Taschengeld 2021

  • Hallo,
    ich hatte gestern mein Vorgespräch für mein Bufdi-Jahr in einem Museum, das von einem Verein getragen wird. Vorab vielleicht: meine Mutter hat vor vielen Jahren mal ein FöJ gemacht und dort 400 Euro plus Unterkunft und Verpflegung erhalten. Irgendwie sind wir davon ausgegangen, dass so ein Bufdi-Jahr ähnlich vergütet wird. Umso mehr war ich gestern regelrecht geplättet, als man mir sagte, dass meine Arbeitszeit 40 Stunden die Woche betragen wird, ich 25 Tage Urlaub bekommen würde und damit ich nicht ins Minus gerate, würden sie meine Fahrtkosten mit 20 Cent pro Kilometer vergüten. Unterkunft und Verpflegung wird nicht gestellt (ich wohne ca. 7 km entfernt).

    Ist das jetzt ein schlechter Scherz oder muss ich mich damit abfinden?
    Soweit ich weiß, wird das Bufdi-Jahr doch durch den Bund gefördert, oder?!?

    Gruß
    Dodo

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!