Beiträge von Tety

    Ich bin 54 und meine Bufti Zeit geht nun zu Ende:
    Ich habe 18 Monate auch nur 4 Stunden gearbeitet,
    und zwar in der Hauswirtschaft bedeutet Essen ausgeben
    Tische decken unsw. Fahrten werden bezahlt und zwar von der Einsatzstelle
    für
    Verträge, die ab dem 01. Januar 2013 unterschrieben wurden, gilt
    die neue Regelung, dass
    nur
    die Fahrkosten für die Seminare zur politischen Bildung in
    Anlehnung an das Bundesreisekostengesetz (BRKG) vom Bundesamt
    erstattet werden.

    Ich selber habe Rückenprobleme angegeben hatte aber dort keine Beschwerden.
    Seminartage hatte ich weniger, nur Tageweise ich wünsche dir viel glück.
    LG PETRA

    Ich habe nur 20 Stunden bekomme 161 Euro.Essen könnte ich zwar dort,weil ich aber nur von 9-13 Uhr arbeite lohnt sich das nicht für mich.
    Das mit den Steuern bekommen viele nicht gebacken man kann aber beim Finanzamt eine Befreiung bekommen.
    Oder ende des Jahres einen Lohnsteuerantrag machen.
    Die Sozialabgaben muß der Arbeitgeber bezahlen,dein Freund hätte die 350 Euro bekommen müssen.
    Viele bezahlen aber weniger wichtig ist was im Vertrag steht.
    Wart ihr schon mal beim Jobcenter und habt euch beraten lassen.so das er wenigstens Pflegehelfer machen kann.

    Erst mal ist es nicht deine schuld.
    Mein Vertrag mußte auch noch mal neu gemacht werden und ich bekam mein Geld.
    Ich kopier hier mal einen Link,schreibe mal deine dahin,die Einsatzstelle bekommt doch Geld für dich.
    Und wenn der Monat nicht gelten würde,währst du nicht versichert.


    Kontakdaten
    E-Mail
    Postanschrift
    Bundesamt für Familie und
    zivilgesellschaftliche Aufgaben
    Zentralstelle FSJ
    50964 Köln
    Besucheranschrift
    Sibille-Hartmann-Str. 2-8
    50969 Köln

    Der Freibetrag ist ab 2013 200 Euro
    Aber der Verpflegungskostenzuschuss in Höhe von monatlich 250€
    Könnte noch angerechnet werden wenn er ausgezahlt wird

    Man kann heimfahren,ich glaube aber nicht das die Fahrkosten dafür übernommen werden
    Sonst werden die Fahrkosten übernommen.Man achtet schon das die Jüngeren zusammen sind
    Wenn deine Dienstzeit es dir erlaubt kannst du die Abendschule machen.
    Die Fahrkarte wird eigentlich rückwirkend zum Lohn bezahlt.
    Mehr kann ich leider nicht schreiben,denn als Ältere habe ich nur einzelne Seminartage.

    Leider ist es hier im Forum sehr ruhig das habe ich im Netz gefunden
    Auch Ausländer/innen können am Bundesfreiwilligendienst teilnehmen. Voraussetzung hierfür ist, dass sie über einen Aufenthaltstitel verfügen, der sie zur Erwerbstätigkeit berechtigt. Freiwilligen aus dem Ausland kann grundsätzlich auch speziell für die Teilnahme am Bundesfreiwilligendienst eine Aufenthaltserlaubnis nach § 18 des Aufenthaltsgesetzes erteilt werden.


    Informiere dich doch hier einmal
    Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA)
    Zentralstelle BFD
    Anschrift:
    Sibille-Hartmann-Str. 2-8, 50969 Köln
    Telefon:
    0221 - 3673 -0
    Kontakt per Mail:
    [Blockierte Grafik: http://www.bundesfreiwilligendienst.de/typo3/sysext/rtehtmlarea/res/accessibilityicons/img/mail.gif]E-Mail

    Traurig aber war, der Träger hat das sagen.Und in einer Uniklinik werden bestimmt viele Bewerber da sein.
    Die nicht so auf die Zeiten achten um später eine Lehrstelle oder Berufliches weiterkommen erhoffen.
    Ab 27 Jahre kann man auch weniger arbeiten ab 20,5 Stunden Wöchentlich.

