Beiträge von Zelena

    Ja, mach das ruhig per E-Mail. Wenn ich mir nicht sicher bin schreibe ich in der E-Mail (nicht im PDF) noch immer mit rein, dass ich es auch gerne per Post schicke, wenn es gewünscht ist. Dann solltest du auf der sicheren Seite sein ^^


    Viel Erfolg!

    An sich hast du natürlich Anspruch auf Hartz4. Frage, verdient dein Ehepartner Geld, wenn ja wie viel. Wenn ihr zusammen übern Satz seid kriegst du natürlich nichts. Wichtig, ihr zählt auch als Bedarfsgemeischaft, wenn ihr nicht zusammen wohnt (falls das so sein sollte...). Also würdest du alleine nicht den vollen Satz bekommen wie es sonst wäre.
    Wenn ihr über den Hartz4 Satz seid, kannst du versuchen Wohngeld zu beantragen. Aber ich glaub, wenn man kein Hartz4 bekommt, hat man beim Wohngeld auch wenig Chancen.


    Grundsätzlich steht dir das aber alles zu und du kannst es beantragen. Und ein Nein vom Amt nicht einfach hinnehmen, die versuchen alles um dich loszuwerden. Informiere dich ordentlich und google mal ein Hartz4 Rechner, da kannst du im vorher schon gucken wie viel Anspruch du in etwas hast oder ob du überhaupt welchen hast.

    Wahrscheinlich machen es die meisten nicht, weil sie sonst gar nichts mehr hätten und noch mehr Ärger mit dem Amt. Wer eine richtige und gute Arbeit hätte, würde ja wahrscheinlich kein BFD machen.
    Andere lassen sich vielleicht auch nicht unterkriegen und ziehen durch was sie angefangen haben.


    Die meisten Menschen sind mit ihren Beruf unzufrieden, arbeiten aber natürlich weiter, weil den Traumjob kriegt man selten hinterher geworfen.

    Der Vertrag ist erst gültig, wenn er vom Bund unterschrieben wurde. Wie du auf den Vertrag siehst, sind dort drei Unterschriften nötig. Du und dein Arbeitgeber unterschreiben, dann wird der Vertrag an das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben geschickt. Die Prüfen den Vertrag und lassen ihn ggf. noch mal ändern. Meiner wurde auch noch mal geändert, weil da mit mein Gehalt was falsch eingetragen war (war über 330, wurde dann mit den Verpflegungsksoten angeglichen).


    Also abwarten und Tee trinken, ob die was dazu sagen. Wenn die den Vertrag so unterschreiben dann hat er an sich Gültigkeit. Die schicken dir den dann zu. Ansonsten wird dich dein Arbeitgeber noch mal ansprechen, dass ein anderer Vertrag unterschrieben werden muss.

    Normal ist Krankheit kein Kündigungsgrund. Aber da kenne ich mich nun auch nicht so gut mit aus. Ich würde aber sagen, wenn man krankgeschrieben ist ist man krankgeschrieben, das ist dann Pech für den Arbeitgeber. Aber bekommt man nicht eh irgendwann Krankengeld? Oder ist das bei Bufdi nicht so?


    Und bei Hartz4 gibt es keine Sperren, das ist wie gesagt gegen Gesetze und Menschenrechte. Es gibt maximal ne Kürzung, aber eigentlich nur bei Leuten die nur Scheiße bauen und nicht geschissen bekommen, mit denen man nur ärger hat. Dir kann und darf nichts gesperrt werden. Wenn die was anderes erzählen, dann nur um dir Angst zu machen oder weil die mal wieder selber keine Ahnung von dem haben was die da machen.


    An deiner Stelle würde ich auch nicht kündigen. Wenn die so wenig bereit sind auf dich zu zukommen und dich nur loswerden wollen, um jemand anderes als billige Arbeitskraft zu haben... Wenn die wollten könnten die dir sicher eine Alternative anbieten! Bleib da hat. Wenn die dir nichts anderes geben wollen, dann bezahlen die halt für nichts weiter. Deren Problem...

