FSJ im Ausland

Was ist ein FSJ im Ausland?

Ein FSJ im Ausland als Abkürzung für Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland ist ein staatlich gefördertes Auslandsjahr, geregelt in § 6 Jugendfreiwilligendienstegesetz.

Seit der Aussetzung der Wehrpflicht - und einhergehend damit der Aussetzung der Pflicht zum Zivildienst - hat das FSJ im Ausland im engeren Sinn jedoch so gut wie keine Bedeutung mehr, da ein Großteil der Fördergelder des Bundes weggefallen ist. Zu Zeiten der Wehrpflicht konnte das FSJ im Ausland als Wehrersatzdienst geleistet werden; und dies wurde vom Bund finanziell stark unterstützt. Heute hingegen sind FSJ und FSJ im Ausland vom Umfang der Förderung her gleich ausgestattet. Da ein Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland aber deutlich mehr kostet, als ein solches im Inland, bieten nur noch sehr wenige Organisationen ein FSJ im Ausland an. An die Stelle des Freiwilligen Sozialen Jahres im Ausland ist der staatlich geförderte Internationale Jugendfreiwilligendienst (IJFD) getreten.

Dennoch: das FSJ im Ausland lebt fort!

Aber:

Spricht man heute von einem FSJ im Ausland, so meint man (und meinen auch wir) eher unspezifisch einen staatlich geförderten Freiwilligendienst oder eine Freiwilligenarbeit im Ausland.

Synonym für einen Freiwilligendienst im Ausland

Wenn unter Jugendlichen die Rede ist von einem mehrmonatigen Auslandsaufenthalt mit sozialen, kulturellen oder ökologischen Inhalten direkt nach Abschluss der Schule oder einem Auslandsjahr, fällt oft das Stichwort FSJ im Ausland. Es ist zum Synonym für einen Freiwilligendienst im Ausland geworden. FSJ im Ausland steht für Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland, ist ein Jugendfreiwilligendienst und im entsprechenden Gesetz geregelt.

Als Synonym bzw. Oberbegriff für einen internationalen Freiwilligendienst wird das FSJ im Ausland sicher seine Popularität noch über Jahre behalten.

Wenig bekannt ist allerdings, dass nur noch sehr wenige Organisationen einen Freiwilligendienst im Ausland in der Rechtsform FSJ anbieten. Das hat seinen Grund darin, dass die staatlichen Fördergelder weggefallen sind. Die neue staatlich geförderte Rechtsform für einen Freiwilligendienst im Ausland ist der Internationale Jugendfreiwilligendienst, kurz IJFD. Dieser ist fast identisch wie das FSJ im Ausland ausgestaltet.

Auslandsjahr - so vielfältig wie die Menschen

Ein FSJ im Ausland kann als soziales, kulturelles oder ökologisches Auslandsjahr geleistet werden.

Neue Erfahrungen sammeln, eine neue Sprache erlernen, eine neue Kultur kennen lernen: das sind die Gründe, die viele junge Leute dazu bewegen, ein FSJ im Ausland zu leisten.

Kosten des FSJ im Ausland

Die Frage nach den Kosten für ein Auslands-FSJ steht für viele interessierte junge Menschen an erster Stelle. Das FSJ im Ausland ist aus offenkundigen Gründen mit höheren Kosten als das im Inland verbunden. Zu nennen sind in erster Linie die Reisekosten. Die Kosten für die Hinreise und Rückreise muss der Freiwillige in der Regel selbst tragen. Ansonsten entstehen für ihn aber keine Kosten.

Soweit die Theorie!

Das Problem ist, dass die staatliche Förderung für das FSJ im Ausland zurückgefahren wurde und auch schon früher im Normalfall nicht ausreichte, um alle Kosten abzudecken, die ein Auslandseinsatz eines Freiwilligen kostet. Darum erwartet der Großteil der Trägervereine von den Bewerbern, einen so genannten Unterstützerkreis oder Förderkreis zu gründen. Dabei handelt es sich um Verwandte, Freunde und andere dem Freiwilligen wohlgesonnene Menschen, die den Dienstleistenden während seines Auslandseinsatzes mit Spenden unterstützen. Im Gegenzug verpflichtet sich der Dienstleistende den Unterstützerkreis über seinem Auslandseinsatz zu informieren und immer Up-to-date zu halten. Fazit: oft muss also ein Teil der Reisekosten, Visakosten und Ausgaben, die das Taschengeld und die Zuschüsse überschreiten, vom Auslands-FSJ-ler getragen werden.

News zum FSJ im Ausland

2022 ruft nach einem FSJ im Ausland

Jetzt sollte es schnell gehen. Die Bewerbungen für ein FSJ im Ausland im Jahr 2022 sind in vollem Gange. Aber Restplätze sind immer noch zu haben. Startet eure Bewerbung für 2022 jetzt.

FSJ im Ausland trotz Corona Pandemie

Die Chancen auf ein FSJ im Ausland im Wunschland steigen. Viele Länder öffnen sich wieder für das Auslandsjahr.

Abitur in der Tasche - FSJ im Ausland folgt

Viele Abiturienten wollen nach der Schule nicht direkt zur Uni oder in eine Ausbildung. Für sie ist das FSJ im Ausland eine echte Alternative. So auch für Julia.

