Freiwilligendienst in Neuseeland

  • Hallo liebes Auslandsforum,


    ich wollte mal ein wenig von meinem Freiwilligendienst in Neuseeland erzählen. Ich hab dort ein FSJ im Ausland gemacht.
    Man muss sich darüber im Klaren sein, dass man quasi als Mädchen für alles eingesetzt wird. Ich war zunächst Kinderbetreuer auf Great Barrier Island. Dort haben Schulgruppen eine Abenteuerwoche verbracht. Ich musste alles machen: Gartenarbeit, Holz hacken, Wäsche waschen, bügeln. Ich war quasi der Haushofmeister, oder zumindest sein Gehilfe. Auf der Insel The Barrier gibt es nur für acht Stunden Strom. Und es leben nur 800 Menschen dort. Klar, dass man eine Liebe für die Natur mitbringen sollte, um so etwas zu machen. Dafür kann man aber auch Delfine, Pinguine und Papageien sehen. Nach einem halben Jahr hab ich einen Reisemonat gehabt und bin im Land umhergereist. Danach war ich in einem Waisenhaus in Christchurch. Das war was anderes als Gartenarbeit - viel schöner, man bekommt eine Menge zurück.
    Das Erdbeeben hab ich natürlich auch mitbekommen, zum Glück unbeschadet. Was mich danach am meisten beeindruckt hat, war der starke Zusammenhalt der Menschen in Christchurch.
    Ein Auslandsjahr kann ich wirklich nur jedem empfehlen. Die Stellen sind allerdings rar, man muss sich lange im Voraus anmelden.


    Viele Grüße,


    Stefan

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!