Bilder Bundesfreiwilligendienst

Stellenangebot

Bundesfreiwilligendienst

  Bild Einsatzstelle

Stellenprofil:

Art der Stelle:

Bundesfreiwilligendienst

Einsatzbereich:

Behindertenhilfe

Anzahl der Stellen:

2

Dienstbeginn:

/

Dauer der Anstellung:

Monate

Wochenstunden:

Stunden

Stellenbeschreibung:

Ziel der Lebenshilfe ist es Menschen mit Behinderungen zu fördern und zu unterstützen, damit sie so selbständig wie möglich leben können und so viel Hilfe erhalten, wie sie benötigen. Wir unterstützen Menschen in ihrer eigenen Wohnung bei allen täglichen Verrichtungen, hauswirtschaftlichen Tätigkeiten und Freizeitaktivitäten.
Ein freiwilliges Jahr im Bereich der Individuellen Schwerstbehindertenbetreuung (ISB) bietet eine gute Voraussetzung für Menschen, die z.B. eine Ausbildung in der Gesundheits– und Krankenpflege anstreben. Bei persönlicher Eignung und den schulischen Voraussetzungen ist es zudem möglich, im Rahmen einer Kooperation mit dem Comenius Berufskolleg Witten bei der Lebenshilfe Dortmund eine Ausbildung zum/r Heilerziehungspfleger/in zu absolvieren.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, würden wir Sie gerne im Rahmen eines persönlichen Gesprächs kennenlernen.

Anschrift:

Name der Einrichtung:

Lebenshilfe Ambulante Dienste gGmbH

Straße:

Brüderweg 22 - 24

PLZ und Ort:

44135 Dortmund

Bundesland:

Nordrhein-Westfalen

Land:

DE

Kontaktdaten:

Ansprechpartner:

Andrea Wisniewski / Katharina Schulte

Telefon:

0231-13889-0

FAX:

0231-13889-119

E-Mail:

info@lebenshilfe-dortmund.de

Internetadresse:

www.lebenshilfe-dortmund.de

Einsatzstelle:

siehe Einrichtung

weitere Voraussetzungen, Kenntnisse:

Führerschein:

Führerscheinklasse:

Fremdsprachenkenntnisse:

Weitere Voraussetzungen:

Die Anforderungen an die Freiwilligen in diesem Bereich sind:

Zuverlässigkeit / Pünktlichkeit
Empathie / Geduld
Erfahrung in hauswirtschaftlichen Tätigkeiten
Bereitschaft pflegerische Tätigkeiten auszuführen
gute Fähigkeiten in der Gesprächsführung
gute sprachliche und schriftliche Ausdrucksmöglichkeiten
wertschätzende Grundeinstellung zu Menschen mit Behinderung (Orientierung an den Zielen der Lebenshilfe)