Wichtiger Hinweis zum FSJ im Ausland 2022 / 2023

An dieser Stelle möchten wir einen uns am Herzen liegenden wichtigen Hinweis für das FSJ im Ausland im kommenden Jahr 2022 geben. Mit der Bewerbung sollte nicht gezögert werden; sie sollte spätestens unmittelbar nach den Sommerferien 2021 erfolgen. Es ist damit zu rechnen, das viele Einsatzstellen, die aufgrund der Corona-Pandemie im letzten und im laufenden Jahr nicht zur Verfügung standen, im Jahr 2022 wieder Freiwillige aufnehmen. Es ist mit einer großen Nachfrage nach freien Stellen für das FSJ im Ausland zu rechnen. Also: jetzt bewerben!

Voraussetzungen für ein Auslands-FSJ

Das FSJ im Ausland passt nicht für jeden jugendlichen Menschen. Man muss bereit sein, sich auf eine andere Kultur und Lebensweise einzulassen. Man sollte eine Grundbegabung für das Sprachenlernen mitbringen. Es ist erforderlich, flexibel und offen für Neues zu sein. Man muss eine gewisse Portion Mut mitbringen und den Willen haben, sich für andere Menschen zu engagieren.

Es gibt nicht viele Voraussetzungen, die man für ein FSJ im Ausland mitbringen muss. Diese sind das Mindest- und Höchstalter (17 bis 26 Jahre) sowie eine abgeschlossene Schulausbildung. Darüber hinaus sollte man jedoch noch einige andere Voraussetzungen mitbringen. Dazu zählt:

Wer in ein fremdes Land reist, vielleicht sogar in ein Entwicklungsland, sollte offen sein für neues, sollte sich auf neue Situationen einstellen können und bereit sein, sich an die örtlichen Gegebenheiten anzupassen. Viele junge Menschen erleben eine Art Kulturschock. Man braucht etwas Zeit, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen und sich dort zurecht zu finden. Oftmals findet sich vor Ort nicht der Lebensstandard, den man von Deutschland her gewohnt ist. Beispiel: nicht in jeder Unterkunft gibt es Strom oder warmes Wasser.

Bereiche für ein FSJ im Ausland

Arbeit mit Kindern

Bei sehr vielen Projekten im sozialen Bereich im Ausland stehen Kinder im Mittelpunkt. Freiwillige übernehmen Aufgaben in Schulen, Kindertageseinrichtungen oder Kinderheimen. Auslands-FSJ-ler helfen Kindern bei ihren Hausaufgaben, leiten oder gestalten Workshops oder Sportveranstaltungen, helfen im Unterricht oder in der Gruppe. Oft übernehmen sie gleiche Aufgaben wie FSJ-ler in Deutschland. Da in Ländern der Dritten Welt oder in Schwellenländern Kinder oftmals wenig oder sogar keine gute schulische Ausbildung erhalten, liegt im Unterrichtsbereich ein Schwerpunkt der Tätigkeit. So werden etwa Unterrichtsinhalte mit den Kindern nachbereitet.

Naturschutz / Tierschutz

Auch der Naturschutz und Tierschutz sind wichtige Tätigkeitsfelder für ein FSJ im Ausland. Freiwillige arbeiten in Nationalparks, Naturreservaten oder auch Tierauffangstationen. Hervorzuhebende Aufgaben sind etwa die Versorgung und Betreuung von Tieren, die Anpflanzung neuer Bäume, Aufklärungsarbeit mit der heimischen Bevölkerung hinsichtlich Umwelt und Umweltschutz, aber auch Tätigkeiten im Bereich der Verwaltungsorganisation.

Gesundheitsbereich / Altenhilfe

In Entwicklungsländern ist das Gesundheitssystem nur ansatzweise vorhanden. Viele alte und kranke Menschen sind auf freiwillige Hilfe von Angehörigen aber auch von ehrenamtlichen Helfern angewiesen. Im Rahmen eines FSJ im Ausland helfen die Freiwilligen etwa bei der Versorgung mit Medikamenten, ihm Rahmen von Aufklärung und Vorbeugung, aber auch bei der Freizeitgestaltung.

FSJ im Ausland mit Tieren

Ein FSJ Im Ausland mit Tieren ist eines der begehrtesten Tätigkeitsfelder im Bereich freiwilliges Auslandsjahr. Es erhält deshalb hier ein besonderes Kapitel.

Ein FSJ im Ausland mit Tieren ist nicht nur eine gute Idee für alle, die mit dem Gedanken spielen, im späteren Beruf mit Tieren zu arbeiten. Es ist sicher für viele FSJler eine aufregende Sache, etwa auf einer Tierschutzfarm in Afrika freiwillig zu arbeiten. Man lernt durch die ehrenamtliche Tätigkeit, ob man überhaupt eine Beziehung zu Tieren aufbauen kann und den Anforderungen, die der Umgang mit Tieren mit sich bringt, gewachsen ist.

In einem FSJ im Ausland kommt man der Arbeit mit Tieren Stück für Stück näher. Es ist eine gute Möglichkeit herauszufinden, ob man später einen Beruf mit Tieren wählen möchte.

Ein FSJ im Ausland mit dem Schwerpunkt Arbeit mit Tieren ist wie ein Praktikum. Man lernt einzelne Tätigkeiten des Berufs kennen und darf einfache Arbeiten selbst erledigen. Nach einiger Zeit erhält man ein eigenes kleines Projekt zur Ausübung in eigener Verantwortung übertragen. Alles geschieht selbstverständlich unter der Aufsicht erfahrener Mitarbeiter.

