Kündigung des Bundesfreiwilligendienstes

  • Hallo Zusammen!


    Beim durchstöbern ist mir aufgefallen, dass einige sehr unzufrieden mit ihrem BFD sind. meine Frage dazu ist, warum kündigt ihr nicht euren Vertrag? Denn scheinbar stimmen eure Vorstellungen über die Arbeitsbedingungen und Tätigkeiten nicht mit dem Arbeitsalltag überein.


    Was sind eure Gründe, warum ihr trotz dieser Arbeitsbedingungen nicht Kündigt?
    Welche Schwierigkeiten habt ihr bei einer solchen Entscheidung?


    freundliche Grüße


    Der Blumentopf

  • Wahrscheinlich machen es die meisten nicht, weil sie sonst gar nichts mehr hätten und noch mehr Ärger mit dem Amt. Wer eine richtige und gute Arbeit hätte, würde ja wahrscheinlich kein BFD machen.
    Andere lassen sich vielleicht auch nicht unterkriegen und ziehen durch was sie angefangen haben.


    Die meisten Menschen sind mit ihren Beruf unzufrieden, arbeiten aber natürlich weiter, weil den Traumjob kriegt man selten hinterher geworfen.

  • Überall wird gemeckert und in den meisten Fällen bleiben die Leute doch bei dem, was sie gewohnt sind. Mir gefällt auch nicht immer alles, was ich machen muss. Aber ich habe keine Lust jetzt abzubrechen, nur weil mal was nicht so läuft, wie ich es mir gedacht habe. Macht sich auch im Lebenslauf nicht so gut.

  • Das Forum hat mein Weltbild ja schon ein bisschen gerade gerückt ;)
    Bisher bin ich davon ausgegangen für so einen Dienst entscheidet man sich einfach weil einem der Bereich liegt und man helfen möchte oder weil man z.b. beruflich komplett umschwenken möchte und bevor man dann alle alten Zelte abrricht schon mal schnuppert und guckt ob es einem ernst ist.


    Ich habe vor dem Bufdidienst schon ehrenamtlich gearbeitet.
    Eigentlich bin ich Fachinformatikerin, 2006 meine Ausbildung erfolgreich beendet und seitdem angestellt, unbefristet, gute Bezahlung, guter Job.


    Ich bin zur Zeit im Sonderurlaub, gekündigt habe ich nicht, ich nutze den Sonderurlaub um mein Abitur zu vollenden (habe momentan nur Fachabitur) an einer Abendschule und tagsüber arbeite ich nun 6 Stunden in einem Krankenhaus und absolviere dort meinen Bundesfreiwilligendienst.


    Wenn nun alles gut geht strebe ich dann noch ein Studium an.
    Ansonsten war es ein netter Ausflug und macht sich sicherlich gut im Lebenslauf und ich gehe vom Sonderurlaub zurück in meinem alten job, danach sieht es aber momentan nicht aus ;)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!