Wie viele Tage am Stueck arbeiten?

  • Hallo,


    jetzt habe ich so umfassend geschrieben, und als ich auf Vorschau gedrueckt habe, war ich ausgeloggt. Ich werde mich nun aus Zeitmangel kurz fassen und hoffe, ich bringe trotzdem alles unter, ansonsten fragt bitte :)


    Ich arbeite im Mobilen Sozialen Dienst mit vereinbarter Arbeitszeit von 38,5h die Woche die ich aber aufgrund der Auftragslage noch nie auch nur annaehernd erfuellt habe. Ich habe dementsprechend Minusstunden. Bei meiner Einstellung hiess es, dass Minusstunden am Ende des Monats nicht verfallen sondern in den neuen Monat mitgenommen werden, ich somit auch mal nen arbeitsreichen Monat haben koennte. Das kam aber nie zum Tragen.
    Nun ist es so, dass ich naechstes Wochenende ein Wahlpflichtseminar habe. Das geht von Freitag nachmittag bis Sonntag nachmittag. Laut meiner Cheffin steht mir dafuer ein freier Tag zu, den sie mir an dem Freitag gegeben haette, aber ich wuerde eig. als Notfallvertretung gebraucht, ob ich nicht fuer 2,5h kommen koennte. Das ist ja an sich kein Problem, ein Notfall ist ein Notfall und 2,5h sind ja nicht viel. Allerdings habe ich damit gerechnet, dass mir dafuer ein anderer Tag frei zusteht, allerdings weiss ich wenn ich mir meinen Dienstplan angucke nicht wann. Habe ich da das Anrecht drauf verloren, als sie sagte "Sie muessten an dem Freitag nicht kommen da Ihnen ein Tag frei zusteht" und ich trotzdem gesagt habe, ich springe ein??


    Nun zu meiner eigentlichen Frage: Ich arbeite von heute, dem 1.7. bis zum 15.7. durch, also vierzehn Tage. Davon sind drei Tage Seminartage (die am naechsten WE). Danach habe ich zwei Tage frei, also Sonntag und Montag, wovon der Montag ein von mir zwangslaeufig genommener Urlaubstag ist, da ich meinen Resturlaub von einem Tag sonst nicht unterbekommen haette.
    Danach arbeite ich wieder vier Tage, habe einen frei (Samstag), arbeite Sonntag und bin dann fuenf Tage auf Seminar. Jetzt frage ich mich ob ich ueberhaupt vierzehn Tage am Stueck arbeiten darf und dann nur zwei Tage frei kriege- oder werden die Seminartage quasi als Urlaubspause verbucht? Aber frei habe ich da trotzdem nicht, zumal wir bei den Seminaren auch nicht auf der faulen Haut liegen...


    Und noch eine kleine andere Frage: Normalerweise habe ich wenn ich am Wochenende geschafft habe, einen Tag innerhalb der Woche frei bekommen (oder zwei, je nach dem). Dies ist nun ja nicht so. Haengt das damit zusammen, dass ich so viele Minusstunden habe (das frage ich mich auch bei den vierzehn Tagen am Stueck, weil sie ja meinten, sie duerfen sich die wieder reinholen)? Oder damit, dass ich im letzten Monat durch andere Mitarbeiter gluecklicherweise gar nicht am WE arbeiten musste?


    Ich werde morgen meinen regionalen Betreuer anrufen aber vllt. wisst ihr ja schon Rat!

  • Als Urlaub wird das Seminar nicht gerechnet. Aber Du schreibst ja selber, dass man Dir bei der Einstellung schon gesagt hat, dass es auch mal Monate geben kann, in denen Du länger arbeiten musst. Und da Du eh Minusstunden hast, kann es schon sein, dass Du die 14 Tage arbeiten musst. (wovon ja noch drei Tage Seminar sind).
    In meinem FSJ vor einigen Jahre hatten wir auch den Fall, dass ich, da einige Festangestellte ausfielen, innerhalb von drei Wochen nur zwei freie Tage hatte, einschließlich freiem Sonntag. Aus den regulären Wochenstunden von 42 wurden dann locker mal 50 - 60. Die Überstunden konnten dann nachher abgefeiert werden. Wenn Du also irgendwann mal im Plus sein solltest mit Deinen Stunden, müssen sie Dir dafür die Möglichkeit geben, diese freizunehmen. :-)

  • Aber bei normalen Angestellten gibt es doch auch eine Maximalzahl an Tagen die durchgearbeitet werden darf+ ne gewisse Zahl freier Tage danach. Die liegt doch bei der Pflege bei 13/ 3 Tagen wenn ich mich recht entsinne?
    Greift diese denn auch nur wenn der Angestellte keine Minusstunden hat??

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!