BFD - Karrierpause oder Sinnsuche?

  • Hallo zusammen,
    ich schreibe gerade an einer Reportage, für den BR, zum Thema "Karrierepause oder Sinnsuche - Wie BUFDis ihren Dienst sehen"
    Es würde mich freuen, wenn mir hier ein paar Leute über ihre Einstellung zu diesem Thema berichten würde.
    Die Reportage schreibe ich im Rahmen eines Bewerbungsverfahrens. Korrekte Zitierweise und Urheberrechte (Namen etc.) werden natürlich eingehalten.
    Ich freue mich auf eure Berichte.
    Anne

  • Hallo ihr beiden. Ich würde euch wohl gerne helfen, aber weiß auch grad nicht so genau was ich erzählen soll. Habt ihr vielleicht ein paar konkrete Fragen?
    Vielleicht wäre es ja eine gute Idee ein Fragebogen zuerstellen, den die Bufdis ausfüllen können. Dann bekommt ihr genau die Infos die Ihr haben möchtet und könnt ggf. noch Daten auswerten. Keine Ahnung z. B. wenn der Bufdi auf einer Skala von 1 -10 seine Zufriedenheit einstufen soll. Nur eine Idee! Ich weiß ja nicht genau, was ihr euch da so vorstellt. =)


    Also ich bin nicht aus Bayern, aber ich ich kann wieder ein tollen Vortrag über meine Broschüre halten XD Dort ist ein Mädel aus Bayern drin, die macht ein Bufdi in Schlewswig Holstein (Florentine Seuffert, 18) und macht quasi etwas Werbung für den BFD. Keine Ahnugn, ob das echt ist. Ich muss bei sowas immer an die Fielmann Werbung denken! Aber Vielleicht ist die ja übers Internet auffindbar.
    -edit-
    ups ich sehe grad die macht FÖJ, kein Bufdi. Aber ist ja fast das gleiche ;)

  • Hallo Zelena,
    vielen Dank für deinen Beitrag.
    Das Interessante sind vorallem die Gründe, warum du dich für den BFD entschieden hat. Mit welchen Erwartungen du den Dienst angetreten hast. Ob, und wenn ja welche, Zukunftschancen du dir durch den BFD erhoffst. Wie Diana schon geschrieben hat: es gibt kein richtig oder falsch.
    Du kannst mir auch gerne eine Mail schreiben
    Unter kannst mich auch erreichen, allerdings erst ab 19 Uhr.


    Freu mich von dir zu hören!


    Viele Grüße Anne

  • Okay, einfach drauf los: ich habe als Dipl.-Ing. angefangen, bin nie wirklich glücklich damit geworden, habe dann die Ausbildereignung gemacht, hat auch nichts gebracht, dann kam eine Arbeitsamt-Maßnahme, wo ich am Ende alleine die ganze Gruppe geleitet habe (Thema Bewerbung, PC allgemein), da kam die Idee, das vielleicht auch weiter zu verfolgen. Praktikum war so auch nicht so einfach, BFD kam gerade recht, sich auszuprobieren in der neuen Richtung. Und scheint auch erstmal zu funktionieren (seit Januar, Bereich Bildung), ich unterrichte jetzt probeweise richtig Gruppen von Generation 50+ in Sachen Bewerbung und Vorstellungsgespräch. Vielleicht kann ich das nach dem BFD auch weiter verfolgen...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!