bundesfreiwilligendienst und arbeitslosigkeit

  • Selbstverständlich kann man den BFD absolvieren, wenn man arbeitslos ist. Man muss jedoch wenigstens 20 Wochenstunde im Freiwilligendienst tätig sein. Der BFD bietet sich durchaus als berufliche Orientierung oder Umorientierung an. Und es dürfte kein Problem sein, eine BFD-Stelle in der Altenpflege zu bekommen. Will man dann eine Ausbildung machen, so ist es möglich, den Dienst zu benden. Dies sollte man schon bei dem Vertragsschluss ansprechen.

  • was ist aber wenn sich das arbeitsamt querstellt bzw. wie ist das dann mit der bezahlung
    mitlerweile bin ich ja auch schon 43jahre und das arbeitsamt drückt ja bloß noch auf bewerbung oder will einen
    in einem computer kurs unterbringen
    die sachbearbeiter auf dem amt interesiert das ja alles gar nicht

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!