Beiträge von rene19766

    also, was du tun kannst, so wie ich, ist, in den örtlichen zeitungen zu lesen. bei uns stand im amtsblatt eine anzeige, daß sie da und da so und so viel freie stellen für den bfd haben.

    deine beiträge finde ich echt super. alles darin stimmt genau. obwohl ich mich jetzt auch für den bfd entschieden habe, aber nur, weil ich ergänzend hartz IV bekomme. ich bin aufgrund meiner 2 abschlossenen ausbildungen verpflichtet, mich jeden monat 5 mal zu bewerben, obwohl ich in den berufen gar nicht mehr arbeiten will. durch den bfd bin ich für diese zeit erst mal weg vom fenster und brauch mich nicht mehr zu bewerben. außerdem möchte ich gern noch einmal umschulen zur erzieherin (bekomme aber vom amt keine ausbildung finanziert, weil ich, wie schon gesagt, 2 abgeschl. ausbildungen habe - gelte dadurch als gut vermittelbar) und ich kein bafög bekomme, weil ich zu alt bin (38). also bleibt mir nur die möglichkeit (1-euro-job im kindergarten habe ich auch schon gemacht - hat aber als sprungbrett nicht funktioniert) über so eine maßnahme in einen anderen beruf hineinzukommen.

    ich denke, es liegt daran, nicht, daß sie zu viele bewerber haben, sondern daß die institutionen nichts genaues wissen.
    sie wissen keine gesetzlichen grundlagen, sind einfach überfordert mit den ganzen neuerungen. ich war heute in einer
    behindertenschule, hatte mich da beworben, weil sie eine anzeige bei uns im amtsblatt gemacht haben, daß da 3 stellen
    zu besetzen sind. ich war die 2. bewerberin, für die sie sich entschieden hat. (es gab schon etliche andere bewerber, aber die hat die leiterin schon im vorfeld aussortiert, weil sie nicht geeignet waren)
    die leiterin konnte mir auch nicht alle fragen beantworten, die ich hatte, mußte sich selbst erst mal kundig machen.

    das kindergeld fällt nicht weg!


    schade eigentlich, denn das würde ein Platz im BFD wesentlich aktraktiver machen. Das Taschengeld soll max. 330 Euro betragen. Hinzu kommt eine pauschale Förderung von 200 Euro vom Bund. Da ja Kindergeld weg fällt kann man also maximal 530 Euro bekommen. Für 530 Euro 'ne Wohnung zu unterhalten, Verflegung und Freizeit. Naja wird knapp, könnte aber gehen.


    Die Fragen die ich mir nur stelle sind: Warum maximal 330 Euro? "Ermessungsfreibetrag" der Träger?!
    Wie ist das wenn ich in Rostock wohne, aber in München meinen BFD machen möchte. Kann ich mir 'ne Wohnung suchen die evt. nach dem "Ermessungsfreibetrag" unterstützt wird, oder muss der Träger mir eine suchen/stellen?


    Viele Grüße
    Sebastian[/QUOTE]