Beiträge von Arne

    Hinweis der Text wurde anonymisiert, es geht mir nur darum versteckte Hinweise, Informationen, Schlüsselwörter zu zeigen bzw. zu erklären.



    Hallo,


    für jemanden der sich bereits intensiv mit den Inhalten der Seite auseinandergesetzt hat, die du da oben bewirbst, stellst du aber verblüffende Fragen. Welche Länder sich anbieten für soziales Engagment?


    - Gibt es denn überhaupt Länder wo kein soziales Engagment möglich ist, gebraucht wird oder verboten ist?
    - Viel wichtiger ist doch die Frage wo es im Ausland eine Einsatzstelle gibt, die deinen Vorstellungen von sozialem Engagment entspricht!
    - Dann erst stellt sich die Frage, ob du mit der Sprache und der Kultur des Landes, sowie mit den Lebensbedingungen vor Ort zurecht kommen könntest.


    Natürlich gibt es Leute, die ein FSJ oder ähnliches im Ausland geleistet haben, was für diese Leute aber gut oder schlecht war, muß für dich nicht zwangsläufig genauso laufen.
    Wenn also Hinz schreibt Südafrika ist ein tolles Land für dich, der Kunz aber schreibt Zimbabwe ist ein unmmögliches Land für dich, woher wollen die das wissen? Woher willst du wissen, ob du wie Hinz oder Kunz
    fühlst, lebst, kommunizierst und arbeitest?

    Hab mich ja bei dem Verein Lebenshilfe e.V. in meiner Heimatstadt als Bufdi beworben, die machen genau das, aber begleiten halt die behinderten Kinder angeblich nur Vormittags in die jeweiligen Inklusionsschulen. Ist eine ausgeschriebene Bufdi Stelle, aber wenn du da anfragst teilen sie dir mit, das das nur eine vorsorgliche Ausschreibung sei und man nicht genug Arbeit für einen Bufdi hätte, um ihn täglich 8 Std zu beschäftigen. Auch auf Teilzeit wollten die sich nicht einlassen, obwohl das doch passen müßte? Ich hasse es wenn interessante Bufdi Stellen ausgeschrieben werden und sich bei Erstkontakt rausstellt, das es nur eine Scheinregistrierung war.

    Allerdings hat sich da mein Träger so kulant gezeigt und gesagt, dass der Fehler nicht mein Nachteil sein sollte und wir das mit Überstunden oder Urlaub klären.

    Das ist nicht kulant und es ist ein klarer Nachteil auf deine Kosten! Überstunden sollen zeitnah abgefeiert werden nicht am Ende des Einsatzjahres, so die BFD Vorschrift. Auch darf man dich nicht zwingen den gesamten Jahresurlaub am Ende des Einsatzjahres nehmen zu müssen. Dein BFD Einsatz kann 6 bis 12 Monate dauern, ein Vertrag über 11 Monate ist also kein Problem, sofern die Einsatzstelle mit der Zentralstelle willens ist aus einer 2 eine 1 zu machen im Vordruck.


    300 € + 100 € = 500 €, wie rechnet sich das denn?

    Wenn die Einsatzstelle ein (erweitertes) Führungszeugnis will, dann soll sie dem Bewerber bescheinigen, das es dem BFD bzw. FSJ dient, dann gibt es das Teil kostenlos. Weigert sich die Einsatzstelle das zu bescheinigen, darf man davon ausgehen das man eine sehr geizige, oder faule, oder lernunwillige, oder desinteressierte Einsatzstelle gefunden hat, die einem später noch auf ganz anderen Kosten sitzen läßt
    (z.B. Fahrtkosten zu den Seminaren).