Es gibt sehr unterschiedliche Berufe mit Tieren. Das Spektrum führt vom Tierarzt über Tierpfleger, Zootierpfleger, Tiermedizinischem Fachangestellten, Tierarzthelfer zu einfachen Hilfsarbeiten. In einigen Bereichen müssen vor allem körperlich anstrengende Arbeiten gemacht werden, in anderen Bereichen kommt es auf Präzisionsarbeit an.

Voraussetzung für ein FSJ im Ausland mit Tieren ist, dass man keine Berührungsängste hat. Man sollte mit kleinen und großen Tieren klar kommen können. Tiere riechen, stinken, ihr Stall muss sauber gemacht werden. Ist das ein Problem?

Ein FSJ im Ausland mit Tieren bedeutet, dass man sich ehrenamtlich um Tiere kümmert. Angebote gibt es etwa in Zusammenarbeit mit Tierschutzvereinen, Tierheimen oder Wildtier-Auffangstationen. Auch Tätigkeiten im Natur- und Artenschutz werden angeboten. Man sammelt so sehr viel Erfahrung im Umgang mit Tieren.

Wichtig: Es soll nicht verschwiegen werden, dass die Nachfrage nach einem FSJ im Ausland mit Tieren sehr viel höher ist, als die angebotenen Stellen für ein Auslandsjahr mit Tieren. Eine sehr frühzeitige Bewerbung ist somit Pflicht.

Welche Vorteile bietet das Freiwillige Soziale Jahr im Ausland?

Mit dem FSJ im Ausland kann man Wartezeiten bis zum Beginn eines Studiums oder einer Ausbildung überbrücken. Man lernt selbständig zu werden.

Ein Jahr im Ausland zu leben stärkt die eigene Persönlichkeit, öffnet Horizonte, das Selbstwertgefühl wächst. Es ist klar, dass ein FSJ im Ausland einen Beitrag zur Völkerverständigung leistet. Vorurteile werden abgebaut, der Blick für ein globales Wohlergehen aller Menschen wächst.

Natürlich trägt ein FSJ im Ausland auch dazu bei Menschen helfen, die auf Hilfe angewiesen sind. Es ist eine Art des ehrenamtlichen Engagements für Bedürftige.

In erster Linie ist das Freiwillige Soziale Jahr im Ausland eine Chance zur Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit, zur Erweiterung des eigenen Horizonts. Nebenbei lernt man ein fremdes Land und eine neue Kultur abseits der Touristenpfade kennen. Ein weiterer Nebeneffekt ist das Erlernen der Landessprache.

Man findet als FSJ-ler im Ausland neue Freunde, erkundet an den Wochenenden und den Urlaubstagen das Land.

Aber das Freiwillige Soziale Jahr im Ausland ist auch eine Möglichkeit, erste Berufserfahrungen zu sammeln. Das ist ein deutlicher Pluspunkt in späteren Bewerbungen.

Die FAQ zum FSJ im Ausland

Was ist ein Freiwilligendienst im Ausland?

Es gibt nicht den Freiwilligendienst im Ausland. Man muss zwischen einem staatlich geförderten Freiwilligendienst im Ausland (FSJ im Ausland) und dem flexiblen, also kommerziellen Freiwilligendienst im Ausland unterscheiden. Der staatlich geförderte Freiwilligendienst ist an bestimmte Voraussetzungen geknüpft (Alter, Motivation, Auswahlverfahren usw). Der flexible, kommerzielle Freiwilligendienst hat keine Beschränkungen. Man muss ihn allerdings komplett selbst finanzieren. Pro Monat entstehen kosten zwischen ca. 1000 und 2000 Euro. Zum Vergleich: diese Summe muss man, wählt man einen staatlich geförderten Freiwilligendienst, lediglich insgesamt, also für ein komplettes Jahr aufbringen.

Wo kann ich ein Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland (FSJ im Ausland) machen?

Ein FSJ im Ausland kann man grundsätzlich in allen Ländern der Welt absolvieren. Man muss allerdings eine Entsendeorganisation in Deutschland finden, die eine Partnerorganisation und Einsatzstelle in dem gewünschten FSJ Land hat. Ein staatlich gefördertes FSJ kann immer nur mit einer zugelassenen deutschen Entsendeorganisation gemacht werden. Bitte beachtet, das FSJ hier als Synonym für staatlich geförderte Freiwilligendienste steht.

Wie viel kostet ein Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland?

Ein FSJ im Ausland gibt es nicht vollkommen kostenlos, aber sehr kostengünstig, da dieser Freiwilligendienst im Ausland staatlich gefördert wird. Die Entsendeorganisation trägt somit einen großen Teil der Kosten, auch die Kosten für die Hin- und Rückreise, also den Flug. Entsendeorganisationen verlangen bzw. erwarten, dass man Spenden in Höhe von ca 1000 bis 2000 Euro sammelt, um das eigenen FSJ zu finanzieren. Man bekommt also keine Rechnung von der Entsendeorganisation, sondern bezahlt indirekt mittels der Spenden, die in einem Großteil der Fälle von den Eltern aufgebracht werden.

Was macht man bei einem FSJ im Ausland?

