Schlagwort-Archive: Krankenhaus

Jetzt noch schnell für ein FSJ bewerben

FSJ - Bewerbung jetzt

Die Reise kann beginnen: Viele FSJ Stellen sind auch nach dem 1. September noch unbesetzt.

Ein FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) oder ein FÖJ (Freiwilliges Ökologisches Jahr) ist ein gesetzlich geregelter Freiwilligendienst. Absolvieren können ihn 16- bis 27-Jährige. Starttermin ist gewöhnlich am 1. September, Endtermin am 31. August des Folgejahres. Jedoch sind auch frühere und spätere Einstiege sowie Verlängerungen oft unproblematisch möglich.

Einsatzstellen finden interessierte Jugendliche in der Wohlfahrtspflege, Jugendhilfe, Schule, Alten- und Gesundheitspflege, im Rettungsdienst, der Kultur, Politik, im Sport, Natur- und Tierschutz. FSJler und FÖJler arbeiten i.d.R. 40 Stunden wöchentlich und  nehmen an 25 Tagen an Bildungsseminaren teil. Sie haben einen Urlaubsanspruch, erhalten ein Taschengeld und oftmals einen Zuschuss zu den Unterkunftskosten.

Ein Jahr im Seniorenheim, Kindergarten, Fußballverein, in der Flüchtlingshilfe oder bei einer Stiftung – vieles ist möglich. Um die Suche nach einer Einsatzstelle zu vereinfachen, haben wir eine FSJ-Stellenbörse geschaffen, in der  Bewerber und Einsatzstellen zusammentreffen. So kann unkompliziert und kurzfristig eine FSJ-Stelle gefunden werden.

Arbeit im Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Freiwilligendienst im Bfd.

Bundesfreiwilligendienst: Arbeit mit Kindern

Gegenwärtig leisten etwa 100000 Menschen in Deutschland ehrenamtliche Arbeit im Bundesfreiwilligendienst. Viele junge Erwachsene machen den Dienst direkt nach der Schule um sich für das spätere Berufsleben zu orientieren. Aber auch ältere Menschen absolvieren den Bundesfreiwilligendienst.

Relativ neu: BFD in der Flüchtlingshilfe

Lucas arbeitet in der Flüchtlingshilfe. Er  geht regelmäßig in die Flüchtlingsunterkünfte, holt die junge Menschen aus Syrien, Afghanistan oder dem Irak ab, um mit ihnen auf dem Sportplatz zu trainieren und zu spielen. Er hat das Abi in der Tasche. Doch bereits auf dem Gymnasium  leitete er eine Fußball-AG für Kinder aus Aussiedlerfamilien.

Vor genau einem Jahr hat Lucas seinen begonnen. Er erzählt uns: „Ich wusste nach dem Abitur nicht, ob und was ich studieren soll. Ich wollte Pause vom Lernen machen und mich sozial engagieren.