• Hallo,
    ich leiste zur zeit meinen BFD ab und bekommen von meiner einrichtung 395€ im monat.
    an Fahrtkosten muss ich jedoch 180€ zahlen sodass mir monatlich 215€ bleiben. Außerdem muss ich jeden morgen 1.30h mit zug und ubahn fahren um zu meiner stelle zu kommen. Daher bin ich auch gezwungen um 5.30 aufzustehen. die arbeit ansich macht mir eigentlich relativ viel spaß. Was würdet ihr machen, weitermachen oder aufhören?
    Arbeite übrigens im Landratsamt.
    Vielen Dank im vorraus!

  • Hey,


    also wenn du dich schon an die Zeiten gewöhnt hast und es dir nicht allzu viel ausmacht, dann mach weiter, vorallem wenn es dir Spaß macht.
    Ich hab eine Fahrtzeit mit Auto um die 50 Minuten( 60km) und muss bei Frühdienst auch gegen 04.30 aufstehen. Ich brauchte dafür einen Monat Eingewöhnungszeit.

  • Es ist eine Kannentscheidung vom JC und der Einsatzstelle. Ich bekomme mein Fahrgeld auch nicht erstattet und muss selber sehen wie ich vom Wohn- zum Einsatzort komme.
    Gut im Monat sind es rund 35 €, aber da ich nur 173 € an BFD habe, geht das Geld ab.


    Gruß

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!