Beiträge von marius

    Hey, hatte heute mein ersten Tag im Krankenhaus der Maximalversorgung. Kenner, wissen was das heißt. Groß, stickig, fremd.


    Als Tipp kann ich nur auf den Weg mitgeben, das man sich das schon überlegen sollte. Heute hatte ich einen Probetag im Begleitdienst für Patienten. Klingt im ersten Moment ganz nett, ein paar Patienten von A nach B bringen.. kann nicht so schwer sein.


    Es ist es aber eine Knochenarbeit! Am Ende es Tages, weiß man genau, was man gemacht hat. Betten alleine durchs ganze Haus schieben, Rohlstühle und andere fahrbare Dinge, ist nicht wirklich einfach. Vorallem bei durchschnittlich 20 - 30 Einsätzen pro Tag und stehender Luft im ganzen Krankenhaus. Zwanzig Einsätze klingt wenig, ist aber alles andere als ein Zuckerschlecken, vorallem nicht nur die körperliche Belastung sondern auch die seelische. Wer Patienten liegend fährt oder rollt, das sind meistens schwerstkranke Leute. Man holt sie aus dem OP ab, die Naht die den ganzen Brustkorb ziert, ist noch frisch. Viele nackte Menschen den man helfen muss, weil Sie sich für eine Untersuchung nicht selbst einkleiden können. Alter meist gehoben, man muss davon ausgehen, das man es meistens mit Patienten im hohen Alter zutun hat.


    Das ist mein Minierfahrungsbericht zum Thema Krankenhaus!

    Frag nach, ich leg dafür meine Hand nicht ins Feuer, aber ich meine zu 99% das der Schein Pflicht ist, wie auch eine Einweisung auf das Fahrzeug und die Kosten für den Schein, müssen übernommen werden. Personenbeföderung ob behindert oder nicht, ist wie Taxi, ein Taxidienst.


    Ich vermute eher, das dein Betrieb keine Ahnung davon hat oder es bewusst unter den Tisch fallen lässt. Beim Zivildienst war es so, das der FS 1 Jahr vorhanden sein musste, sonst geht P-schein gar nicht, wie es heute ist.. weiß ich nicht. Normalerweise brauch man einen FS mit 2 Jahre Praxis..

    Ach, hier im Krankenhaus in meiner Gegend, kümmern sich 3 Leute um FSJ bzw BFD.. und brauchen trozdem 5 Wochen um einen Brief, 8km weiter zu schicken.. ok, Poststelle werden Sie haben usw.. aber daran sieht man schon, wie durcheinander das alles läuft. In der Zukunft wird es wieder eine zentrale Vergabestelle geben, da bin ich mir ziemlich sicher.. weil so ist das kein Zustand.

    Also meine Erfahrungen sind, das viele Ex-Zivi Stellen ohne grobe Probleme durch 400 Euro Kräfte ersetzt werden. Zum Beispiel das Essen-Ausfahren bei den HilfsOrganisationen,.. ich hab mir sagen lassen, das diese Stelle auch nicht mehr für FSJ oder BFS vorgesehen sind, sondern ein sogenanntes "Outsourcing"-Programm durchlaufen und zu 90% machen das nun 400 Euro Kräfte bzw als geringfügig Beschäftigte (SfN, GfB, Minijob) sowie studentische Aushilfskräfte

    Hallo, mittlerweile tu ich mir 12 Monate BFD doch mal an. Hab jetzt ein Vertrag in Aussicht, unterschrieben aber noch nicht. Warum? Nach 10 Bewerbungsgesprächen, kann ich euch sagen, das es gehörige Unterschiede bei den Einsatzstellen gibt. Besonders, was Gehalt und "Rahmenbedienungen angeht". Teilweise 100 Euro Unterschied beim Taschengeld. Wenn man sich vor Augen hält, das 100 Euro schon 1200 EURO im Jahr weniger sind, dann weiß man erst.. worüber man hier redet. Das ist ein gutes volles Monatsgehalt. Naja, ich habe jetzt mehere Stellen in Aussicht und werd Sie mir dann aussuchen. Frechheit ist natürlich, das viele Stellen erst 1.10 oder 1.11 anfangen. Die größten deutschen Krankenhäuser, brauchen halt teilweise 5 Wochen, um mal eine Antwort zu schicken.


    Als Tipp kann ich mitgeben, das man doch schon etwas flunkern sollte bei seiner Bewerbung. Nicht lügen oder betrügen, aber Schönreden wäre angebracht. Wer KEINEN medizinischen Hintergrund hat, etwa ein Studium in Aussicht oder ähnlich, der wird es schwer haben. Der Werbeslogan vermittelt zwar, das Jeder helfen kann, aber das ist nicht der Fall.


    Wer fragen hat zum BFD, beantworte ich gerne.. schau ab und zu mal hier rein.


    Was mir grade noch einfällt, wer denkt, er könnte um 8 Uhr morgen erscheinen und punkt 16 Uhr wieder gehen, hat sich geschnitten. Ja, es ist ein Festgehalt, aber die Überstunden werden am Ende vergütet, in dem man früher gehen kann und seinen Dienst dann nicht 12 Monate erfüllen muss. Wer auf so ein Schwachsinn kommt, ist leider unerklärbar. Macht sich bestimmt total super, wenn man das erlich im Lebenslauf angeben würde.

    händeringend, ist absoluter Schwachsinn. Mittlerweile wird der Begriff, im Zusammenhang mit BFD ganz gerne verwendet... naja.. Es hört sich immer so an, als würde sich keiner melden bzw es würde keiner BFD machen wollen. Das ist aber nicht der Fall, es gibt genung, aber die will Niemand haben :cool:

    Da kann ich Ihnen absolut beipflichten. Ich bin selbst Bufdi-Anwärter und hielt die ganze Sache mal für eine gute Sache, mittlerweile bin ich da eher geteilter Meinung.


    Problem ist auch, das diese tolle BFD-Werbung lügt, denn den Dienst kann absolut nicht Jeder machen.. das ist in meinen Augen, das größte Problem an der Sache. Vom Gehalt jetzt mal abgesehen, sicher ist es nicht fair für eine Vollzeitstelle so wenig zu verdienen, aber hier liegt auch genau das Problem. Der BFD wird als freiwillige Leistung angepriesen, Du machst etwas Gutes für die Menschen, du als Renter kannst dich sozial engagieren und als Junger Mann kannst Du einen Einblick in die Soziale Welt erhaschen. Fakt ist aber, das das nicht gewollt wird.. kein Arbeitgeber hat darauf Lust, das Jemand einen Einblick wagt und nach 2 Tagen die Schnauze voll hat und geht, daher werden diese Bewerber eh schonmal aussortiert. Prinzipiell geht es nur darum, ob du arbeiten kannst, ob du bereit bist für 400 Euro Netto Vollzeit zu arbeiten.. und wenn du das kannst, wirst du trozdem nicht eingestellt. Weil du anscheind Abitur brauchst um ein Essen auszufahren. Was ein Wiederspruch in sich ist, aber das ist leider Fakt heute und völlig unverständlich für mich. Klar wird es auch gute Stellen geben, aber die sind ist rar. Wenn ich mir unsere Stadt anschaue, ein UKM hat 100 Stellen zu vergeben, davon sind 4!!! vergeben. Das liegt sicher nicht nur daran, das niemand es machen will, ja richtig, es finden sich keine geeigneten Bewerber, weil diese dazu erklärt werden, das Sie ungeeignet sind. Das ist meine Erfahrung mit BFD.