Frage zum Thema Unterhalt bzw. Fernabitur

  • Hallo liebe Community!


    Es war so, dass ich ein FSJ beginnen wollte, damit ich/meine alleinerziehende Mutter das Kindergeld wieder bekommt, da dieses durch mein Fernabitur negiert worden ist (dieses würde ich natürlich für mich bzw. für meine zukünftige Miete benötigen). Ich möchte sehr gerne ausziehen, da es sich unter den bisherigen Umständen nicht leicht leben lässt und für meine Schwester muss ich da auch noch eine Lösung finden. Ein Freund von mir hat mich allerdings auf den BFD gebracht. Das finde ich natürlich jetzt grade interessanter als das FSJ, da unter Umständen Unterkünfte angeboten werden (was die Umstände betrifft, habe ich allerdings bisher keine Vorstellung). Ich habe ja nun auf der HP schon gelesen, dass ich als volljähriger (19 Jahre) keinen wirklichen Anspruch auf den Unterhalt meines Vaters habe. Ich weiß, dass das "Gehalt" beim BFD kein wirkliches Gehalt, sondern eine Aufwandsentschädigung darstellt und es somit nicht versteuert werden muss, was ja für mich im Umkehrschluss bedeutet, ich könnte einen 400-Euro Job noch ohne Bedenken weiter ausführen. Doch wie verhält sich das mit dem Unterhaltsanspruch, wenn ich mich grade im (Fern-)Abitur befinde? Besitze ich dann noch einen Anspruch oder nicht? Weil es wäre zwar möglich, aber doch extrem hart und schwer für mich die 8 Stunden täglich im BFD und dann noch die 400 Euro im Nebenjob zu verdienen plus das besagte Abitur, welches ich vorhabe mit Bestnote zu bestehen, da ich seit zwei Jahren von einem Medizinstudium träume. Um die Unterkunft geht es mir an sich nicht, nur diese finanzielle Hilfe (Unterhalt) wäre natürlich extrem vorteilhaft, wobei ich mich natürlich auch mit einer Unterkunft zufrieden geben würde ;) . Naja, ich hoffe der Text war nicht allzu lang und ihr könntet mir darauf Antworten geben.


    Mit freundlichen Grüßen,


    Bonn1992

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!