Wie bewerbe ich mich um eine BFD Stelle

  • Hallo,
    ich bin mittlerweile schon 50 und arbeite halbtags in einer Behinderteneinrichtung in der Hauswirtschaft.Leider habe ich da wenig mit den Bewohnern zu tun.Hab mich bei mehreren Stellen als Pflegehelferin oder Stationshilfe oder dergleichen beworben,bekam wegen Mangel an Kenntnissen leider immer Absagen.
    Habe gelesen dass man auch in meinem Alter als Bufdi arbeiten kann.
    Würde mich gerne bei uns im Klinikum in der Patientenlogistik als Bufdi bewerben.
    Vielleicht mit der Aussicht dass man doch noch genommen wird,oder mit den dazugelernten Kenntnissen eine ander Stelle bekommt.
    Hat jemand eine Ahnung wie man sich richtig um so eine Stelle bewirbt.
    Vielen lieben Dank
    Moni

  • Hallo MonikaSch. Meine Erfahrungen-Grundprofil 10 Jahre älter und seit anfang September beimBFD.(meine letzte Arbeitsstelle)
    Du brauchst sehr viel gedult und einen sehr langen Atem.Habe mich bereits im Oktober 2010 damit beschäftigt und zielstrebig ab Januar 2011;diese trotz unklarer und nicht fertiger Gesetzesvorlage.Das erste komplizierte war schon überhaupt Ansprechpartner zu finden.Die ehemalige Verantwortliche für den Zivi-Dienst war nicht mehr zuständig.Stelle wurde weg rationalisiert.Von ihr bekam ich die alten Zivi Stellen.Dabei konnten diese nur un vollständig sein,da es keine neue Koordinierung gab.Laut Gesetz nicht möglich.
    Dann begann eine umfangreiche Suche.Viele hatten es versäumt Stellen zu beantragen.(auch auf Grund der Unsicherheiten vom Gesetzestext und der Frage der Entlohnung.)Habe mir die Kategorien Natur,Umwelt und ä. vorgenommen.
    Hier sehe ich die besten Chancen.Ein Teil der Mitarbeiter dieser Bereiche,die selbst vorher immer Zivis selbständig einstellen dürften wurden angewiesen ,die Formularen nur in schriftlicher Form über das zuständige Ministerium anzufordern und nur dort wurden die Entscheidungen getroffen.
    Anderen wurde vorgeschrieben nur aktuelle Fachschulabschlüsse des Fachbereiches anzunehmen.(es läßt sich alles belegen).Welch ein HOHN-wir wollen Freiwilligen Dienst absolvieren und sind auch keine Mitsteller.
    Habe festgestellt,wenn beim Vorstellungsgespräch der/die gegenüber(Betriebsleiter,Personalreferent)in unserem Alter sind -sind die Ergebnisse schon feststehend.Wäre bei der Auswahl ganz wichtig,aber wie will man das Wissen.Die jungen Personalreferantin sind ja der Ansicht unsere Belastbarkeit und das Alter passen nicht zur Struktur.Wenn es Dir liegt versuche es lieber in den Bereichen-Nutur,Umwelt,Sport,Tourismus,Begleitung in der Schule,Büroarbeitsplätze,Landwirtschaft.
    Ich habe für mich die Bereiche Gesundheit und angelagerte sehr schnell ausgeklammert.
    Wenn nicht in kürzester Zeit eine Antwort vom Anbieter kommt...vergiss es.
    Denke immer dran wir wollen unterstützen-dazu braucht man nur "normale"Abschlüsse und bisschen Lebenserfahrung-es sind fast alles nur Hilfsstellen.(so traurig dieses ist).Bevorzugt werden leider Kategorien,die durch andere Maßnahmen dem Anbieter weniger Kosten verursachen.
    Versuche Informationen zu erlangen wer wirklich BFDler sucht.Sonst verrennst Du dich.
    Stellenbörsen im Netz sagen dazu zu wenig.In unserem Bereich suchen die Schulen(Gymansium und Allgemeine )immer noch Bewerber.
    Handle ordentliche Entlohnung aus.Die Vorgaben sind zu starr(Anbieter können mehr zahlen.
    Übrigens bin mit meiner Stelle zu frieden Natur-Umwelt:
    Vielleicht konnte ich Anregungen geben?


    Wolfgang

  • Hi Moni,


    ich kann Wolfgangs Erfahrungen mit der Suche nach einer BFD-Stelle bestätigen. Es herrscht noch immer ein Kuddelmuddel, wer welche Stellen zu welchem Zeitpunkt anbietet usw. Wenn Du mehr Möglichkeiten als das von Dir gewünschte Klinikum zur Auswahl hast, versuch, mehrgleisig zu fahren und mehrere Bewerbungen abzuschicken. Gibt es Wohlfahrtsverbände in Deiner Gegend? (AWO, Caritas, DRK etc.) Es ist ja so, dass der BFD'ler offiziell keinen Arbeitsplatz besetzen darf. Was die früheren Zivis in den Kliniken und Pflegeheimen gemacht haben, war jedoch bei Lichte betrachtet eine notwendige Arbeit. Ich vermute, dass solche Stellen durch die neuen Regelungen kaum noch mit BFD besetzt werden können. Hier geht es eher um die "Hilfstätigkeiten", wie Wolfgang schon schrieb. Also Richtung Ehrenamt. Oder aber man nimmt wirklich nur die jungen Männer, die man auch früher schon auf den Stellen hatte.


    Ich hab ein Anschreiben fertig gemacht, in dem ich ein paar Gründe aufgeführt habe, warum ich mich für den BFD (am Menschen) interessiere und dann zusammen mit einem kurzen Lebenslauf verschickt. Vorher hatte ich grob erfragt (über Mail oder aus der Presse erfahren), ob überhaupt BFD-Plätze für Ältere vorgesehen sind. Schreib doch, dass Du gern mehr Kontakt zu Menschen hättest und bereit bist, Deine Erfahrungen weiterzugeben... :)


    Nicht aufgeben, wenn es nicht gleich klappt!


    Viel Glück bei der Suche,


    Pinguin

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!