BFD mit Behinderung

  • Hallo zusammen,


    ich bin neu in diesem Forum und habe gleich mal eine Frage, beziehungsweise hoffe auf Ratschläge.


    Ich bin von Geburt an körperbehindert (habe eine so genannte Spastik),und sitze im Rollstuhl. Außerdem stottere ich in manchen Situationen; vor allem wenn ich stark angespannt oder aufgeregt bin. Geistig ist bei mir aber alles in Ordnung.:)


    Ich habe mich für einen BFD bei der hiesigen Stadtbibliothek beworben, weil ich gerne ausprobieren möchte, ob ich möglicherweise hauptberuflich im pädagogischen Bereich mit Kindern und Jugendlichen arbeiten könnte. Ich bin als Pfadfinderleiter schon ehrenamtlich in diesem Bereich tätig und es macht mir viel Freude. Die Kinder akzeptieren mich vollstens und inkludieren mich als Leiter. Deswegen würde ich das auch gerne -statt meiner Bürokaufmannsausbildung- die ich 2012 abgeschlossen habe, eben beruflich machen.


    Am Montag habe ich ein Vorstellungsgespräch, aber ein bisschen Angst - Angst davor, dass ich so angespannt bin, dass ich hängen bleibe und kein Wort rausbekomme. Es ist anderderseits "nur" das Gespräch um einen BFD. Ich weiß aber nicht richtig, wie ich mich verhalten soll.:/ Hättet ihr Tips?


    Herzliche Grüße und einen schönen Restabend!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!