Bundesfreiwilligendienst und Hartz 4

  • Hallo!
    Es geht darum das ich zur Zeit Hartz 4 Empfänger bin und eher wenig Chancen auf Arbeit habe. Um nicht drumrum zu sitzen, hab ich mich beworben für den Bundesfreiwilligendienst. Und es hat auch geklappt :) und freu mich riesig drauf. Heute hab ich noch ein Termin beim Amt gehabt und was sagte man mir dort: ich müsse mich trotzdem weiterhin bewerben 8| ......
    Von Ding her kein Problem, aber ich hab gedacht ich kann das voll durchziehen. Vorallem weil ich eh in die soziale Richtung wechseln wollte.


    Ist das denn so rechtens, das man mich da so einfach rausnehmen kann und ich mich weiterhin bewerben muss?

  • Hallo!


    Das ist in den meisten Fällen Quatsch... niemand muss Bewerbungen schreiben, wenn man während eines FSJ/BFD ALG II bezieht, da man dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht - und die Verfügbarkeit kein grundlegendes Kriterium ist, ob man nun ALG II bekommt oder nicht. Ich habe selber gerade ein BFD begonnen und beziehe gleichzeitig Hartz4 - der Antrag ist gerade erst durchgegangen und das Geld angekommen, ohne weitere Probleme oder Nachfragen des dortigen Arbeitsvermittlers.


    Auch wenn der Staat grundsätzlich ALG II-Empfänger fördern möchte, ein FSJ/BFD zu machen, gibt es wohl allerdings ein bürokratisches Schlupfloch, das besonders korinthenkackende Arbeitsvermittler erlaubt, dich zu zwingen Bewerbungen zu schreiben und ggf. sogar eine andere Arbeit anzunehmen (und das FSJ somit abzubrechen), wenn du dadurch kein ALG II mehr beziehen müsstest.


    Dazu lese dir vielleicht am besten einfach mal diesen Artikel durch: http://www.bundes-freiwilligen…eitslosengeld-ii-sgb.html


    Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!