    Warum 12 Wochen kein Geld vom Amt? Das verstehe ich nicht. Du hast immer Recht auf Geld um zu überleben. Und wenn man krank ist, ist man krank, das ist halt so. Das kann dir niemand vorwerfen und erst recht dir nicht deswegen Geld verweigern. Bekommst du denn jetzt aufstockend schon Leistung oder wäre das ein kompletter Neuantrag?
    Also eigentlich gibts das nicht, dass du nichts bekommst. Das ist gegen sämtliche Menschenrechte und Gesetze. Zur Not mit Anwalt kommen... musste ich vor kurzem auch, weil die behauptet haben, dass ich nichts beantragen darf/kann und die angeblich nicht für mich zuständig sind. Haben mich mit 30 Euro für den Monat sitzen lassen. Kaum schreibt der Anwalt gehts auf einmal doch...


    Du kannst dir ja sicherlich auch ein ärztliches Attest ausstellen lassen, wo genau drin steht was Sache ist und du gewisse Sachen halt nicht mehr machen kannst.

    Das hat am Ende nichts damit zu tun ob du zusätzlich ALG II beantragst oder nicht. Das ist ja ein ganz anderes Thema, aber ich dachte das wäre zusätzlich die Frage gewesen... Das nicht jeder es nötig hat, ALG II zu beantragen ist mir auch klar. Ändert aber ja nichts an den Versicherungsbeiträgen, da das Amt in dem Fall sowieso nichts mehr damit zu tun hätte.


    Was war nun eigentlich die Frage?? XD


    BTW Guten Morgen ^^

    Zitat von sternchen;1502


    "Die Einsatzstelle verpflichtet sich ferner
    die gesetzlichen Sozialversicherungsbeiträge einschliesslich der Beiträge zur gesetzlichen Ufallversicherung in Höhe von 50,- EU im Monat zu entrichten"


    Also der Satz sagt ja eben, dass die >>>Einsatzstelle<<< verpflichtet ist die Versicherungen zu bezahlen. In einen Vertrag stehen ja nicht nur was deine Pflichten sind, sondern auch wozu der Arbeitgeber verpflichtet ist. Und ich würde das nun so verstehen, dass eben im Vertrag genau festgelegt ist, dass deine Einsatzstelle dazu verpflichtet ist die Beiträge zu bezahlen. Wenn die dir das abziehen wollen, wäre das sehr frech und ich denke auch nicht rechtens.
    Ich denke, das Amt wird keine Versicherungen bezahlen, da die dann ja schon bezahlt werden. Man ist ja quasi nur Aufstocker. Sonst würde es ja doppelt bezahlt werden.

    Hm, aber als Azubi ist man im normal Fall was öffentliche Verkrehsmittel angeht auch als Schüler gleichgestellt. So war das wenigstens bei mir...

    Also als Bufdi sollte man mit Schülern quasi gleichgestellt sein (so habe ich das zumindens gelesen). Also kannst du damit auch im Kino Schülerrabatt bekommen oder sonst wo. Denke, das ist ganz praktisch, aber meiner ist auch noch nicht zum Einsatz gekommen. Vor allem ist der gerade angekommen als sich mein Nachname geändert hat und ich nun eh ein neuen brauche ^^

    Ich finde es immer doof, dass die Leute sagen "xxx Euro darf ich behalten". Nein im Gegenteil, du bekommst dein volles Bufdi Taschengeld und anhand dessen wird berechnet, wie viel du dann noch brauchst. Dir wird nichts weggenommen! Du bist dann ja auch "nur noch" Aufstocker und kein kompleter Hartzer mehr ;)
    Je nach dem wo du her kommst und wie sich deine Kosten zusammensetzen (Keine Kinder?), kannst du im Monat mit ca 700 Euro rechnen (insgesamt). Also eigentlich solltest du dann genau das selbe wie jetzt + die 175 Euro haben. Selbstverständlich steht dir das zu, musst halt wieder alles mögliche an Anträge ausfüllen und abgeben, damit dein AG2 neu berechnet werden kann.

    Ich habe auch mal ein FSJ gemacht und mich dann erkundigt. Mir wurde gesagt, dass zwischen den Freiwilligendiensgten 5 Jahre liegen müssen (bei den 1,5 Jahren FSJ die ich gemacht habe). die 5 Jahre waren dann genau passend gerade um als ich mein BFD machen wollte. Die Info habe ich letzten Dezember erhalten, ich weiß nicht, ob sich da evtl was geändert hat. Am besten rufst du da mal an oder schreibst die per Mail an.