Die Aufgaben innerhalb eines FSJ im Ausland sind sehr unterschiedlich. Es handelt sich dabei nicht um ein Arbeitsverhältnis, sondern um eine ehrenamtliche Tätigkeit. Man kann mit Kindern arbeiten, im Bereich Umwelt- und Naturschutz, im Bereich der Obdachlosen- und Armenhilfe, in Krankenhäuser, Altenheimen, Schulen. Die Liste lässt sich fortsetzen.

Wie lange gibt es das FSJ im Ausland schon?

Das FSJ im Ausland - wie auch das FSJ im Inland - geht auf das 1954 von der evangelischen Kirche gegründeten Freiwillige Diakonischen Jahr zurück.

Wer darf an einem FSJ im Ausland teilnehmen?

Für ein Auslands-FSJ können sich junge Menschen bewerben, die zu Beginn des Auslandsjahres zwischen 16 und 27 Jahre alt sind. Manche Länder verlangen ein Mindestalter von 18 Jahren.

Das FSJ im Ausland wird gern von jungen Menschen nach dem Abi oder sonstigem Schulabschluss genutzt. Aber nicht nur nach Abschluss der Schule sollten man an ein FSJ im Ausland denken. Auch nach dem Studium ist das möglich. Eine Teilnahme an einem staatlich geförderten Freiwilligendienst im Ausland steht grundsätzlich bis zur Vollendung des 28. Lebensjahres offen.

Wie lange dauert das FSJ im Ausland?

Das Auslands-FSJ dauert maximal 18 Monate. Der gesetzliche Mindestzeitrahmen ist 6 Monate. Der Regeldauer für ein FSJ im Ausland beträgt ein Jahr, also genau 12 Monate.

Gefällt es dir in der Einsatzstelle so gut, dass du dich gar nicht trennen möchtest, so besteht unter Umständen die Möglichkeit einer Verlängerung, wenn die 18 Monate noch nicht ausgeschöpft sind.

Sprich mit deiner Entsendeorganisation, ob du nicht noch 6 an die Regelzeit anhängen kannst.

Zu den Auslandsmonaten kommen auch noch Vorbereitungs- und Nachbereitungsseminare hinzu. Die Teilnahme ist verpflichtend.

Das FSJ im Ausland dauert in der Regel also ein Jahr.Es beginnt mit dem ersten Tag des Dienstes vor Ort in der Einsatzstelle im Ausland. Die Anreise wird nicht mitgerechnet.

Welche Einsatzbereiche gibt es?

Die FSJ-Einsätze im Ausland haben Einrichtungen und Projekten zum Ziel. Die Freiwilligenarbeit kann in Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen, Kindergärten oder Kindertagesstätten verrichtet werden. Der Auslandsdienst kann zudem in Einrichtungen für behinderte Menschen, in Krankenhäusern, Altenheimen und Pflegeheimen geleistet werden. Einsatzstellen können auch ambulante Sozialdienste oder Beratungsstellen. Als Auslands-FSJ-ler kann man auch in der Jugendarbeit, in Kirchengemeinden oder Schulen eingesetzt werden.

Welche Aufgaben sind zu erfüllen?

Wenn man ein Freiwilliges soziales Jahr im Ausland leistet, so besteht die Hauptaufgabe darin, anderen Menschen zu helfen. Sie werden in Teilbereichen ihres Lebens betreut, unterstützt oder begleitet. Im Übrigen kommt es auf das jeweilige Einsatzgebiet an
Welche Anleitung erfährt der Auslands-Fsj-ler?
Da Freiwillige, die sich für ein FSJ im Ausland beworben haben, größtenteils unmittelbar von der Schule kommen, verfügen sie über keine fachlichen Kenntnissee. Deshalb stehen Fachkräfte zur Verfügung, die sie in den Arbeitsbereich einführen und anleiten.

Welche Anforderungen werden an die Freiwilligen gestellt?

Wichtig sind vor allem Teamfähigkeit und ein gewisses Maß an Flexibilität. Auch müssen die Freiwilligen körperlich und seelisch belastbar sein. Klar ist, dass die Bereitschaft gegeben sein muss, eine fremde Sprache zu lernen. Die FSJ-ler im Ausland müssen sich offen auf die Kultur, Religion und Lebensweise der Menschen am Einsatzort einlassen können. Je nach Träger wird auch eine gewisse religiöse, oft christliche, Grundeinstellung von den Freiwilligen erwartet.

Muss der Auslands-FSJ-ler an Seminaren teilnehmen?

Die Träger eines FSJ im Ausland bieten vierwöchige Seminare an, die der Vorbereitung dienen. Davon können zwei Wochen auch im Ausland angeboten werden. Am Ende des FSJ im Ausland findet ein einwöchiges Nachbereitungsseminar in Deutschland statt. Sinn dieses Seminars ist es, Praxiserfahrungen auszutauschen. Zudem werden Problemen besprochen und man beschäftigt sich mit religiösen, interkulturellen und gesellschaftliche Themen. Aber auch die individuelle berufliche Orientierung wird fokussiert. Die Seminare werden von sozialpädagogischen Fachleuten geleitet.

Welche Leistungen erhält der Freiwillige im Auslandsjahr?