    Das habe ich im Internet gefunden
    Fachhochschulreife
    Ob ein BFD als Praktikum für das Fachabitur bzw. die Fachhochschulreife anerkannt wird, kann nur vom jeweiligen Bundesland (zumeist: Schulbehörde) entschieden werden. Du müsstest schriftlich mit allen konkreten Angaben der Tätigkeit
    vorab schriftlich bei der Schulbehörde nachfragen. Wird die Fachhochschulreife durch den Wohnort anerkannt, gilt sie unweigerlich in allen Bundesländern.

    Schreib sofort eine E-mail oder ruf die Vergabestelle des FSJ in deinem Bundesland an, das wird doch ohnehin nicht zentral geregelt. Sag dein Name ist......... und du möchtest mal ne generelle Auskunft haben unter welchen Umständen man vom FSJ Vertrag zurücktreten kann.In deinem Fall Ausbildung. Die Antworten schnell,oder spreche auf den Anrufbeantworter.Für Bewerbungsgespräche musst du freibekommen aber nicht den ganzen Tag.
    lg Tety

    Als 1 du bist noch Kindergeld berechtigt bekommst du es noch.
    Eine Kündigung des Freiwilligendienstes ist bei Vorliegen eines wichtigen Grundes möglich und muss schriftlich erfolgen. Kündigen können sowohl die Freiwilligen wie auch die Einsatzstelle oder der Träger.
    Bei schwerwiegenden Pflichtverletzungen der Freiwilligen können auch fristlose Kündigungen ausgesprochen werden.
    Hast du noch Urlaub zu bekommen?
    GERADE NOCH GEFUNDEN
    Muss ich denn unbedingt ein ganzes Jahr absolvieren?
    Wie der Name schon sagt, dauert ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Regel zwölf Monate. Aus wichtigen Gründen (z.B. Ausbildungs- oder Studienplatz) kann es aber nach Absprache mit der Einsatzstelle auch verkürzt werden. Wenn Du während Deines FSJ einen Ausbildungs- oder Studienplatz bekommst, kannst Du Deinen FSJ-Platz kündigen.
    Für den Träger ist es zwar schlecht und er wird dir was anderes erzählen
    Hier ist noch was zum nachlesen und Adressen für weitere fragen.
    http://www.mfkjks.nrw.de/kinde…iche-in-nrw/fsj-foej.html

    Doch es geht,den Vertrag müssen die Eltern mit unterschreiben
    Sie unterstehen den Jugendarbeitsschutzgesetz
    Jugendliche dürfen nur in der Zeit von 6 bis 20 Uhr beschäftigt werden.

    Nach dem Gesetz haben die Freiwilligen einen Urlaubsanspruch von wenigstens 24 Tagen. Wenn der BFD allerdings für eine kürzere Zeit als zwölf Monate absolviert wird, so verringert sich der Urlaubsanspruch pro Monat um 1/12 des Jahresurlaubs. Wenn der BFD länger als zwölf Monate geleistet wird, so verlängert sich der Anspruch auf Urlaub um 1/12 des Jahresurlaubs. Jugendliche, die noch nicht 18 Jahre alt sind, haben entsprechend dem Jugendarbeitsschutzgesetz einen Anspruch auf längeren Urlaub.
    Fragen zum Bundesfreiwilligendienst - BFD von A bis Z
    Pro geleisteten Monat gibt es also 2 Tage Urlaubsanspruch.



    Bundesfreiwilligendienst, Zeit etwas zu tun


    4 Monate Dienstzeit: 8 Urlaubstage
    8 Monate Dienstzeit: 16 Urlaubstage
    12 Monate Dienstzeit: 24 Urlaubstage
    16 Monate Dienstzeit: 32 Urlaubstage
    20 Monate Dienstzeit: 40 Urlaubstage
    24 Monate Dienstzeit: 48 Urlaubstage