    Desgleichen das ärztliche Zeugnis. Ist eine Arbeitsfähigkeitsbescheinigung nötig, muß die Einsatzstelle einen neuen Mitarbeiter zum die ES betreuenden Betriebsarzt schicken und die Kosten dafür übernehmen, das geschieht in der Regel in den ersten Wochen bei Arbeitsbeginn. Auch hier soll wohl der ohnehin schon billige Bufdi oder FSJler noch auf dem Arzthonorar seines Hausarztes sitzen bleiben. Wer Pech hat, der bekommt einen kompletten Jahrescheck, mit allerlei Labortests und er wird als Selbstzahler abgerechnet mit dem 2.3 fachen Satz. Das kann ein paar hundert Euro kosten, wenn der Hausarzt es drauf anlegt.
    Die Krankenkasse bezahlt das nicht!



    Eine ES die den halben 450€ Jobber Lohn einspart, sollte den Bufdi/JFSler nicht ausbeuten und ihm/ihr nicht auch noch Arztkosten aufdrücken, nur damit er/sie sich überhaupt bewerben darf.

    Ein Stadtname im Ausland kann täuschen, was bei den Einheimischen unter "Stadt" läuft, könnte nach unseren deutschen Maßstäben ein entfernter Vorort sein bei Ankunft. Dann kann so eine ausländische Großstadt auch noch sehr unterschiedlich sein, NYC z.B. es ist ein krasser Unterschied, ob man in Brooklyn/Williamsburg lebt und arbeitet, oder in Brooklyn/Brownsville. Staten Island wiederum kommt einem wie tote Hose aufm Land vor, wenn man es mit Manhattan vergleicht. Also aufgepasst, der Stadtname garantiert nicht immer, das man das bei Ankunft sieht/erlebt, was man sich zu Hause in D vorgestellt hat.

    Hallo,


    das mußt du bei der verantwortlichen Stelle z.B. auf http://www.bundesfreiwilligendienst.de mal erfragen. Aber mache dir mal keine großen Hoffnungen, denn dein USA Jahr hast du ohne eine anerkannte Zentralstelle mit Hauptsitz in Deutschland unternommen, die gute Nachricht ist CCT ist eine registrierte Einsatzstelle!


    Weiteres:


    1. Es gibt kein privates FSJ auf eigene Faust, ein FSJ ist immer an die staatlichen Vorgaben und zugelassenen Partner gebunden.
    2. Du hättest dein FSJ z.B. mit diesem Träger bei CCT/USA machen können: https://eos-erlebnispaedagogik…iform-camphill-community/

    Zeitdruck ist nie gut bei solchen Entscheidungen, denen ein Jahr in der Fremde folgt. Ist der Anbieter seriös? Welche Informationen gibt es im Internet über die Einsatzstelle? Beherrscht man die englische Sprache schriftlich und mündlich? Ist man gewillt Thailändisch zu lernen und in einer ganz anderen Kultur zu leben, alles Dinge die vorab bedacht werden sollten und nicht erst bei Ankunft.

    Guten Tag,


    die volle Arbeitszeit muß du leisten, wie vertraglich vereinbart, also z.B. 39,5 Std/W. Die leistest du aber als unqualifizierter Helfer unter Aufsicht und Anweisung deines zugewiesenen Betreuers.
    Aus versicherungstechnischen Gründen wird dir das Krankenhaus sogar vertraglich untersagt haben qualifizierte Tätigkeiten wahrzunehmen. Wenn dir kein Betreuer zugewiesen wurde, wenn niemand dich anleitet und beaufsichtigt, dann darfst du gar nicht an einen Patienten ran als Ersatzpflegekraft. Problematisch wird es wenn von dir Überstunden, Nachtschichtarbeit und Wochenend-/Feiertagsdienst verlangt wird.


    Überstunden oder Wochenenddienste müssen zeitnah mit Freistunden ausgeglichen werden, sie dürfen dann mit dem BFD eine Woche eher aufhören am Ende des Einsatzjahres, so sollte das nicht laufen.
    Auch während der Überstunden und eines Wochenenddienstes muß ein Betreuer da sein, der dich beaufsichtigt und anleitet. Jetzt macht der Bufdi mal die Nachtschicht alleine, weil Hinz und Kunz sich heute krank gemeldet haben, so geht das nicht.