Auslands-FSJ-ler bekommen jeden Monat Taschengeld ausgezahlt. Sie erhalten von der Trägerorganisation eine Krankenversicherung und eine Unfallversicherung für das Ausland. Des Weiteren werden die Kosten für die laufenden gesetzlichen Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherungsbeiträge übernommen. Der Anspruch auf Kindergeld besteht im Auslandsjahr fort. Der Träger stellt in aller Regel Unterkunft und Verpflegung zur Verfügung bzw. zahlt eine Geldersatzleistung hierfür.

Besteht ein Anspruch auf Urlaub im Auslandsjahr?

Ja, der Freiwillige im Auslandsjahr hat einen Anspruch von insgesamt 26 Arbeitstagen. Der Urlaub darf nur nach Absprache mit der Trägerorganisation genommen werden.

Wird das Taschengeld während des Urlaubs weitergezahlt?

Ja, auch während der Urlaubszeit im FSJ im Ausland wird das Taschengeld gezahlt.

Kann ich während meines Urlaubs nach Hause fahren?

Ja, während der Urlaubstage kann man nach Hause fahren. Man sollte es aber nicht. Schließlich will man das Land kennenlernen. Die meisten Teilnehmer eines FSJ im Ausland nutzen ihren Urlaub um das Land zu entdecken, dort herumzureisen. Reisekosten, ob für Reisen innerhalt des Landes oder für eine Reise nach Hause, werden nicht erstattet.

Welche Aktivitäten bzw. Programme bietet der Freiwilligendienst im Ausland?

Verpflichtend für staatliche geförderte Freiwilligendienste im Ausland ist die Teilnahme an einem Seminarprogramm. Der erste Teil des Seminars findet vor der Ausreise in Deutschland statt und bereitet auf den Freiwilligendienst vor. Die meisten Entsendeorganisationen haben ihre Seminarorte in größeren Orten, manchmal finden die Seminare aber auch etwas abgelegen statt. Die jeweilige Entsendeorganisation gibt Auskunft. Auch während der Auslandszeit finden Seminare statt, und zwar in der Nähe der Einsatzstelle. Nach der Rückkehr gibt es ein Abschlussseminar.

Welche Sprachen muss Teilnehmer des FSJ im Ausland sprechen?

Für ein FSJ im Ausland wird nicht vorausgesetzt, dass man die Landessprache beherrscht. Man muss allerdings die Bereitschaft mitbringen, die Sprache des Landes zu erlernen. Gut ist es natürlich, wenn man sich vor der Ausreise zum Einsatzort schon mal selbst ein paar Brocken der Landessprache beibringt. Englisch hilft in (fast) allen Ländern weiter.

Wie viele Stunden am Tag muss man während des FSJ im Ausland arbeiten?

Die Stundenanzahl, die man pro Tag während des FSJ im Ausland arbeiten muss, variiert. Es kommt auf die Einsatzstelle, die Art der Tätigkeit und die jeweiligen Landesvorgaben an. Selbstverständlich muss man einen Vollzeitdienst leisten.

Über welche Probleme und Sorgen berichten Teilnehmer eines FSJ im Ausland?

Ganz an der Spitze der rückgemeldeten Sorgen und Ängste, die während eines FSJ im Ausland auftreten können, steht das Heimweh. Man ist fast immer 1000e Kilometer von der Familie und Freunden entfernt. Aber in der heutigen Zeit gibt es digitale Kommunikationsmittel und es ist immer möglich, Kontakt mit der Heimat zu halten. Man sollte auch nicht vergessen, dass das FJ eine Chance für die Weiterentwicklung der Persönlichkeit ist. Eine Zeit von Familie und Freunden getrennt zu sein, gehört dazu. Neue Möglichkeiten tun sich auf.

Wie alt muss man für ein FSJ im Ausland sein?

Das Mindestalter für ein FSJ im Ausland beträgt vom Gesetz her 16 Jahre. Die meisten Entsendeorganisationen und auch Einsatzstellen im Ausland verlangen ein Mindestalter von 18 Jahren. Das Höchstalter beträgt 27 Jahre, beim Programm Weltwärts 28 Jahre. Das ist ein Unterschied zu den flexiblen Freiwilligendiensten, die keine Altersgrenze kennen.

Mindest- und Höchstalter darf während der gesamten Zeit im Ausland nicht unter- bzw. überschritten werden. Es kommt also nicht allein auf den Zeitpunkt der Abreise an.

Welche Voraussetzungen muss man für ein FSJ im Ausland erfüllen?

Die wichtigste Voraussetzung für die Absolvierung eines FSJ im Ausland ist die Einhaltung der Altersgrenzen.

Weiter ist für die Teilnahme am FSJ im Ausland die persönliche Motivation entscheidend. Man muss bereit für soziales Engagement sein und offen dafür, sich auf Land und Leute einzustellen.

Kenntnisse der Landessprache gehören nicht zu den Voraussetzungen für ein FSJ im Ausland, wohl aber die Bereitschaft, die Sprache während des Auslandsaufenthalts zu erlernen oder zu verbessern. Es werden keine Höchstleistungen in dieser Hinsicht erwartet.

Sind für das FSJ im Ausland besondere Impfungen vorgeschrieben?

Ja, für bestimmte Länder gibt es Impfvorschriften, die eingehalten werden müssen. Diese sind aber von Land zu Land unterschiedlich. Man muss sich im Vorfeld über die medizinischen Notwendigkeiten informieren, damit man Impfungen rechtzeitig durchführen lassen kann. Die Entsendeorganisationen erteilen hier Auskunft.

