Beiträge von BFD

    Hallo liebe Bufdis =)


    Ich möchte über das Seminar "Politische Bildung" berichten, da hier schon mehrmals nach Erfahrungsberichten gefragt wurde.


    Die politische Bildung ist eines der Pflichtseminare im BFD (5-tägig).


    Am Montag in Karlsruhe angekommen, waren meine Gefühle stark gemischt. Ich dachte ich werde nun eine ganze Woche lang mit Begriffen wie Parlament, Bundesregierung, Abgeordnete und so weiter konfrontiert. Doch so war es überhaupt nicht! Es wurden verschiedene Themen von den Seminarleitern angeboten. Darunter auch gesellschaftspolitische, wie z.B "Leben in einer vielfältigen Gesellschaft" oder wie Medien auf uns wirken (können). Die Gruppengröße liegt jeweils bei ca. bei 20 Bufdis. Das Seminar empfande ich als hilfreich und gut strukturiert, wobei man das eben nicht verallgemeinern kann, da das von den jeweiligen Seminarleitern stark abhängt.


    Tagesablauf: Morgens um 9.00 Uhr haben wir immer gestartet (bis auf Montag, da Anreisetag), viele Zwischenpausen eingelegt und um 17.00 Uhr geendet. Danach hatten wir reichlich Freizeit. Noch etwas für die u18-Jährigen: Ausgang ist bis 0.30 Uhr gestattet.


    Zum Bildungszentrum in Karlsruhe: Meiner Meinung nach, waren die Zimmer recht geräumig und sehr sauber. Dusche und WC sind auf jedem Zimmer vorhanden. Auch Handtücher und Bettwäsche werden vom Haus gestellt.



    Fazit: Das Seminar ist gelungen und hat auch Spaß gemacht.

    Hallo an Alle,


    ich leiste meinen BFD in einer Sonderschule.


    1x in der Woche soll ich alleine (vom Direktor aus) sieben pubertäre Kinder in einem Kleinbus transportieren (zum Bogenschießen).


    Nun ist meine Frage, ob ich das überhaupt machen darf ( bezüglich Schülertransport; Fahrerlaubnis Klasse B; unter 21 Jahre) ?


    Zudem wurde einem doch immer ausdrücklich erklärt, dass man streng genommen nie länger mit den Kids alleine sein darf.


    Außerdem sind es wie oben schon erwähnt Sonderschüler. Sie schnallen sich ständig ab, sie lehnen sich weit aus dem Fenster, sie prügeln sich während der Fahrt und greifen auch mal gerne ins Lenkrad. Meiner Meinung nach ist in dieser Situation eine Begleitperson zu wenig, weil ich ja währenddessen noch fahren muss, mit einem riesen Auto als Fahranfänger.


    Ich fühle mich damit einfach extrem überfordert, kann/ muss ich so eine Verantwortung auf mich nehmen? :confused:


    Danke!

    Hallo liebe User =)


    Ich werde am 01.09.12 den Bundesfreiwilligendienst an einer Schule antreten.


    Nun meinen Fragen: Ich habe mich ja beim Unterschreiben des Vertrages zur Teilnahme an Seminaren verpflichtet.


    Im Jahr wären das ja 25 Seminartage, richtig? Wenn ich jetzt aber wahrscheinlich nur 6 Monate dort arbeite ( aufgrund von Studienplatz), bin ich dann sozusagen zu ca. 13 Seminartagen verpflichtet? Und sind die Seminare oft weit weg? Darf ich pendeln, wenn es die Entfernung zulässt? Habe ich die Möglichkeit, größtenteils eintägige Seminare zu besuchen? Ich habe nämlich ein krankes Haustier zu versorgen, das täglich seine Medikamente benötigt.


    Entschuldigt die vielen Fragen, bin Frischling =)


    Liebe Grüße