Beiträge von Freddy23

    Hallo Ihr alle,
    ich habe Anfang des Jahres meine Ausbildung zum Zahntechniker abgeschlossen, aber hab schon während meiner Ausbildung gemerkt das mit so ein reiner 'Produktionsjob' auf Dauer nicht zusagt.
    Deshalb war meine Überlegung schon seit längerem im sozialen Bereich anzufangen und zwar in einer Werkstatt für behinderte Menschen, als Gruppenleiter
    Vorher möchte ich jedoch den Bundes - Freiwilligendienst leisten um Erfahrungen zu sammeln und um mir dieses Arbeitsumfeld genau zu betrachten.


    Da ich mich momentan in meinem derzeitigen zahntechnischen Betrieb nicht wohlfühle möchte ich das Ganze relativ schnell hinkriegen.
    Dazu hab ich aber noch ein Paar dringende Fragen und für deren Beantwortung wäre ich sehr dankbar:


    1. Wie sind die Antrittstermine? Gibt es feste Zeiten in denen ein Bundes - Freiwilligendienstler eingestellt wird, ähnlich wie bei einem Ausbildungsbeginn?


    2. Wie soll ich mich bewerben, ausschließlich schriftlich?


    3. Was muss bei einer schriftlichen Bewerbung dazu, außer Bewerbungsschreiben und Lebenslauf (Abschlusszeugnisse, Gesellenbrief, etc. ..beglaubigt ?!)


    4. Sollte ich mich schon während meiner Bewerbungen bei den Betrieben, beim - Verein für soziales Leben e.V. - melden?


    5. Falls ich im schlimmsten Falle nach dem BFD - Jahr nirgendwo eine Anstellung finde, erhalte ich dann trotzdem Arbeitslosengeld?
    Da ich mich für das BFD - Jahr evtl. aus meiner momentanen Arbeitsstelle raus kündigen würde, bin ich mir da nicht sicher.


    Ich denke einige der Fragen stehen bereits hier im Forum und sind beantwortet, aber wie gesagt es muss recht schnell gehn, daher bitte ich um Euer Verständnis.


    LG
    Freddy