Ist man während eines FSJ im Ausland versichert?

Bei staatlich geförderten Freiwilligendiensten im Ausland ist man im Ausland krankenversichert und unfallversichert und haftpflichtversichert. Dafür sorgt der Träger, also die Entsendeorganisation. Die Auslandskrankenversicherung umfasst auch einen Rückholdienst.

Wie wirkt sich das FSJ im Ausland auf die gesetzliche Rente aus?

Das FSJ im Ausland bringt keine Ausfallzeit für die Rentenversicherung mit sich. Allerdings werden während der Zeit im Ausland keine Zahlungen in die Rentenkasse getätigt.

Wird das Kindergeld während eines Freiwilligendienstes im Ausland weiter an meine Eltern gezahlt?

Nicht bei allen Freiwilligendiensten im Ausland bleibt während der Dienstzeit der Kindergeldanspruch der Eltern bestehen. Beim internationalen Jugendfreiwilligendienst ( IJFD), und dem FSJ im Ausland im engeren Sinn ist dies jedoch der Fall. Bei einem flexiblen, kommerziellen Freiwilligendienst im Ausland besteht der Kindergeldanspruch nicht fort!

Wo finde ich die gesetzliche Grundlage für ein FSJ im Ausland?

Das FSJ im Ausland ist im Gesetz zur Förderung eines Freiwilligen Sozialen Jahres und das Gesetz zur Förderung eines Freiwilligen Ökologischen Jahres geregelt. Die Gesetzesüberschrift heißt: Gesetz zur Förderung von Jugendfreiwilligendiensten. Der Internationale Jugendfreiwilligendienst (JFDG) wird in einer Richtlinie des Bundesfamilienministeriums geregelt.

Was darf ein Teilnehmer eines FSJ im Ausland nicht?

Nun, besondere Verbote bestehen nicht. Es sind die deutschen Gesetze und die Gesetze des Gastlandes zu beachten. Über letztere solle man sich vor der Ausreise informieren.

Wie erfolgt die Bewerbung für ein FSJ im Ausland?

Der wichtigste Tipp für die Bewerbung für ein FSJ im Ausland lautet: rechtzeitig! Man sollte sich ungefähr ein Jahr im Voraus für seine Wunschstelle bewerben. Ansonsten muss man sich mit Restplätzen begnügen, die nicht unbedingt den eigenen Wünschen hinsichtlich Land und Tätigkeit entsprechen.

Die Bewerbung für ein FSJ im Ausland erfolgt grundsätzlich bei den einzelnen Entsendeorganisationen. Wir bieten zusätzlich eine trägerübergreifende Bewerbung auf unserem Zentralen Internetportal an. Zu den Einzelheiten hier: Bewerbung für ein FSJ im Ausland

Was wird für eine Bewerbung für ein FSJ im Ausland benötigt

Welche Unterlagen benötigt werden, variiert von Träger zu Träger. Grundsätzlich aber ist ein vollständig ausgefüllter Bewerbungsbogen, einen Lebenslauf auf Deutsch und auf Englisch und ein Passbild notwendig. Bewerbungstext und Lebenslauf müssen meist auch auf Englisch eingereicht werden.

Erhält man eine Bescheinigung über das FSJ im Ausland?

Ja, nach Abschluss des Freiwilligen Sozialen Jahres im Ausland besteht ein Anspruch auf eine Dienstzeitbestätigung in Form eines einfachen Arbeitszeugnisses.

Was kostet ein FSJ im Ausland bzw. wie wird es finanziert?

Ein staatlich gefördertes FSJ im Ausland wird über Zuschüsse vom Bund und durch Gelder der Entsendeorganisation finanziert. Die Einsatzstelle vor Ort übernimmt in den meisten Fällen die Kosten für Verpflegung und Unterkunft. Die Entsendeorganisationen verlangen vom Teilnehmer den Aufbau eines Spenderkreises. Es besteht der Vorgabe, einen Betrag von ca 1000 bis 2000 Euro an Spendengeldern zusammenzubringen. Es handelt sich hierbei nicht um eine rechtliche Verpflichtung. Ist man absolut nicht in der Lage, die Spendengelder aufzubringen, muss man sich mit seiner Organisation absprechen.

Der Träger übernimmt auch die Kosten für die Anreise, also die Fahrt- und Flugkosten zu der Einsatzstelle. Klar ist, das Kosten für private Reisen während des Freiwilligendienstes nicht übernommen werden.

Bekomme ich eine Erstattung für Telefongespräche aus dem Ausland nach Hause?

Nein, Telefongespräche nach Hause sind eine persönliche Angelegenheit. Zur Abdeckung dieser Kosten muss das Taschengeld eingesetzt werden, das man von der Einsatzstelle erhält.

Bekomme ich Geld für meine Tätigkeit während des FSJ Im Ausland?

Ein Arbeitsentgelt gibt es nicht, also keinen Lohn und kein Gehalt während des Freiwilligendienstes. Grund: es handelt sich um eine ehrenamtliche Tätigkeit. Nomen est Omen!

Aber: man bekommt ein Taschengeld, das monatlich ausgezahlt wird. Hinsichtlich der Höhe gibt es keine genauen Vorgaben. Sie variiert von Land zu Land und von Einsatzstelle zu Einsatzstelle. Mindestens bekommt man aber 100 Euro. Kost und Logis sind frei.

