ALG2 - BFD Bewerbungsgespräch - Reisekosten-Erstattung möglich ?

  • Hallo Ihr,


    Ich habe ein Vorstellungsgespräch für eine Stelle als BFD in Berlin und muss mit dem Zug dort hin reisen. Nun beziehe ich Hartz4 und wollte wissen ob es Möglich ist, die Reisekosten erstattet zu bekommen. Gibt es da aktuelle Regelungen, deren sich das Amt nicht bewusst ist ? Ich war heute dort, und man konnte damit nicht viel anfangen, weil es laut des Vermittlers "keine sozialversichungspflichtige Tätigkeit" ist.


    Kann Mir jemand dies bestätigen, oder gibt es da Möglichkeiten, Kenntnisse von denen der Vermittler und ich nichts wissen ?


    Gruß,


    Martin

  • Das ist einfach zu beantworten: lies nach was in deiner EGV (Eingliederungsvereinbarung) drinsteht, bzg. Fahrtkosten zu Bewerbungsgesprächen.
    Der Bufdi ist einem sozialversicherungspflichten Arbeitsverhältnis gleichzusetzen, da ja Sozialabgaben seitens der Einsatzstelle für dich abgeführt werden.


    Sozialversicherungsbeiträge


    Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Bundesfreiwilligendienst werden nach dem Bundesfreiwilligendienstgesetz so behandelt wie Beschäftigte oder Auszubildende, das heißt, sie sind während ihrer freiwilligen Dienstzeit Mitglied in der gesetzlichen Renten-, Unfall-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung. Als Berechnungsgrundlage der Beiträge dient das Taschengeld plus der Wert der Sachbezüge (Unterkunft, Verpflegung, Arbeitskleidung) beziehungsweise der hierfür gezahlten Ersatzleistung. Die gesamten Beiträge, also sowohl der Arbeitgeber- als auch der Arbeitnehmeranteil, werden von der Einsatzstelle gezahlt.


    Solltest du jedoch in deiner EGV bzg. Fahrtkosten nichts vereinbart haben dann ist es nun zu spät.

    Morgen wurde ich geboren
    Heute lebe ich
    Gestern hat mich umgebracht
    (Parviz Owsia)

  • Hallo Penelope,


    Eigenartig! Ich habe das ganz viele Sachen vereinbart, unter anderem auch die Fahrkostenerstattung bei Aufnahme von einer Versicherungspflichtigen-Maßnahme.


    Das heißt, ich müsste dort noch einmal genau nachfragen - anscheinend sind die nicht auf dem Neusten Stand !


    Ich Danke Dir,


    LG


    Martin

  • Wenn du in der EGV die Fahrtkostenerstattung bei Aufnahme einer versicherungspfl. Maßnahme drin hast, dann solltest du "vor" Antritt einer solchen den Antrag auf Förderung aus dem Vermittlungsbudget stellen. Dies ist jedoch eine "Kann" Leistung u. keine "Muss" Leistung. Sprich: hängt von deinem SB ab ob er ja oder nein sagt.
    Und wichtig: immer "vor" Antritt. Hinterher gibts nix mehr.

    Morgen wurde ich geboren
    Heute lebe ich
    Gestern hat mich umgebracht
    (Parviz Owsia)

  • Du Penelope, ich war heute beim Amt und wollte genau diesen Antrag stellen! Ich hab den sogar vor einer Woche für ein anderes Vorstellungsgespräch (erfolgreich) gestellt, doch heute haben die sich quer gestellt ! Ich glaub einfach weil die eventuell davon nichts wussten ? (also hinsichtlicher der Sozialversicheurngspflicht)


    Ich hab jetzt meinem Berater noch eine Email mit Auszügen und Internetseite geschickt, danke für den Tipp mit der Kann-Leistung - ich verstehe!!


    LG


    Martin

  • ja, die SB´s bei den JC sind halt noch nicht so belesen was den Bufdi betrifft. Meiner SB habe ich auch das Gesetz gezeigt u. daraufhin hat sie es mir bewilligt. Sind halt auch nicht allwissend!
    Und das mit der "Kann" Leistung ist auch abhängig davon ob du bei einer Optionskommune oder einem "normalen" JobCenter bist. Und wieviel Geld die jeweils gerade noch zur Verfügung haben. Anfang des Jahres hat man mit solchen Anträgen üblicherweise am besten Erfolg weil da noch viel Geld zur Föerdung zur Verfügung ist.

    Morgen wurde ich geboren
    Heute lebe ich
    Gestern hat mich umgebracht
    (Parviz Owsia)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!