    Feiertagsdienst würde ich ablehnen.

    Hallo,


    zunächsteinmal ist es wichtig überhaupt eine potentielle ES zu finden die barrierefrei ist in deinem Fall. Die Tatsache, das die erste Kiga Leitung dich überhaupt genommen hat, zeigt das man gegenüber Rollstuhlfahrern als Kiga Mitarbeiter keine Vorurteile hatte, was nicht selbstverständlich ist. Machen wir uns nichts vor, Bewerber mit Behinderung, die zu dick sind, die zu alt sind, die irgendwie nicht ins Bild passen, werden doch oft gleich aussortiert und abgesagt, egal wo. Im ersten Fall hat wohl einfach die Chemie nicht gestimmt zwischen euch beiden.

    Top ES Caritas Alter27+ Vollzeitbufdi: Taschengeld 195€, Verpflegungszuschuß 236€, Unterkunftszuschuß 189,55€.
    Flop ES b.u.n.d. Alter27+ Vollzeitbufdi: Taschengeld 200€.


    weitere Kosten für die Caritas ES beim Bufdi:


    Sozialversicherungsbeitrag 244,81 €
    Verwaltungspauschale 35,00 €
    Bildungszuschuss 140,00 €
    Erstattung Zuschuss Bund -350,00 €


    Gesamtkosten: 690,36 €



    weitere Kosten für die b.u.n.d. ES beim Bufdi:


    Sozialversicherungsbeitrag ca. 40,00 €
    Päd.Begl.durch b.u.n.d.Zentrale 10,00 €
    Erstattung Zuschuss Bund -250,00 €


    Gesamtkosten: 0 €



    Merke: Wenn man also dem Bufti als ES ganz wenig auszahlt und auch nur Taschengeld, dann spart man viel an Kosten und Nebenkosten. Wenn man dann noch eine helfende Zentralstelle hat,
    die die Kosten der Seminare (Bildung) stemmt, dann hat man den Bufdi für umsonst, nach Rückerstattung durch den Bund. Jede ES die euch vorjammert man müsse das alles selber zahlen und
    könne als armer Verein, gGmbH oder sonstige Organisation nur 200€ Taschengeld und weniger zahlen, verschweigt euch den Bundeszuschuß!

    Hallo,


    ob es sich für dich und deine Situation lohnt oder nicht, das kann kein Fremder wissen. Was der eine "gut" findet mag der andere als "schlecht" bewerten. Da du Bekannte hast, die du ansprechen kannst und die dir und deiner Situation vieleicht näher sind, warum nicht die befragen?


    MfG, Arne

    Hinweis: Die Mehrzahl der von mir kontaktierten Einsatzstellen sind entweder Falschmeldungen, existieren gar nicht, oder aber es sind FSJ Stellen. Deshalb schreibe ich unter FSJ und nicht unter BFD.


    Updated am 30.06.2019


    Liebe Leser,


    seit 12 Wochen bin ich auf der Suche nach einer Einsatzstelle in meiner Heimatstadt und Umgebung. Mit Hilfe der Einsatzstellensuche auf http://www.bundesfreiwilligendienst.de und der Regionalbetreuerin (sie hat eine Liste mit weiteren ES) habe ich über 15 angebliche BFD Einsatzstellen (ES) mittlerweile kontaktiert, hier die erstaunlichen Erfahrungen in aller Kürze:


    1. Gesundheitszentrum Solling-Oberweser im ehem. KH Uslar.


    Das GZ gibt es lange nicht mehr, das KH wurde verkauft und wird in ein Altersheim umgebaut. Offensichtlich eine uralte Zivieldienstelle, die unbesehen in den BFD übernommen wurde. Unkontaktierbar.


