Beiträge von Glothilde

    Hey!
    Meckert hier mal nicht so rum.
    Ich arbeite im Kulturbereich und bekome im Monat 300 Euro.
    Das heißt ich bekomme weder eine Unterkunft bezahlt, noch Zuschüsse für Essen usw.
    Klartext ist es geht eigentlich nicht ohne Unterstützung, ob von den Eltern, dem Amt oder sonst wem.
    Nun müsst ihr euch entscheiden ob es euch das Wert ist oder nicht.
    Mich persönlich regen nur die versteckten Kosten auf (GEZ,Fahrkosten usw.)


    PS: Aber ihr habt schon Recht. Diese ganzen Bestimmungen laden nicht gerade dazu ein ein BFD zu beginnen. ^^

    Ab 2013 muss man glaub nur noch per Haushalt zahlen,aber leider haben wir 2012.


    Zahl jetzt mittlerweile auch und versuche Wohngeld zu beantragen um da mein Geld für die GEZ-Gebühren wieder zu bekommen. :mad:

    Das weiß ich zwar,aber das kommt für mich nicht in Frage ... Wohngeld wäre noch eine Möglichkeit,aber ich beantrage doch kein Wohngeld nur um die GEZ-Gebühren zahlen zu können oO und soviel bekommt man da meistens eh nicht ^^

    Aber das sollte doch nochmal geprüft werden, ob wir GEZ-Gebühren bezahlen müssen? Oder steht das jetzt fest?
    Und ist die Regelung nicht in jedem Bundesland ein bisschen anders?
    Und bei wem melde ich mich am Besten um das abzuklären? Bei der Stadt/Rathaus? Unserem Träger?



    Also ich kann nicht wirklich nachvollziehen warum es darauf kein Befreiung gibt, da wir ja weniger im Monat bekommen als ein Hartz IV-Empfänger und ich davon sogar noch meine Miete zahlen muss.