FSJ in Kindergarten

    • FSJ in Kindergarten

      Ich, 20 Jahre, Rollstuhlfahrerin habe im September 2018 mein FSj in einer KiTa begonnen- doch im November 2018 habe ich mein FSJ in dieser KiTa beendet, nun möchte ich einen 2.Anlauf wagen in einer anderen Einrichtung. Der Grund: Am Anfang habe ich mich noch gut mit meiner Anleiterin verstanden doch im Oktober fing das Mobbing an, zuerst sollte ich bei den 19:00Uhr Teamsitzungen bereits um 18:30Uhr gehen, mit der Begründung, dass es für mich nicht zu spät wird bis ich nach Hause komme. Dann kam es zur absoluten Höhe: Meine Anleiterin behauptete, dass ich total unfreundlich wäre und weder Eltern noch Kinder noch die anderen Erzieherinnen grüße, was natürlich vollkommener Blödsinn ist.

      Seit Januar 2019 bin ich jetzt schon in der neuen Einrichtung und ich muss sagen, es läuft richtig gut. Zu meiner Anleiterin und zu den beiden KiTa-Leitungen, sowie zu den KollegInnen habe ich ein sehr gutes Verhältnis.
      Mit den Kindern verstehe ich mich auch richtig gut - Die Kinder haben mich gleich ins Herz geschlossen und akzeptiren mich auch so wie ich bin. Auch mit den Eltern der Kinder habe ich ein sehr gutes Verhältnis.


      Ich würde keinem Rollstuhlfahrer oder anderst eingeschränktem Freiwilligen empfehlen, sich als FSJler in einer KiTa zu bewerben, es seidenn man hat die richtige KiTa gefunden.

      Grüße von Maus

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Maus ()