Beiträge von Peter

    Wenn die Kitas bei keinem Träger gemeldet sind, handelt es sich nicht um ein FSJ, sondern um eine andere ehrenamtliche Tätigkeit. Da wären dann Fragen wie Krankenversicherungsschutz und dergleichen zu klären.

    Hallo,


    die Voraussetzungen dafür, wie man FSJ Einsatzstelle wird, sind im FSJ-Gesetz geregelt. Wichtig ist auch die Arbeitsmarktneutralität des FSJ-Platzes. Ansonsten einfach ins Gesetz schauen.

    Du musst dich für den IJFD bei einem anerkannten Träger des Jugendfreiwilligendienstes bewerben. Das sind oft auch die Träger, die ein Auslands-FSJ anbieten.

    Ja, nach Abschluss den BFD, wenn er denn wenigstens ein Jahr gedauert hat, hat man Anspruch auf ALG I, denn während des Freiwillgenjahres wird ja in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt. Der Anspruch wird allerdings nicht allzu hoch sein, wenn nur Zeiten des BFD Berücksichtigung finden. Warst du vorher berufstätig, so wird dein Gehalt vor dem BFD zugrunde gelegt und noch aufgestockt, durch die BFD Zeiten. Ansonsten hast du nachher die Möglichkeit, ergänzend ALG II, also Hartz IV zu beantragen.

    Für Aufstocker wird das nicht gelten. Sie müssten ja ihren Job aufgeben. Das kann nicht im Sinne des Erfinders sein.


    Sanktionen drohen im übrigen nur, wenn man das Jobcenter vor vollendete Tatsachen stellt. Man muss einfach mit ihm verhandeln. Als Aufstocker wird das allerdings schwierig, denn es geht ja nicht nur um das Finanzielle, sondern um die Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt. Allenfalls, wenn in Aussicht stünde, dass die Einsatzstelle dich übernehmen würde, könnte ich mir vorstellen, dass das Jobcenter abnickt.

    Der Begriff Bufdi scheint sich aber zu etablieren. Es steht jetzt sowohl für die Freiwilligen also auch für den Freiwilligendienst selbst. Ich finde BFD und BFD-ler auch besser und werden den ersteren Begriff auch nicht verwenden. Die Medien denken da freilich anders.

    Hallo, für ein FSJ im Ausland musst du dich bei einer zugalassenen Trägerorganisation bewerben. In jedem Bundesland sind nur gewisse Organisationen als Träger für ein FSJ im Ausland zugelassen. Du kannst dich auch nur bei diesen Orgas in deinem Bundesland bewerben. Aus welchem Bundesland kommst du?

    Hm, ein FSJ im Ausland ist natürlich was anderes. Wenn du dein FSJ in Frankreich machen willst, dann ist es nicht unwahrscheinlich, dass du das Ticket selbst bezahlen musst. Das hängt aber von der Orga ab, mit der du das Auslands-FSJ machst. Musst dich mal bei unterschiedlichen Trägern erkundigen.

    Hallo,


    wenn du dein Auslands-FSJ in der Schweiz machen möchtest, musst du zunächst eine Trägerorganisation finden, die dich dorthin vermitteln kann. Für jedes Bundesland gibt es zugelassene Träger. Und einen solchen musst du dir suchen.


    Viel Erfolg!

    Hallo,


    wenn du ein FSJ machst, musst du an sich nichts bezahlen. Du bekommst ein Taschengeld, du bist sozialversichert, deine Eltern bekommen das Kindergeld weiter gezahlt. Dir wird in der Regel Unterkunft und Verpflegung gestellt.
    Wenn du das FSJ nicht vor Ort machst, bekommst du entweder eine Unterkunft von der Einsatzstelle gestellt. Wenn nicht, kannst du z.B. Wohngeld beantragen. Zur Not, kannst du auch Arbeitslosengeld II beantragen.


    Viele Grüße

    Hallo,
    man sollte nicht vergessen, dass der BFD, der Bundesfreiwilligendienst, eine ehrenamtliche Tätigkeit zum Wohl der Allgemeinheit ist. Es geht nicht darum, wieviel man dadurch verdienen kann. Entweder will man sich eherenamtlich für seine Mitmenschen oder ein gemeinnütziges Projekt engagieren, also etwas sinnvolles zu, oder eben nicht.

    Hallo,
    ja, du bekommst ein Taschengeld. Die Höhe bestimmt allerdings der Träger, maximal sind es 330 Euro. Ob es Verpflegungsgeld oder Kleidergeld gibt, hängt auch vom Träger ab. Kann er selbst entscheiden bzw ist Verhandlungssache. Der Träger kann dir auch zusätzlich Busgeld oder Benzingeld geben. Das ist, wie gesagt, von Träger zu Träger unterschiedlich. Manche Träger stellen auch die Unterkunft.


    Kindergeld bekommen deine Eltern weiterhin auch beim BFD.


    Mit wieviel Lohn die rechnen kannst? Mit keinem. Ist ja eine ehrenamtliche Tätigkeit, die dem Gemeinwohl dient. Aber du hast schon recht, du bekommst natürlich einen geldwerten Vorteil. Wie gesagt, man kann keine pauschale Angabe machen. Das was gezahlt und geleistet wird, ist bei jedem Träger anders.


    Fazit: vor Ort erkundigen und verhandeln. Da es mehr freie Stellen als Freiwillige gibt, hat man beim Verhandeln keine schlechten Karten.

    Hallo,
    dann müsste die Zahnarztpraxis vom Bundesamt für Familie genehmigte BFD-Stellen haben. Das kann ich mir nur schwer vorstellen, da eine BFD-Stelle arbeitsmarktneutral sein muss. Du kannst als BFD-ler nicht das machen, was auch eine Zahnarzthelferin macht, sondern lediglich Hilfstätigkeiten. Wüßte auch nicht, das ein Zahnarzt mit seiner Tätigkeit irgendwie der Wohlfahrt angehört.

    Als BFD-ler,auch wenn du den Dienst in einem Krankenhaus absolvierst, wirst du nicht in der Pflege eingesetzt, denn sonst würdest du ja dem Pflegepersonal die Arbeit wegnehmen. Der BFD muss arbeitsmarktneutral ausgerichtet sein. Du wirst lediglich Hilfstätigkeiten verrichten dürfen. Ich denke nicht, dass so eine Tätigkeit als Pflegepraktikum anerkannt werden wird. Aber erkundige dich doch mal bei der Uni.

    Hallo,
    nach dem Antritt der BFD Stelle zahlt die Einsatzstelle die Kosten der Krankenversicherung, sie ist quasi der Arbeitgeber, zahlt aber nicht nur den Arbeitgeberanteil, sondern den kompletten Beitrag zur Krankenversicherung.


    Wenn du eine Studienzusage bekommst, kannst du kündigen. Du kannst im Vertag für diesen Fall aber auch die Aufhebung des Dienstverhältnisses vereinbaren.