ALG 2 + Taschengeld extra dazu??

  • Hallo,


    ich beziehe Arbeitslosengeld 2 und mache zur Zeit einen BFD.


    Bekomme 390€ von der Einsatzstelle..
    40€ Miete, 170€ Taschengeld, 180 € Verpflegung


    So nun mein Problem.
    Ich dachte eigentlich, dass ich mein Hartz 4 (374€) weiterhin bekomme + 170€ Taschengeld.


    Meine Sachbearbeiterin beim Amt meinte, dass die 170€ angerechnet wird und nicht dazugezahlt!


    Mir wurde diesen Monat 124€ vom Amt überwiesen die 390€ wurde mir von der Einsatzstelle überwiesen aber ich glaube da wird noch einiges verrechnet da sie meine Kontoauszüge und den Lohnstreifen angefordert hat.


    Lt. Sachbearbeiterin bekomme ich die 170€ nicht extra sondern die wird abgezogen
    heisst 374 - 170 = 204
    der Rest wird aufgestockt ...aber komisch, dass die mir nur 124€ überwiesen hat...


    ich verstehe das nicht was die meint und versucht mir zu erklären, kann mir jemand helfen ob das so stimmt was mir erzählt wurde....

  • Servus "DerKai",
    gerade habe ich mich hier neu angemeldet und schon antworte ich Dir auf Deine Frage...


    Deine Sachbearbeiterin hat Dich falsch informiert! Grundsätzlich hast Du natürlich das Recht auf Einspruch bzw. Beschwerde zu Deiner Berechnungsgrundlage! Da die Sachbearbeiter jedoch davon ausgehen, daß die meisten Leute vieles nicht wissen, werden so Gelder eingespart...die Dir allerdings zustehen!!!


    Laut der Verordnung zu dem neuen SGB II-Gesetz ab 01.01.2012 bleiben Dir die 170,- EUR Taschengeld erhalten OHNE Abzug und Anrechnung vom Hartz IV. Das bedeutet, daß Dir zu wenig gezahlt wurde!
    Allerdings kann ich auch nicht nachvollziehen wie die Sachbearbeiterin auf 124 EUR gekommen ist...Es scheint hier bei Dir also mehr falsch gelaufen zu sein...Es könnte auch sein, daß Du irgendwelche Anträge noch ausfüllen mußt - die sollte die Sachbearbeiterin Dir aber benennen können, damit Du auf die 374 plus 170 EUR kommst!


    Du hast nun die Möglichkeit Dich entweder über die Beschwerdestelle Deines zuständigen Amtes darüber zu beschweren, mit Hinweis auf die Paragraphen, die bei der Hartz IV-Beschreibung hier beim "bfd"mitgeteilt wird! Oder Du beschreitest sofort den Weg zum zuständigen Amtsleiter der Hartz IV-Stelle. Meine Erfahrung ist, daß die sofortige Einschaltung der Amtsleitung Dir viel Zeit erspart! Denn sonst müsstest Du gegen diesen Bescheid beim Verwaltungsgericht klagen und das dauert i.d.R. einige Monate...


    Vielleicht habe ich Dir ja geholfen - solltest Du noch keine Veränderung selbst eingeleitet haben...Auf jeden Fall solltest Du selbstbewusst sein, denn Du machst einen Dienst, der den Kommunen einige tausend EUR im Monat einspart.

  • Hey,


    danke für deine tolle auführliche Antwort. Damit kann ich sehr viel anfangen.
    Ich habe mir die ganze Sache mit dem Geld noch mal durch den Kopf gehen lassen.
    Bin auf folgendes gekommen:


    124€ wurden vom Amt überwiesen
    390€ vom BFD
    30€ Kaution wird immer sofort vom Amt einbehalten
    =
    544€


    374€ + 170€ ergibt auch 544€ die ich regulär erhalten würde.


    Also bis jetzt stimmt eigentlich alles.
    Ich frage mich nur warum die Frau vom Amt mich so verunsichert hat und meinte, dass vom BFD Geld noch was abgezogen bzw. verrechnet wird, wegen dem anrechnungsfreien Betrag von...
    Sie wollte partout nicht auf mich eingehen obwohl ich meinte ich hätte mir alles im Inet durchgelesen und auch mit anderen schon gesprochen.
    Da ich nicht nachvollziehen konnte was sie mir am Telefon immer verständlich machen wolle, wollte sie mir eig. letzte Woche schon schriftlich bestätigen wie die Berechnung von ihr aussieht, nur bis jetzt ist noch nichts angekommen. Sie ist definitiv genervt von mir. Man sagte mir auch, die Leute beim Amt haben keine hohe Frustrationstoleranz.
    Naja gerade erstmal mein Weiterbewilligungsbescheid für die nächsten 6 Monate ausgefüllt, den ich nachher zum Jobcenter abschicken werde.


    Vielleicht komme ich später nochmal auf deine hilfreichen Infos bzw. Beschwerde zurück...


    noch´n schönen Tag :-)


    gruß
    DerKai

  • Das gleiche Problem habe ich auch.


    Ich bekomme auch ALG II und habe jetzt erst mit dem Bufdi angefangen (siehe meinen andren Thread). Wenn ich also dabei bleiben sollte. Müsste ich dann doch nach Adam Riese 170 Euro mehr aufm Konto haben und nicht weniger oder?


    Wie ist das jetzt eigentlich mit den Fahrkosten? Die haben mir ständig gesagt, wenn diese mehr betragen wie die 175 € dann könnte ich da was wieder bekommen, aber ich stehe diesbezüglich auch etwas aufm Schlauch. Ich fahre mit den Öffis und bei uns ist das auch nicht grad billig und fahre derzeit mit dem Sozialtarif. In der Hoffnung das ich bis zum Monatsende auch noch fahren kann, da bei mir oft Ebbe in der Kasse ist. Die Einsatzstelle sieht leider nicht bereit die Kosten irgendwie vorzustrecken. :confused: Und keiner fühlt sich da irgendwie für verantwortlich. Kann ja die Strecke nicht zu Fuß laufen. Lebe ja immerhin einer Großstadt.


    Gruß Babsi

  • 170,-Euro darfst du behalten, das ist auch das Geld was man als Ehrenamtlicher behalten darf, also ALG II + 170,- Ehrenamt. Das Amt zieht dir natürlich das was du zuviel bei den eigentlich 170,00 bekommst beim Satz ab.

  • @ Babsi ) Du bekommst von deiner Bufdistelle nen direkten Ausweis, womit für dich Fahrten billiger werden, so wie eine Art Schüleraus. Bei mir kam diese Karte/Ausweis allerdings auch erst nach 2 Monaten...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!