehr. Nach ihrer Rückkehr plant sie ein Studium, dass in diese Richtung geht.
Eine „einfache“ Reise über mehrere Wochen kam Für Clara W. als Alternative zum FSJ im Ausland nicht in Frage. Das ist ihr zu oberflächlich und unzureichend. Sie will den engen Kontakt zu den Menschen des Landes. In Lima wird sie in einer Gastfamilie wohnen.

Finanzielle Förderung im FSJ

Ein weiterer – nicht unattraktiver – Grund für das FSJ im Ausland ist die finanzielle Förderung. Es werden 60 Prozent der anfallenden 10 000 Euro an Kosten von einer Organisation übernommen, die wiederum staatlich bezuschusst wird. 40 Prozent der Auslandskosten müssen die FSJler allerdings selbst aufbringen. Clara W. verdient gegenwärtig auf unterschiedliche Art Geld. So trägt sie am Wochenende Zeitungen aus. Sie hat daneben einen Förderkreis aufgebaut. Allerdings gibt sie zu, dass der hauptsächlich durch Oma und Opa getragen wird.
Clara W. ist nur ein Beispiel. In dem Abschlussjahrgang ihrer Schule machen mehrere Schüler ein FSJ im Ausland. Nicht ohne Grund. Es sind vielleicht 10 Prozent der Abiturienten die bereits wissen, wo, was und ob sie überhaupt studieren wollen. Viele Schüler machen deshalb ein FSJ im Ausland oder eine längere Auslandsreise – oder beides. Auch Clara W. hat während des einjährigen Aufenthalts rund zehn Wochen Urlaub, in dem sie sich das Land genauer anschauen kann.
Sie ist schon heute überzeigt, dass die Zeit in Peru eine Bereicherung für alles sein wird, was sie später einmal macht. Besonders in sozialen Berufen ist ein FSJ (im Ausland) gerne gesehen. Und bei Medizinstudiengängen, in denen ein Numerus Clausus besteht, hilft ein FSJ im Ausland die Wartezeit auf einen Studienplatz zu verkürzen.

Hintergrund FSJ

Das FSJ ist eine Möglichkeit für Jugendliche und junge Erwachsene, die die Vollzeitschulpflicht erfüllt und noch nicht das 27. Lebensjahr (bei Ende des Freiwilligendienstes) vollendet haben. Die Ursprünge des FSJ findet man bei der Kirche. Träger des FSJ sind Wohlfahrtsverbände, Religionsgemeinschaften sowie staatliche Stellen. Der Träger kooperiert mit der Einsatzstelle. Grundlage des FSJ ist das Gesetz zur Förderung eines freiwilligen sozialen Jahres. Es schreibt eine pädagogische Begleitung der FSJ´ler vor. Einsatzbereiche im FSJ sind insbesondere sozial-karitative oder gemeinnützige Stellen. Aber auch im Bereich Kultur, Sport und Denkmalpflege ist ein FSJ möglich.

Ein Gedanke zu „Bewerbungsfristen für das FSJ im Ausland laufen an

  1. FRIEDERIKE

    Hallo ,
    ich heiße Friederike G. und ich komme aus Kenia. ich studiere in
    der Universität Kenyatta hier in Kenia.ich bin im vierte jahr und ich
    werde mein Studium im April fertig.
    Ich interessiere mich für eine Freiwillige Soziales Jahr (FSJ) in
    Ihre Istitution ab september 2017. wie kann ich bewerben bitte?

    Mit freundlichen grüßen
    Friederike G.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.