Schlagwort-Archive: Asylbewerber

Bundesfreiwilligendienst feiert 5. Geburtstag

bfd-stellen mit kindern sind beliebt

Bundesfeiwilligendienst feiert im Jahr 2016 seinen 5. Geburtstag.

Nützlich sein, anderen Menschen helfen und den eigenen Horizont erweitern. Wer das möchte, sollte einen Bundesfreiwilligendienst (Bufdi, BFD)  machen.  Er steht allen Altersgruppen offen. Das FSJ (Freiwillige Soziale Jahr) oder das FÖJ (Freiwillige Ökologische Jahr), das es parallel zum Bundesfreiwilligendienst gibt, ist ein Angebot ausschließlich für Jugendliche bis zum 27. Lebensjahr. Seit der Bundesfreiwilligendienst vor 5 Jahren als Ersatz für den auf Eis gelegten Zivildienst eingeführt wurde, haben ihn etwa 162.000 Menschen absolviert. Weitere 50.000 sind mitten im Dienst. Der Bufdi ist sehr beliebt, die Nachfrage größer als das Angebot an freien Plätzen, die aufgrund der Finanzierungssituation gedeckelt sind.  

Flüchtlinge und Asylbewerber im Bundesfreiwilligendienst

fluechtlinge

Asylbewerber im Bundesfreiwilligendienst

Seit Dezember 215 bestehen 10.000 neue Stellen im „Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug“. In den Bufdi sollen ausdrücklich auch junge Asylsuchende eingebunden werden.

Noch immer kommen jeden Tag Tausende Flüchtlinge nach Deutschland. Und diese Flüchtlingskrise setzt unerwartete Ressourcen frei. Schon einen Monat früher als geplant, zum 1. Dezember 2015, können 10.000 neue Freiwillige ihren Bundesfreiwilligendienst (BFD) in Einrichtungen der Flüchtlingshilfe beginnen.

Auf die neuen „Bufdi“-Plätze können sich ausdrücklich auch Flüchtlinge selbst bewerben, bei denen „ein rechtmäßiger und dauerhafter Aufenthalt zu erwarten ist“.

Was ist ein „Bufdi“?

Bufdi in Münster

Bufdi in Münster?

Spätestens seit dem Münster-Tatort vom 8. November 2015 weiß man, was sich hinter der Abkürzung Bufdi nicht versteckt. In jenem Fall der beiden Tatort-Kriminalisten Professor Boerne und Kommissar Thiel hatte der Bufdi Olli für die Nacht des Mordes nur ein schwaches Alibi. Er hatte am Computer ein Onlinespiel namens „Pussynator“ gespielt. Und die beiden Ermittler aus Münster drehten dieses eigenartige Wort selbstverständlich in alle denkbaren und undenkbaren Richtungen.

Also, was ist ein Bufdi? Hier die „richtige“ Erklärung:

FSJ: Viele Einrichtungen noch auf der Suche

FSJ mit Asylbewerbern

FSJ mit Asylbewerbern

Insbesondere im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit werden Jugendliche benötigt, die in Asyl- und Flüchtlingsheimen arbeiten wollen.

Ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) können Jugendliche in Altenheimen, Krankenhäusern, Kitas, Behörden oder Schulen absolvieren. Jetzt werden erstmals auch FSJ-Stellen in Asylheimen im angeboten. Die Jugendlichen sollen die Kinderarbeit unterstützen. Viele Bundesländer sind gegenwärtig dabei, kurzfrist neue FSJ-Stellen im Bereich der Flüchtlingsarbeit zu schaffen. Das hört sich gut an, doch es gibt auch Probleme, die bewältigt werden müssen.

BFD in der Flüchtlingshilfe

Die Bundesregierung regelt die Voraussetzungen des Bundesfreiwilligendienstes in der Flüchtlingshilfe neu. Nach dem neuen § 18 BfdG gibt es einige Sonderregelungen für den BFD mit Flüchtlingsbezug. Insbesondere können auch junge Erwachsene unter 27 Jahren den Freiwilligendienst in diesem Bereich in Teilzeit leisten. Sie werden speziell pädagogisch begleitet.
Die Einzelheiten zur neuen gesetzlichen Regelung finden Sie hier: § 18 BfdG Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug.

Dürfen Asylbewerber und Flüchtlinge am Bundesfreiwilligendienst teilnehmen?

bundesfreiwilligendienst fuer fluechtlinge und asylbwerber

BFD auch für Flüchtlinge und Asylbwerber offen

In den gegenwärtigen Zeiten, in denen immer mehr Flüchtlinge nach Deutschland kommen stellt sich immer öfter die Frage, ob Ausländer am Bundesfreiwilligendienst (BFD) teilnehmen dürfen.

Die Antwort lautet: Ja.

BFD: Asylbewerber und Flüchtlinge

fluechtlinge - asyl - bfd

BFD-Freiwillige sollen Asylbewerbern und Flüchtlingen helfen.

Nach dem Willen der Bundesfamilienministerin soll der Bundesfreiwilligendienst (BFD) mehr in die Arbeit mit Asylbewerbern einbezogen werden. Die Ministerin erklärte angesichts der stark steigenden Flüchtlingszahlen: „Ohne das Engagement der Freiwilligen werden wir die Aufgabe der Flüchtlingshilfe nicht stemmen können“. Sie will den Bundesfreiwilligendienst für diese Aufgabe mit einem Sonderprogramm aufstocken. Auch der Bundesinnenminister hatte bereits gefordert, die Zahl der Freiwilligen im BFD zu erhöhen, um Flüchtlinge besser betreuen zu können.