    2. Albert Schweitzer integrativer Kiga


    Laut Auskunft eines Mitarbeiters am Telefon hatte man bislang immer junge Mädels als FSJ Helferinnen. Ein älterer männlicher Bufdi, sowas gabs noch nicht, das muß die Chefin entscheiden.
    Nachtrag: Durfte die schriftliche Bewerbung einreichen. Endlich mal eine ES die sich auch mal einen 27+ Bewerber wenigstens anschaut. Dann hat sich herausgestellt das es doch nur eine FSJ Stelle ist.


    3. Ev. luth. Kirchengemeinde Uslar


    Kirchenbüro betreitet das man einen Bufdi sucht und als Einsatzstelle gelistet ist. Vermutlich handelt es sich um eine uralte Zivildienststelle des ehemaligen Kirchenkreisamtes, das dort mal vor Jahren residierte.
    Wiedereinmal wurde eine längst erloschene Zivildienststelle unbesehen ins BFD Register als ES übernommen.


    4. Seniorenheim Forellenhof


    Die erste echte ES. Man sucht Bufdis die entweder bei der Pflege mithelfen (man muß aber eine passende Ausbildung zu haben) oder als "Betreuer" hauswirtschaftliche Tätigkeiten übernehmen. Anscheinend schon vergeben.



    5. Lebenshilfe Uslar e.V.


    Der Verein betreut/begleitet behinderte Kinder vormittags in den Schulen. Man habe sich zwar eingetragen als Einsatzstelle, aber nur vorsorglich, falls man einmal Bedarf hätte an einem Bufdi. 2019 jedenfalls
    brauche man keinen, gibt nicht genug Arbeit für einen Bufdi. Solche "vorsorglich" gemeldete Einsatzstellen gibt es einige, wie wir noch sehen werden. Für mich als Bewerber sind das Falschmeldungen.


    6. Mehrgenerationenhaus Uslar


    Der Vorstand war völlig überrascht als ES gemeldet zu sein. Man habe keine Kapazität einen Bufdi zu beschäftigen und will sich aus der Einsatzstellenliste des Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugendliche austragen lassen.


    7. Uslarer Tafel


    Man habe sich nur "vorsorglich" als ES eintragen lassen, habe aber z. Z. keine Tätigkeiten, um einen
    Bufdi 8 Stunden täglich zu beschäftigen, denn man arbeite nur 2x i.d.W. für ein paar Stunden als Tafel.
    Auf der homepage des Vereines wirbt man um Helfer und legt Wert darauf das alle unendgeltlich mitarbeiten im Ortsverein.
    Wie da überhaupt ein Bufdi als Taschengeldempfänger reinpassen soll?


    8. Tischtenniskreisverband NOM/EIN Abteilung Uslar


    Die angegebene Telefonnummer ist nicht vergeben, niemand in Uslar kennt diesen Tischtennisverein. Vermutlich eine uralte Zivildienststelle und der Besitzer der Telefonnummer ist längst verzogen?


    9. Stadtjugendpflege.


    Man sucht zwar einen Bufdi, er oder sie darf aber nicht älter als 26 sein, denn man habe diese Vorgabe von der Stadt.


    10. Neue Wege neue Chancen


    Eine gGmbH mit Schuldnerberatung und Wohnprojekt. Generell würde man Bufdis suchen, aber zur Zeit nicht, mehr war am Telefon nicht zu erfahren.


    11. Kirchlicher Kindergarten


    Man hatte dort noch nie einen männlichen, älteren Bufdi, aber ich konnte mich dort erstmal schriftlich bewerben. Eine Rückmeldung kam nie.
    Nachtrag: Inzwischen kam eine FSJ Stellenanzeige des Kigas im örtlichen Anzeigenblatt, man suche vorzugsweise einen männlichen FSJler, der sofort anfangen könne.


    12. Kirchenkreis Leine-Solling Jugendarbeit am Standort Uslar.


    Die Kreisjugenddiakonin teilte mir mit es handelt sich um eine FSJ Stelle nicht um eine BFD Stelle. Die BFD Stellenausschreibungen für Einbeck, Northeim und Uslar sind eine
    Falschmeldung der Zentralstelle Hannover/Niedersächsische Diakonie, stellte sich später heraus.


