Fahrkosten absetzbar ?

  • Eine andere Katastrophe sind die steigenden Bezinkosten.:mad:
    Seminarkosten werden ja i.d.R. offensichtlich erstattet.
    Fahrkosten von zu Hause auf die Dienststelle nicht, außer man hat das Glück oder auch Pech das die Bahn direkt am Haus sowie an der Diensstelle vorbeifährt.
    Hinzu kommt dass man häufig bis nachts um 1-2 Uhr unterwegs ist ( Krankentransport )
    und dann weder ein Bus noch sonst was fährt was im Umkreis von ca 2 x 1 h Fußmarsch zu erreichen wäre. Hinzu kommt dann die eigentliche Fahrt ( Tag/Nacht egal )
    Ergo hilft nur das Auto weil alles andere auch aus Sicherheitgründen nicht in Frage kommt.
    Nun zur Frage an die Organisatoren dieser Dienste zum Wohle der Menschheit :


    Lassen sich diese Fahrkosten irgendwie von der Steuer absetzten zum Beispiel als Vorschuss auf spätere Einnahmen nach dem Studium ?
    Irgendwie müsste das auf Bundesebene / Bundesfinanzgericht/ Bundessozialgericht geklärt werden ansonsten wäre das eine erhebliche Benachteiligung gegenüber anderen Arbeitnehmern.
    Vielleicht wäre ja auch eine Musterklage sinnvoll.

  • Hallo Penelope,
    danke werde ich probieren, aber tendenziell wollen die ja Geld haben um der Regierung etc. Geld zum Verschleudern zur Verfügung zu stellen und daher keins unnötigerweise herauszurücken.

  • Hahaha, da hast du mit Sicherheit Recht, Kingkong! Ich gehe halt immer von mir aus. Ich kann "meinen" FA-Beamten (also meinen Sachbearbeiter) anrufen u. der gibt mir immer ganz freundlich u. lieb Auskunft. Aber natürlich sind nicht alle so.

    Morgen wurde ich geboren
    Heute lebe ich
    Gestern hat mich umgebracht
    (Parviz Owsia)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!