Beiträge von nuncio

    Nochmals danke. Ich denk drüber nach. Tiere sind nicht so meins, ich bin halt ein gelernter Schreibtischtäter, und da ein guter. Lebewesen verunsichern mich ein bißchen (klingt dramatischer als es ist). Daher dachte ich an etwas Schreibendes, Organisierendes. Das müßte es doch geben.

    Danke euch beiden.
    Ich bin Ende 50. Meine Frage zielte nicht nur auf das Alter ab. Als ich die Bestimmungen gelesen habe, war immer nur von Älteren im Status eines Rentners oder Vorruheständlers die Rede. Das könnte bestimmte formale Gegebenheiten nahelegen, zB. versicherungstechnischer Art.
    Ich bin einfach nur Hausmann, der in der glücklichen Lage ist, von seiner Ehefrau leben zu können. Wenn ich mich um Jobs bewerbe, höre ich immer nur "überqualifiziert" und "zu alt" sowieso. Ich will aber nunmal gern etwas Nützliches tun, meinetwegen ohne Bezahlung.

    Hallo,
    ich bin schon etwas älter und würde mich gern sozial bzw. für Staat und Gesellschaft engagieren. Auf Ehrenamtsmessen werden nur Tätigkeiten in Bereichen angeboten, in denen man eng mit mit hilfebedürftigen Menschen in Kontakt kommt, jedenfalls ist das in meinem Umkreis so. So wichtig ich das auch finde (schließlich kann jeder mal in diese Lage kommen) - ich weiß genau, das wäre nichts für mich. Gut aufgehoben würde ich mich dagegen in den Bereichen Kultur oder Politik fühlen. Hier verfüge ich über jahrzehntelange Erfahrungen und könnte mit Sicherheit vieles einbringen. Auf Geld käme es mir nicht an, ich würde sogar unentgeltlich arbeiten. Frührentner bin ich nicht, bis zur regulären Pensionierung sind es noch ein paar Jahre.
    Richtet sich der BFD überhaupt an Personen mit diesem Profil? Wenn nicht, hielte ich das für eine Lücke, die der Gesetzgeber schließen müßte. Denn ich bin sicherlich nicht der einzige mit diesem Wunsch.

    Eine gute Frage. Ich suche ebenfalls eine Stelle in den Bereichen Kultur, Politik, Verwaltung. GIbt es so etwas überhaupt? Offenbar nicht, jedenfalls habe ich solche Stellen noch nicht gefunden.