Beiträge von Penelope

    halli hallo! Ich erhielt kein ALG II da ich im Krankenstand meinen Bufdi gekündigt habe. Ich erhielt Krankengeld u. habe dann nahtlos anschliessend eine Arbeit im 1. Arbeitsmarkt gefunden. Aber ich habe mich zu Beginn des Bufdi telefonisch bei der Agentur für Arbeit erkundigt. Mich rief ein Angestellter zurück u. teilte mir das mit, wie ich oben geschrieben habe. Mehr kann ich leider hier nicht beisteuern. Ruf doch mal bei der Agentur an.

    hallo engelskriegerin:
    das wird nach deiner letzten beruflichen Tätigkeit vor dem Bufdi berechnet.
    Näheres kannst du evtl. bei der Hotline der Agentur für Arbeit (ALG I) erfahren.
    Also mir wurde das damals jedenfalls von einem SB so erzählt.
    Ich arbeite seit dem 04.09.12 übrigens in einem "normalen" Arbeitsverhältnis.
    LG, Poupouche!

    MMh, also ich bin irritiert, ehrlich gesagt. Die Beiträge zur gesetzlichen Unfallversicherung....ob man die dir abziehen darf? Ich würde mich mal bei der hotline erkundigen, sichrheitshalber.
    Leg aber bloss dem JC bald deinen Vertrag vor, die sind imstande u. legen dir das nachteilig aus, auch wenn es mündlich vereinbart wurde.

    das dürfte gar kein Problem sein: beantrage "schriftlich" bei deinem Träger unbezahlten Urlaub für die benötigten Tage.
    Das muss genehmigt werden. Man darf Bufdis in deinem Alter u. deiner Situation keine Steine in den Weg für die Zukunft legen.
    Viel Erfolg!

    hallo D.......... gute Frage, echt! Ich hab keine Antwort, leider. Ich war auch noch nie 1 € Jobber. Ich würde einfach den VT so verschieben, dass er in die Freizeit fällt. Geht doch bei uns, wir haben doch nur halbtags. Generell würde ich mal sagen: wir haben den Bufdi Vertrag unterschrieben u. müssen den erfüllen. Dazu gehört eben, regelmässig dazusein u. zu arbeiten. VT-s sind da wohl eher nicht vorgesehen.
    Näheres per PN....u. deine Tel.nr. hab ich auch nimmer............... kannst mir die bitte nochmals mailen?

    oh, das liest sich ganz negativ! Ich denke mir auch immer: hoffentlich sterbe ich vorher weg, bevor ich solche Dienste in Anspruch nehmen muss. Aktuell kann ich mitreden, da mein Lebensgefährte totkrank ist u. auch auf solche Hilfe angewiesen ist. Er ist hochintelligent, also kein tüddeliger Alter. Aber er wird so behandelt. Schrecklich! Wir haben eine Kurzreise (für Rollstuhlfahrer) hinter uns u. teilweise musste ich mich zusammenreissen,daß ich nicht laut gebrüllt habe: ja sagt mal, das sind keine Deppen, das sind "Menschen"! Ich bemühe mich, auf meiner Bufdi-Stelle mit den alten Menschen "normal" umzugehen. Obwohl mir das manchmal nicht leicht fällt. Da gibt es schon so einige Nervensägen.

    Arthrose im Knie habe ich GSD bisher noch nicht u. Sport mache ich auch mit kaputtem Knie...Hut ab vor deinem Mut!
    zum eigentlichen Thema: nur die Krankenkasse kann dir Auskunft geben zum Thema Krankengeld. Sie muss es ja auch berechnen. Ich musste auch schon Krankengeld in Anspruch nehmen u. hatte 1 direkte Ansprechpartnerin. Mit der konnte ich per mail u. per Telefon kommunizieren. Setze dich halt einfach mal mit deiner KK in Verbindung. Viel Erfolg!