Braucht man ein Visum für das FSJ im Ausland?

Leistet man sein FSJ außerhalb der EU ab, so benötigt man in den meisten Fällen ein Visum. Um das Visum muss man sich selbst kümmern. Alle notwendigen Informationen und Unterlagen erhält man von seiner Organisation. Die Kosten für das Visum muss man in aller Regel selbst tragen. Sie sind erschwinglich.

Bewerbung

Wie bewerbe ich mich für ein FSJ im Ausland?

Interessenten für ein Auslands-FSJ bewerben sich ausschließlich bei regionalen FSJ-Trägern. Da die Nachfrage größer als das Angebot an freien Plätzen ist, führen die FSJ-Organisationen ein Auswahlverfahren durch und sie vermitteln die erfolgreichen Bewerber an Partner-Einrichtungen im Ausland. Wie die Bewerbung bei dem jeweiligen Träger aussehen muss, ist auf den Internetseiten der Einsatzorganisation beschrieben.

Sehr wichtig: Interessenten sollten sich möglichst früh für einen FSJ Platz im Ausland bewerben, mindestens ein Jahr vor dem gewünschten Anfangstermin.

Hier die Details: Bewerbung FSJ im Ausland .

Träger bzw. Organisationen, die ein FSJ im Ausland anbieten

Ein freiwilliges soziales Jahr im Ausland bzw. freiwilliges ökologisches Jahr im Ausland kann nur bei zugelassenen Trägern absolviert werden. Die Zulassung erfolgt durch die jeweils zuständige Landesbehörde. Bewerber sollten deshalb in jedem Fall zuvor nach der Zulassung fragen.

Nachfolgend führen wir einige Organisationen an, die ein FSJ im Ausland anbieten. Sie sind nach Bundesländern sortiert.

Bayern

Freiwilligen-Zentrum Augsburg, Philippine-Welser-Str. 5a, 86150 Augsburg.

Jesuit European Volunteers (JEV), Kaulbachstr. 31a, 80539 München.

Bayerisches Rotes Kreuz Region Franken/Oberpfalz, Freiwilliges soziales Jahr, Regensburger Str. 231, 90478 Nürnberg.

Internationaler Bund e.V. (EU- u. außereurop. Staaten), EFD/FSJ Nürnberg, Kopernikusstr. 7/9, 90459 Nürnberg .

Berlin

Aktion Sühnezeichen – Friedensdienste e.V., Auguststr. 80, 10117 Berlin.

Arbeiterwohlfahrt, Landesverband Berlin e.V., FSJ-Ausland, Osdorfer Str. 121, 12207 Berlin.

Beratungsstelle internationale Freiwilligendienste Berlin, Missionszentrale der Fanziskaner, Wollankstr. 19, 13187 Berlin.

Deutsches Rotes Kreuz Generalsekretariat, Carstennstr. 58, 12205 Berlin.

Erziehungsweise e.V. Verein für neue Wege in der Erziehung, Neue Hochstraße 32, 13347 Berlin.

Ijgd, Internationale Jugendgemeinschaftsdienste, LV Berlin e.V., Glogauer Str. 21, 10999 Berlin.

Deutsche Unesco-Kommission e.V., Schillerstraße 59, 10627 Berlin.

Internationaler Christlicher Jugendaustausch e.V. (ICJA), Stralauer Allee 20e, 10245 Berlin.

Brandenburg

Alegro e.V., Lessingstraße 11a, 15230 Frankfurt/Oder.

Baden-Württemberg

Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Aalen e.V., Bischof-Fischer-Str.119-121, 73430 Aalen.

Deutscher Caritasverband, Referat Gemeindecaritas, Beratung Freiwilligendienste, Postfach 420, 79004 Freiburg.

Katholisches Jugendbüro, Beratung internationale Freiwilligendienste/BeSo Freiburg, Karthäuserstraße 41,
79102 Freiburg.

Deutsches Rotes Kreuz, LV Badisches Rotes Kreuz, FSJ, Schlettstadter Str. 31-33, 79110 Freiburg.

Seelsorgeamt Freiburg, Fachstelle Freiwilligendienste, Postfach 449, 79004 Freiburg.

Rehabilitationszentrum Südwest für Behinderte gGmbH, Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ), Rüpprurer Str. 50, 76137 Karlsruhe.

Ev. Landeskirche Baden / Amt für Jugendarbeit, Blumenstr. 1-7, 76133 Karlsruhe.

Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners, Neisser Str. 10, 76139 Karlsruhe.

AEM e.V., Arbeitsgemeinschaft Evangelikaler, Missionen e.V., Hindenburgstr. 36, 70825 Korntal.

Bischöfliches Ordinariat Mainz, BDKJ/Bischöfliches Jugendamt, Fachstelle für Freiwilligendienste und Zivildienst, Am Fort Gonsenheim 54, 55122 Mainz.

Arbeitsgemeinschaft Missionarinnen auf Zeit, Künkelinstr. 34, 73614 Schorndorf.

Spritaner Freiwilligendienst, Lortzingstr. 19, 70195 Stuttgart.

Internationaler Bund e.V. (FSJ in Italien ),FSJ Tübingen, Frondsbergstr. 55, 72072 Tübingen.

Hamburg

Kawaida – Sozialer Dienst in Afrika e.V., FSJ in Tansania, Schäferskampsallee 45, 20357 Hamburg.