    13. Der Anker e.V. Nörten Hardenberg


    Ein Sozialkaufhausprojekt. Eine BDF Stelle wird zwar angeboten, allerdings nur für Vereinsmitglieder. Man muß also dem Verein beitreten, um sich überhaupt bewerben zu können.


    14. Der internationale Schullbauernhof in Hevensen bei Hardegsen


    Eine mit dem b.u.n.d. verbundene gGmbH. eine echte BFD Einsatzstelle.


    Es wurde ein lockeres aber ausführliches Bewerbungsgespräch geführt, alle Arbeitsstationen des Schulbauernhofes werden gezeigt und erklärt, die Mitarbeiter vorgestellt, alle sind per "du". Eine 3 tägige Probezeit ist zu absolvieren: Man soll sich alles genau ansehen, Fragen stellen und sich überlegen, ob man das machen kann und will und in den Betrieb reinpasst als pädagogisch/landwirtschaftlicher Helfer, der besuchende Grundschulklassen betreut. Das Abschlußgespräch war kurz und irritierend, es kam der Hinweis das es noch 4 weitere Bufdi Bewerber gibt und das man sich als gGmbH erstmal beraten müsse, ob man 2019 überhaupt einen Bufdi brauche! Das war der Hammer: So viele Bewerber durchlaufen die Interviews und 3 Probetage, aber der Schulbauernhof weiß gar nicht ob man überhaupt einen Bufdi braucht?


    Nach einer Woche sollte ein ausführliches Telefonat erfolgen mit Auswertung der Bewerbung. Nach 2 Wochen kam eine kurze email. Das "du" war vergessen: << Vielen Dank für ihr Interesse an unserer Einrichtung. Aus strategischen Gründen haben wir uns entschlossen 2019 keinen BFD anzubieten.>> Solch strategische Überlegungen sollte man als Betrieb zuerst anstellen, bevor man Bewerber für 4 Tage in den Betrieb holt zum Kennenlernen und zum Dutzen, um sie dann eiskalt abzulehnen? Wer mit Tieren so liebevoll umgehen kann, der sollte auch ein Herz für Bewerber haben und sie nicht täuschen.


    15. Soziale Gruppe Friedenshorst


    Zwei Probetage wurden absolviert, aber am Endes stellte sich heraus, das die jüngeren hauptamtlichen Mitarbeiter von Anfang an Bedenken hatten, einen so viel älteren Bufdi unter sich zu haben. Da weitere Schulabgänger als Bewerber zur Auswahl standen, wurde einer von denen genommen und mir wurde angeboten ehrenamtlich halbtags mitzuarbeiten. Man hätte sich als Einsatzstelle von Anfang an positionieren sollen: Nur Schulabgänger, Altersgrenze 21 für unsere BFD Stelle.


    16. Kloster Bursfelde


    Man wird erstmal hausintern besprechen ob man 2019 überhaupt einen Bufdi braucht. Die BFD Stellenausschreibung bei der Diakonie in Niedersachsen ist anscheinend veraltet. Absage, aus betrieblichen Gründen
    wird kein Bufdi gebraucht 2019. Wieder so eine online Stellenbörse Falschmeldung.


    17. Die Lauenburg.


    Man wird erstmal hausintern besprechen ob man die einzige für 2019 verfügbare FSJ Stelle in eine BFD Stelle umwandeln kann und will. Die BFD Stellenausschreibungen bei der Diakonie in Niedersachsen sind anscheinend veraltet.