    Du hast auf jeden Fall einen Freibetrag von 175 Euro, die also nicht angerechnet werden. Meine Erfahrung ist single und allein wohnend ca 700 - 750 Euro im Monat mit allen drum und dran. Natürlich je nach dem wie deine Miete ausfällt. Ob Fahrtkosten erstattet werden weiß ich nicht. Mir wurde nicht mal das NDS Ticket für mein Vorstellungsgespräch erstattet.


    Auf viel gibt es eigtl nicht zu achten, ist genau so wie bei jeder anderen Beschäftigung auch, wird halt aufgestockt. Allerdings bist du in der Zeit nicht verpflichtet eine andere Tätigkeit aufzunehmen oder dich zu bewerben oder so. Kannst also ganz in Ruhe dein Bufdi machen ohne genervt zu werden. =)

    So, habe heute mein Bescheid wegen den Widerspruch bekommen. Hätt nicht gedacht, dass es so schnell geht ohne dass ich da noch mal mecken muss! =)
    Der Freibetrag stimmt dann jetzt wohl und ich bekomme nun 183,60, also 23 euro mehr. Ich verstehe zwar nie was die da so rechnen. Aber immerhin bekomme ich nun ein bischen mehr und hatte Erfolg! Eine Nachzahlung bekomme ich dann auch noch von 69 Euro.


    Ab Juni gibt es kein Kindergeld mehr und dafür 100 Euro mehr Taschengeld. Mal gucken was die dann wieder ausrechnen. Ich hasse es jetzt schon, dass ich da dann wieder hin muss und das alles angeben muss ^^

    Sooo, alles geklärt.
    Er hat mri das halt erzählt mit den Bewerbungs bla blubb. Ich habe höflich und nett erklärt, dass ich generell ja gar nicht abgeneigt bin, das aber für Zeit- und Geldverschwendung halte. Und er hat da auch nichts versucht aufzudrängen. Wenn ich nicht will, muss ich net und falls ich doch mal das Gefühl hab Hilfe zu brauchen, kann ich mich melden und dann wird das halt noch geregelt.


    Also alles in Butter. Nun warte ich noch auf Bescheid von mein Widerspruch ;) Da werde ich bestimmt noch 100 mal aufn Tisch hauen müssen... ^^

    Sprech dein Vorgesetzen doch einfach mal drauf an. Vielleicht ist denen diese Regelung nicht ganz klar oder sie haben es vergessen oder oder oder.


    Und grundsätzlich muss man sich eh immer um alles selber kümmern, wenn man sich auf andere verlässt ist man verloren... =) ^^
    Habe heute meine Seminarbestätigung bekommen für den Kettensägen Lehrgang, da steht ne Liste drin was ich alles mitbringen muss. Z. B. eine Schnittschutzhose die ich bislang net habe, weil der typ meinte die bestellen wir erst wenn ich den Schein habe! Also muss ich da morgen auch noch ma aufn Tisch hauen. Aber immer freundlich natürlich ^^

    Jaaa, das werde ich den auch sagen, aber dann rede ich lieber persönlich mit denen damit man auch direkt eine Antwort bekommt und alles gleich geregelt ist, dann soll der ein Ausdruck vom Gespräch machen was von beiden Seiten unterschrieben wird.


    Es ist ja richtig, dass ich eine Ausbildung suche, wenn was passendes dabei ist auch dies Jahr noch. Aber son blöden Coach brauch ich echt nicht. Es wäre ja auch eine Zweitausbildung. Habe eine schulische Ausbildung gemacht, mit der ich angeblich vermittelbar bin (daher bekomme ich kein Bab). Also ich muss sowieso nichts. Und ich werde sicher nicht meine wenige Freizeit für son Scheiß hergeben. Hab ja neben der Arbeit schließlich auch noch andere Sachen zu tun und will auch selber mal Zeit für mich haben!
    Das werde ich den Mann nächste Woche ganz höflich erklären und ich hoffe er sieht es ein. Aber zwingen kann er mich eh nicht. Denn wie gesagt ich muss keine Ausbildung machen.


    Aber danke für die Tipps und Hinweise! =)
    Ihr hört von mir dann nach den Termin ;)