Beiträge von jmeyer

    Hallo, auch nochmal ein kleiner Nachtrag von mir.. laurali36 das klingt wirklich schade, aber du solltest es wirklich versuchen, wenn der ganze Mist vorbei ist. Die Erfahrungen die man in einem anderen Land sammelt sind einfach einzigartig. Nicht nur, dass du eine andere Sprache lernst bzw. verbesserst. Die Kulturen sind überall anders und man kann davon sehr viel nach Deutschland mitnehmen. Ich war zwar nicht in Mexiko, sondern in Kanada, aber ich kann dir soviel sagen. Es war die beste Zeit in meinem Leben und ich werde es jedem ans Herz legen, diese Erfahrung zu machen, bevor man Sesshaft wird und eine Familie gründet. In dem Sinne, einen schönen Abend an alle :)

    Hallo, das wäre doch wirklich unfair. Es ist ja nicht so, als würdest du dich davor drücken. Corona ist ja wirklich eine Ausnahmesituation.. auch bei vielen anderen Bereichen wurden Ausnahmen gemacht. In meinem Bekanntenkreis gab es einen ähnlichen Fall, aber auch da wurden die Stunden angerechnet. Das wurde so wie im Krankheitsfall behandelt. Ich hoffe auf jeden Fall, dass du nun schon eine Lösung mit den Zuständigen gefunden hast. Würde mich interessieren :) LG

    Hallo zusammen, mir fällt zuhause auch die Decke auf den Kopf. Ich habe mir einen Ausgleich geschaffen und mir Inliner besorgt. Im Winter ging es schlecht, aber da das Wetter langsam wieder besser wird, bin ich schon einige Male gefahren. Auch eine super Alternative zum Ausdauersport, da die Fitnessstudios auch geschlossen haben. Und es kostet nicht so viel Überwindung wie die lästigen Home Workouts, denn es macht enorm viel Spaß. Wichtig ist, dass man genug Bewegung hat und da ist etwas, über das Spazieren gehen hinaus, natürlich optimal. Ich kann es jedem Empfehlen.

    LG:)

    Hey, auch von mir nochmal ein kleiner Kommentar. Ich habe 2 Jahre lang eine 60 Stunden Woche gehabt, da ich neben der Ausbildung aus Geldgründen noch einen Nebenjob machen musste. Ich bin ehrlich.. das hat mich psychisch enorm mitgenommen. Über ein paar Monate hinweg lief es ganz gut. Schwierig wurde es dann aber, dass ich keinen richtigen Urlaub hatte. Als ich in der Ausbildung eigentlich Urlaub hatte, musste ich beim Nebenjob weiter arbeiten und umgekehrt. Du wirst nie richtig zur Ruhe kommen und dir von daher wirklich Gedanken machen, ob es für dich über ein Jahr machbar ist. Übernimm dich nicht, ich hatte es auch einfacher eingeschätzt und wurde eines besseren belehrt.

    Ich drücke dir die Daumen und LG:)

    Hallo,

    also das ist definitiv eine Art von Mobbing. Vor allem wenn es dich psychisch beeinflusst, solltest du auf jeden Fall etwas unternehmen. Es ist wirklich schade, dass dich dort niemand erst nimmt, obwohl du schon den Mut hast dein Problem anzusprechen. Ich würde nochmal ein ernsthaftes Gespräch mit dem Teamleiter führen und ihm sagen, dass du wirklich kurz vor der Kündigung stehst. Ich weiß nicht, wie lange du von dem Jahr schon um hast, aber wenn es nicht mehr lange ist, schaffst du es vielleicht noch. Ansonsten rate ich dir wirklich aus diesem Umfeld heraus zu gehen, bevor es schlimmer wird mit deiner psychischen Gesundheit. Das du Stotterer bist oder sehr schüchtern, sollte keineswegs ein Grund für so ein Verhalten sein. Gibt es nicht eventuell die Möglichkeit das Haus zu wechseln oder wenigstens die Abteilung?

    Kopf hoch! Du findest eine gute Lösung, davon bin ich überzeugt.