Nachfrage nach BFD-Plätzen steigt

Ein knappes Jahr nach Einführung des Bundesfreiwilligendienstes ist die Nachfrage nach BFD-Plätzen ungebrochen hoch. Sie kann nicht voll befriedigt werden. Das bedeutet, dass nicht alle Interessierten einen BFD-Platz erhalten können.

Eine Kleine Anfrage der Bundestagsfraktion „Die Linke“, wie viele Stellen im Bundesfreiwilligendienst benötigt würden, um allen Interessierten einen Dienst zu ermöglichen, beantwortete die Bundesregierung sinngemäß wie folgt:
Die Nachfrage nach dem BFD sei hoch. Konkrete Angaben zur Zahl der Interessierten und damit der theoretisch besetzbaren Plätze gäbet es jedoch nicht, weil sich Interessierte häufig bei verschiedenen Einsatzstellen bewerben würden.
Im Bundesfreiwilligendienst existiere kein zentrales Bewerbungsverfahren, sondern Interessierte und Einsatzstellen lernten sich in aller Regel auf einem informellen Weg kennen. Es könne statistisch nicht erfasst werden, wie viele Erstkontakte aus welchem Grund nicht zu einem Vertrag führten.

Eine Erhöhung der Freiwilligenförderung für BFD und FSJ würde nach einer ersten, sehr groben Schätzung für das Jahr 2012 ca. 100 Mio. Euro und ab 2013 ca. 200 Mio. Euro zusätzlich notwendig machen.
Diese zusätzlich benötigten Haushaltsmittel berührten das Budgetrecht des Parlaments. Die Haushaltspolitiker aller im Bundestag vertretenen Parteien hätten jedoch ausnahmslos übereinstimmend erklärt, dass im laufenden Haushaltsjahr
keine zusätzlichen Mittel für die Freiwilligendienste zur Verfügung gestellt werden könnten.

(Quelle: Bt-Drs. 17/9548)

2 Gedanken zu „Nachfrage nach BFD-Plätzen steigt

  1. Uwe hutschenreuter

    Hallo

    Ich hör negstes Jahr mit der Schule auf dann bin ich 17Jahre alt und will dann gerne noch ein freiwilliges Jahr machen. Und würde es gerne im Altenheim machen onder im Zoo in Duisburg

    Antworten
  2. Carol Lapa Salas

    Guten Abend,

    Ich will gern fragen, ob ich BFD auch in Österreich finden kann, ich bin hier und ich möchte gerne mit Kindern arbeiten. Ich bin 23 J.a. ich komme aus Peru.

    Ich habe 2 Jahre als Au Pair gearbeitet (Deutschland und Österreich).

    Ich warte auf ihre Antwort.

    Vielen danke

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.