Hessen

Internationaler Bund e.V. (EU- u. außereurop. Staaten), Zentrale Koordinierungsstelle für Internationale Freiwilligendienste EFD/FSJ Kassel, Königsplatz 57, 34117 Kassel.

Ring Missionarischer Jugendbewegungen e.V. – FSJ, Im Druseltal 8, 34131 Kassel.

Deutsch-Israelischer Verein, Grüninger Weg 29, 35415 Pohlheim.

Deutsches Rotes Kreuz in Hessen, Volunta gGmbH, Geschäftsstelle Worldwide, Abraham-Lincoln-Str. 7, 65189 Wiesbaden.

Mecklenburg-Vorpommern

Deutsches Rotes Kreuz LV Mecklenburg-Vorpommern e.V., Projekt: Polen, Wismarsche Str. 298, 19055 Schwerin.

Internationaler Bund e.V. (FSJ in Polen), FÖJ Schwerin, Keplerstr. 21, 19063 Schwerin.

Niedersachsen

Evangelische Freiwilligendienste, für junge Menschen FSJ und DJIA gGmbH, Otto-Brenner-Str. 9, 30159 Hannover.

Freiwilligen-Zentrum BONUS Hildesheim, Andreas-Passage, 31134 Hildesheim.

Ijgd, Internationale Jugendgemeinschaftsdienste Landesverein Hamburg/Schleswig-Holstein, Katharinenstr. 13, 31135 Hildesheim.

Verein für internationalen und interkulturellen Austausch (Via e. V.), Bardowicker Str. 4, 21335 Lüneburg.

NRW

Legionäre Christi e.V., Linnerijstraße 25, 53902 Bad Münstereifel.

von Bodelschwingsche Stiftungen Bethel, Stiftung Bethel, Königsweg 1, 33617 Bielefeld.

Arbeitsgemeinschaft Freiwillige Soziale Dienste im Bistum Aachen e.V., Eupener Str. 134, 52066 Aachen.

Initiative Christen für Europa e.V., Strüverweg 1b, 52070 Aachen.

Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden e.V. – AGDF, Blücherstr. 14, 53115 Bonn.

Ev. Kirche im Rheinland, Arbeitsstelle für Kriegsdienstverweigerung, Zivildienst und Freiwillige Friedensdienste, Venusberg 4, 53155 Bonn.

Ijgd, Internationale Jugendgemeinschaftsdienste Bundesverband e.V., Kasernenstr. 48, 53111 Bonn.

Lernen und Helfen in Übersee, Thomas-Mann-Str. 52, 53111 Bonn.

Don Bosco Bonn, Freiwilligendienste, Zentrum für Internationale Jugendhilfe und Entwicklungsarbeit, Sträßchensweg 3, 53113 Bonn.

Internationale Jugendgemeinschaftsdienste Bundesverband e.V. (IJGD), Kasernenstr. 48, 53111 Bonn.

Lateinamerika-Zentrum e.V., Dr. Werner-Schuster-Haus, Kaiserstraße 101, 53113 Bonn.

Deutsches Rotes Kreuz, LV Nordrhein –FSJ, Auf’m Hennekamp 71, 40225 Düsseldorf.

Forum für Internationale Friedensarbeit e.V., Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen.

fid -Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe e.V., Postfach 21 01 28, 50527 Köln.

Kolping Jugendgemeinschaftsdienste, Kolpingplatz 5-11, 50667 Köln.

Freiwillige Soziale Dienste FSJ im Erzbistum Köln e.V., Steinfelder Gasse 20-22, 50670 Köln.

Landschaftsverband Westfalen-Lippe, FÖJ Zentralstelle, Warendorfer Str. 25, 48133 Münster.

Gemeinschaft der Priester im Dienst an Katholischen, Integrierten Gemeinden e.V., Tegelweg 13, 33102 Paderborn .

Rheinland-Pfalz

Eirene – Internationaler Christlicher Friedensdienst e.V., Postfach 1322, 56503 Neuwied.

Pallottinischer Freiwilligendienst, Bannmühle, 55571 Odernheim.

Arbeitsstelle Friedensdienste der Evangelischen Kirche Pfalz, Große Himmelsgasse 3, 67346 Speyer.

Soziale Friedensdienste im Ausland e.V., Hinter dem Dom 4, 54290 Trier.

Saarland

Deutsches Rotes Kreuz LV Saarland FSJ, Projekt Frankreich/Luxemburg, Wilhelm-Heinrich-Str. 9, 66117 Saarbrücken.

Sachsen

Initiative Christen für Europa e.V., Wachwitzer Höhenweg 10, 01328 Dresden.

Internationaler Bund e.V. (FSJ in Polen und Tschechien), FÖJ Löbau, Lauchaerweg 1a, 02708 Löbau.

Arbeit und Bildung Torgau e.V., Am Stadtpark 2, 04860 Torgau.

Sachsen-Anhalt

Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V., FSJ-Ausland, Liebigstr. 5, 39104 Magdeburg.

Thüringen

Freiwilligen-Zentrum Saalfeld, Darrtorstraße 11, 07318 Saalfeld.

Noch mehr zum FSJ im Ausland

Weitere Informationen sowie eine Broschüre zum FSJ im Ausland und weiteren Freiwilligendiensten findet ihr auf den Seiten des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend:
https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/service/publikationen/zeit-das-richtige-zu-tun-96092