Ist das Mobbing?

  • Hi,


    mal eine Frage zum Thema Mobbing. Ich arbeite in einem psychiatrischen Krankenhaus, spezialisiert auf das Thema Sucht (mach dort ein FSJ). Dort bin ich in einem Team das nur aus Frauen besteht. Die Teamleitung hat vor kurzem gewechselt und nun haben wir einen Mann.


    Zum Thema: ich bin männlich und habe mich für das FSJ entschieden, da ich ein guter Zuhörer bin und gerne helfe. Standard eben. Am Anfang lief noch alles gut und die Kolleginnen schienen mir alle sehr freundlich, doch seit kurzem hat sich das Blatt gewendet. Es hat sich so entwickelt, dass ich nur noch kritisiert werde. Ich wurde von meinen Kollegen kein einziges mal gelobt in der Zeit wo ich jetzt dort bin. Ich bin etwas schüchtern und mir fällt es schwer auf Leute zuzugehen, was sich aber enorm verbessert hat. Dazu kommt, dass ich Stotterer bin. Kein starker, aber in stressigen Situationen hört man das heraus. Die Aufgaben dort halten sich auch in Grenzen. Die meiste Zeit bin ich unterfordert, dann gibt es Momente, in denen ich total überfordert bin. Ich wurde letztens um ein Gespräch gebeten, in dem mir gesagt wurde, dass ich meine Arbeit nicht gut mache.


    Das hat mich total getroffen und es ging mir psychisch überhaupt nicht gut, deswegen habe ich mich öfters mal krankschreiben lassen, weil mir es zu viel wurde. Auch beim gemeinsamen essen wenn wir gemeinsam am Tisch sitzen, zieh ich mich total zurück und sage fast nichts, was natürlich die Spannung zwischen dem Team und mir noch mehr verstärkt. Ich fühle mich absolut nicht wohl dort und überlege abzubrechen. Ich habe die Situation mal angesprochen und mir wurde nur gesagt, dass ich mich mehr reinhängen und einbinden müsse, dann würde die Arbeit auch Spaß machen.


    Auf Ideen von mir wird auch kaum eingegangen. Bei der Übergabe werde ich meistens nur ignoriert. Es kommt mir so vor, als würde das Team in ihrer eigenen Blase leben und nichts von außen an sich heran lassen, weil die halt schon länger in diesem Beruf arbeiten. Jeder, der extern zu Besuch war oder aufgrund wegen der Ausbildung zum arbeiten da war, haben gesagt, dass ich meine Arbeit sehr wohl gut mache und wurde gelobt.


    Sorry für den langen Text, aber langsam fühle ich mich schon wirklich gemobbt und ausgegrenzt. Mir wurde auch gesagt, dass ich nur ein kleines Rad in diesem System bin.


    Ich wollte die Krankenpflegerausbildung machen. Aber das, was ich bis jetzt intern erlebt habe, haben mir das vollkommen versaut.


    Mit dem Teamleiter verstehe ich mich sehr gut. Aber meine Sorgen nimmt er auch nicht wirklich ernst.



    Danke fürs Lesen, freue mich auf Antworten :)

  • Hallo,

    also das ist definitiv eine Art von Mobbing. Vor allem wenn es dich psychisch beeinflusst, solltest du auf jeden Fall etwas unternehmen. Es ist wirklich schade, dass dich dort niemand erst nimmt, obwohl du schon den Mut hast dein Problem anzusprechen. Ich würde nochmal ein ernsthaftes Gespräch mit dem Teamleiter führen und ihm sagen, dass du wirklich kurz vor der Kündigung stehst. Ich weiß nicht, wie lange du von dem Jahr schon um hast, aber wenn es nicht mehr lange ist, schaffst du es vielleicht noch. Ansonsten rate ich dir wirklich aus diesem Umfeld heraus zu gehen, bevor es schlimmer wird mit deiner psychischen Gesundheit. Das du Stotterer bist oder sehr schüchtern, sollte keineswegs ein Grund für so ein Verhalten sein. Gibt es nicht eventuell die Möglichkeit das Haus zu wechseln oder wenigstens die Abteilung?

    Kopf hoch! Du findest eine gute Lösung, davon bin ich überzeugt.

  • Hi,


    das klingt wirklich sehr belastend. Die Situation ist natürlich sehr kräftezehrend und mental fordernd.


    Ich find das sehr gut, dass du das Gespräch mit dem Team und dem Teamleiter schon gesucht hat. Schade dass sie da nicht wirklich drauf eingegangen sind.


    Vielleicht kannst du versuchen, dass ein Wechsel zu einem anderem Team stattfindet? Oder dass du die Schicht wechselt.


    Bei uns im Krankenhaus war es durchaus möglich, dass Stationen und Schichten getauscht wurden, wenn es zwischenmenshcliche Probleme gab.


    Wenn es natürlich nicht hilft, dann sollte ein Wechsel oder Abbruch natürlich in Frage kommen.


    Deine mentale Gesundheit ist wichtiger.


    Liebe Grüße!:)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!