    18. Evangelisches Gymnasium Dassel


    Man wird erstmal hausintern besprechen ob man die FSJ Stelle in eine BFD Stelle umwandeln möchte. Die Stelle ist korrekt als FSJ ausgeschrieben bei der Diakonie in Niedersachsen, aber der zuständige Mitarbeiter hatte mir geraten es doch dort zu versuchen, als Zentralstelle könne man diese Stelle von FSJ auf BDF umschalten, sofern die Einsatzstelle es möchte.
    Update: Die Schule braucht die FSJ Stelle für einen Schulabgänger aus dem eigenen Hause, ist eine hausinterne JFS Stelle also. Schade, das ich das über die Diakonie/Hannover auf Umwegen erfahren mußte.
    Eine einfache Absage email war wohl zu viel verlangt von der Schulleitung.



    19. Sozialpsychiatrische Initiative Paderborn.


    Man sucht für die Jugendwohngruppen am Standort OASE Friedrichsgrund Verstärkung im Bereich FSJ/BFD. Bufdi Dienst Alter 27+ wird ausdrücklich auf der homepage erwähnt! Eine Unterkunft vor Ort
    bietet man ggf. an heißt es auf der hp. Deshalb bewerbe ich mich da, zu weit weg, um täglich hin und her zu fahren. Am Telefon stellt sich heraus: Kein Unterkunft, müsse man sich selbst suchen. Außerdem gäbe es schon einige Bewerber FSJ und BDF auf die eine Stelle, sogar aus dem Ausland. Die Bewerber werden sich wundern wenn ihr Taschengeld für die Unterkunft draufgeht, wenn es denn reicht. Dann noch das: Von der Stadt Paderborn, wo das beste Unterkunftsangebot ist, bis zum Bufdi Einsatzort - ein entlegener Bauernhof - sind es fast 30KM. Der Bufdi braucht also ein Auto! Das ist nur was für Einheimische mit Auto.


    20. DRK Haus des Jugendrotkreuzes und Henry Dunant Gästehaus Einbeck


    Eine Empfehlung der DRK Zentralstelle Hannover. Der Leiter aus Einbeck hat sogar in lokalen Anzeigenblättern die BFD Stelle ausgeschrieben, ausdrücklich auch für ältere Bewerber geeignet. Emails werden nicht beantwortet, ans Telefon geht keiner, nur Anrufbeantworter, aber kein Rückruf.


    21. Kloster Volkenroda.


    Man sucht einen Bufdi, der den Stall betreut und das Gästehaus Kloster auf Zeit. Tatsächlich wird ein Stallbursche gesucht und eine Zimmermädchen/Putzfrau Kombination, Gästezimmerreinigung, Toilettenreinigung, Kuhstall ausmisten usw. Das KAZ Gästehaus verlangt Geld für die Zimmerbelegung, ein vom Staat finanzierter Bufdi spart drei 450 Eurojobber ein?


    22. Harz-Weser Werke Haus im Hai


    Man gibt vor einen Bufdi zu suchen über den Internationalen Bund, nach telefonischer Kontaktaufnahme und Übersendung der Bewerbungsunterlagen meldet die Hausleitung sich nicht mehr. Bei Nachfrage sagt die Hausleiterin sie habe noch keine Zeit gehabt sich damit zu beschäftigen. Wie nett, man braucht Hilfe hat aber keine Zeit sich drum zu kümmern seit Wochen.

    Guten Abend!


    Darauf gibt es keine pauschalen Antworten, denn jede Einsatzstelle arbeitet anders. Wenn du eine schriftlichhe Zusage hast, von einer Person die wirklich in verantwortlicher Position in deiner künftigen Einsatzstelle ist, dann solltest du davon ausgehen, das die wissen was sie tun und zusagen, sofern sie ehrlich mit dir sind und seriös.


    Ich selber habe es aber auch erlebt, das eine Einsatzstelle mehrere Bewerber hintereinander zu Vorstellungsgesprächen eingeladen hat und jeder 3 Tage Probearbeiten mußte, beim mündlichen Abschlußgespräch wurde Interesse am Bewerber gezeigt. Am Ende bekamen alle eine Absage wegen Sinneswandels der Einsatzstelle, die plötzlich keinen Bufdi mehr wollte für 2019.


    MfG Arne