    Erst mal: gute Besserung und viel Erfolg für die Kreuzbandplastik-OP. Sowas schiebe ich seit exakt 18 Jahren vor mir her (hab mir beim reiten mal das vordere u. hintere Kreuzband gerissen plus Aussen- u. Innenmeniskus. Und nun wird mein linkes Knie lediglich noch vom hinteren Kreuzband zusammengehalten. Aber ich habe solchen Schiß vor der OP....)
    Du meinst mit den 70 % das Krankengeld?
    Ja, normalerweise (also bei "richtigen" Arbeitsstellen) ist das so die Norm. Aber der BFD ist ja keine normale Arbeitsstelle. Evtl. werden daher die 70 % von deinem "vorherigen" Lohn (also die Arbeit, die du vor dem BFD gemacht hast) gerechnet. Oder bist du ALG II Empfänger? Dann bekommst du eh nur das ALG II das du vorher hattest.
    Erkundige dich bei der Krankenkasse. Wenn dein Geld nicht ausreicht für Miete u. Lebensunterhalt musst du entweder Wohngeld oder aufstockend ALG II beantragen.

    thom: du machst aber einen riesengrossen Denkfehler!


    Ist aber echt traurig das man sich um Arbeit bemüht soger für ein Stundenlohn von knapp 2 euro die stunde


    Wie heisst es so schön? Bundesfreiwilligendienst! Das ist keine Arbeit, sonder eben freiwilliger Dienst an der Allgemeinheit. Und dafür gibts auch keinen Lohn sondern ein Taschengeld.


    Wenn du das so nicht haben möchtest, dann musst du dir einen regulären Job im 1. Arbeitsmarkt suchen.

    Wenn du deinen Arbeitsplatz für eine BFD Stelle kündigst,dann kannst du zu 100 % (und zu Recht, wie ich meine!) mit einer Sanktion seitens des JC rechnen. Denn du führst deine Bedürftigkeit selber heran.
    Ich an deiner Stelle würde mir das aber 3 Mal überlegen!

    hallo, schau bitte auf der homepage deiner zukünftigen Uni nach, was genau für eine beglaubigte Bescheinigung die erwarten.
    Beachte dann noch: viele Hochschulen akzeptieren keine Beglaubigungen von Krankenkassen, Pfarrämtern usw. sondern nur beglaubigte Kopien von Ämtern mit Dienstsiegel.
    Die Bescheinigung an sich stellt entweder deine Einsatzstelle oder der Träger deiner Eins.st. aus. Da musst du mal nachfragen.

    Hallo!
    ich habe Borderline und bin daher seit meinem 25. Lebensjahr in Bezug von Hartz 4


    Was hat Borderline denn mit Hartz IV zu tun?
    Zu deinen Fragen:
    du musst das schon selber klären mit eventuellen Einsatzstellen ob sie dich mit deiner Krankheit nehmen. Das können wir doch hier nicht beurteilen!
    Wenn du über 25 Jahre bist hast du die Möglichkeit, 20,1 Stunden/Woche den BFD zu leisten. Als Hartz IV Empfängerin hast du dann 175,-- € mtl. mehr zur Verfügung als wie jetzt.

    Liebe Jenny! Niemand hindert dich, ein FSJ zu machen!
    Ob das FA dich jedoch "hintenan" stellt kann hier keiner wissen. Das musst du schon deinen zukünftigen Dienstherrn selber fragen.
    Ich bezweifele jedoch, daß die Antwort positiv ausfällt.

    ja, die SB´s bei den JC sind halt noch nicht so belesen was den Bufdi betrifft. Meiner SB habe ich auch das Gesetz gezeigt u. daraufhin hat sie es mir bewilligt. Sind halt auch nicht allwissend!
    Und das mit der "Kann" Leistung ist auch abhängig davon ob du bei einer Optionskommune oder einem "normalen" JobCenter bist. Und wieviel Geld die jeweils gerade noch zur Verfügung haben. Anfang des Jahres hat man mit solchen Anträgen üblicherweise am besten Erfolg weil da noch viel Geld zur Föerdung zur Verfügung ist.