Meine Anleiterin meckert mich dauernd an

  • Seit ca. einem Monat, motzt meine Anleiterin mich wegen jeder Kleinigkeit an (weil das Tuch etwas zerknittert ist, weil Zwei kleine Löffel aus versehen zu den noch kleineren Löffel hinzugefügt wurden, u.s.w...), und kommentiert dazu noch(!!)... Ich habe das Gefühl, das sie ihre privaten Probleme irgendwie an mich auslässt, oder ist es normal, das ein/e BFDler/in wegen jeder winzigen Kleinigkeit so "mies" behandelt wird?
    Könnte ich mich eventuell wgen ihrem Verhalten beschweren? Wenn ja, bei wem, bei der Leiterin? Meine Anleiterin meinte wir bekommen am Ende ein Zeugnis (das ich wohl an der Schule, bei der ich mich bewerbt habe, vorzeigen muss), deshalb habe ich etwas Schiss ihr zu sagen, das diese ständige Motzerei mir auf die Nerven geht.


    Ich halte es langsam nicht mehr aus...

  • Hallo Holly,
    du könntest es mal mit einer sogenannten "ich-Botschaft" versuchen. So nach dem Motto: Frau xy, es gefällt mir überhaupt nicht, wie sie mit mir reden (wie sie mich behandeln). Ich komme mir dabei vor wie ein Kindergartenkind. Wie wäre es, wenn wir sachlich und korrekt miteinander umgehen?
    Sollte sie dich weiterhin so anmotzen, dann kannst du dich an deinen Regionalbetreuer wenden. Es ist nicht korrekt, dich wegen dem Zeugnis einfach so unter Druck zu setzen!
    Die Zuständigkeitsbereiche und Kontaktdaten der Regionalbetreuerinnen und -betreuer finden Sie hier: zur Übersicht der Regionalbetreuerinnen und -betreuer

    Morgen wurde ich geboren
    Heute lebe ich
    Gestern hat mich umgebracht
    (Parviz Owsia)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!