Bundesfreiwilligendienst und Arbeitslosigkeit

  • Hallo,
    da ich nun seit 1,5 Monaten Arbeitslos bin und nicht nur zu Hause sitzen will um mich hier zu Sonnen, habe ich neben Praktiker (die mir ja nicht unbegrenzt bewilligt werden) nun gedacht das ich meine "Freizeit" nun durch den Bundesfreiwilligendienst austauschen könnte. Dabei auch noch Erfahrungen etc sammeln kann für weitere Arbeiten.


    Nun meine Fragen
    1)Kann ich den Bundesfreiwilligen dienst auch während der Arbeitslosigkeit annehmen und ausführen? Ich darf ja etwas dabei verdienen und auch einer Tätigkeit bis einer Bestimmten wochenzahl nachgehen.
    Würde auch sowas darunter fallen?


    2)Wenn ich nun sagen würde ich tausche den Bundesfreiwilligen dienst gegen die Arbeitslosigkeit (habe noch 9 Monate anspruch auf ALG1) was für zusatzleistungen würde ich noch bekommen? Kann man Wohngeld zuschuss beantragen? Denn mit den 330€ die ich gelesen habe kann man ja kaum die Wohnung zahlen + nebenkosten + Vrpflegung


    3)Wie schaut es mit der beendigung des Bundesfreiwilligendienst aus? Also wenn ich nun doch eine Festanstellung wieder finde. Wie schnell kann ich dann mit der ausübung vom Bundesfreiwilligendienst aufhören?


    Vielen dank


    Gruß Armin

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!