Studienplatz "reservieren"

  • die frage ist wahrscheinlich ein bisschen blöd, ich stell sie jetzt aber einfach trotzdem:
    Beim alten ziviledienst war es ja glaub ich so, dass wenn man eine zusage für einen studienplatz von einer universität oder fachhochschule bekommen hat, diese aber nicht antreten konnte weil man zivildienst leisten musste, konnte man die zusage für den studienplatz bei der erneuten bewerbung an der selben Uni bzw. fh beilegen. Daraufhin ist man in ein vorauswahlverfahren gekommen und hatte seinen Platz dann sogut wie sicher.
    ISt das beim Bundesfreiwilligendienst jetzt auch noch möglich?

  • Der BFD, ist, wie der Name schon sagt, freiwillig. Wenn du den lieber machst als das Studium, ist das deine Sache. Zivildienst war Zwang. Da war das anders als heute. Wenn du also den Studienplatz hast und sagst, ich will jetzt aber erstmal den BFD machen, dann wird die Uni nicht auf die warten. Zumindest ist mir da nichts bekannt. Wenn du allerdings den Studienplatz noch nicht sicher hast, kannst du ruhig einen BFD machen und ihn dann bei einer Studienzusage kündigen.


    Gruss,
    Susanne

  • Ich weiß, dass es beim FSJ gesetzlich geregelt ist, dass man den erhaltenden Studienplatz reservieren und nach dem FSJ antreten kann. Mir wurde beim Träger gesagt, dass das FSJ und der BFD gleichwertig sind. Müsste dann nicht eigentlich das Gesetz auch für den BFD gelten? Das FSJ ist ja genauso freiwillig wie der BFD. Und kann man mit dem BFD genauso wie mit dem FSJ an einigen Unis seinen NC verbessern?


    lg Sophia

  • Hallo Sophia,
    beim FSJ ist es nicht gesetzlich geregelt, dass man den Studienplatz reserviert erhält, wenn man ein FSJ macht. Es ist nur so, dass derjenige, der ein FSJ oder FÖJ geleistet hat, bei der Bewerbung um einen Studienplatz nicht benachteiligt werden darf . Ein zu Beginn oder während des FSJ/FÖJ zugewiesener Studienplatz verschafft bei einer erneuten Bewerbung bei oder nach Ende des Dienstes einen Vorrang vor allen übrigen Bewerberinnen und Bewerbern bei der Auswahl für denselben Studiengang. Der Grund liegt darin, dass die FSJ-Zeit bei der Auswahl nach Wartezeit natürlich als Wartezeit zählt. Einige Universitäten und Hochschulen rechnen ihren Bewerbern bei der Aufnahme entsprechender Studiengänge ihre FSJ-Dienstzeit als Praktikum an. Das machen einige Unis nun auch hinschtilich des Bundesfreiwilligendienstes so. Näheres kann man beim Studentensekretariat der jeweiligen Hochschule erfahren. Inwieweit eine Anrechnung als Praktikum erfolgt, bestimmen die Unis selbst.
    Eine Anrechnung als Wartezeit findet selbstverständlich auch beim Bundesfreiwilligendienst BFD statt. Insoweit ergibt sich kein Unterschied zum FSJ.
    Gruss, Marie

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!