FSJ 2018 sehr gefragt

Jetzt für eine FSJ Stelle bewerben!

Für 2018 werden noch FSJ Bewerber gesucht

Der Zivildienst ist seit 2011 ausgesetzt. An seine Stelle sind alte und neue Formen der Freiwilligendienste getreten. Für die 8. Generation werden im August und September 2018 werden von vielen Einsatzstellen noch Bewerber für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) gesucht.

 

 

Doch im Einzelnen:

Was ist ein FSJ?

FSJ ist eine Abkürzung und steht für Freiwilliges Soziales Jahr. Dies ist ein Orientierungs- und Bildungsangebot für junge Menschen. Die FSJler, also die freiwillig tätigen Menschen, üben eine ehrenamtliche Tätigkeit im sozialen Bereich aus.

Wie lange dauert ein FSJ?

Nomen ist auch hier Omen. Ein FSJ dauert in der Regel ein Jahr, muss jedoch wenigstens 6 Monate geleistet werden. Es kann bis zu einem Zeitraum von 18 Monaten verlängert werden.

Wer kann sich bewerben?

Als Bewerber für ein FSJ kommen Jugendliche in Fragen, die die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben und zwischen 18 und 27 Jahre alt sind. Genauer, sie dürfen das 27. Lebensjahr während des FSJ nicht überschreiten. Bewerben für ein FSJ kann sich also jeder, die Art des Schulabschlusses ist unerheblich. Einige Einsatzstellen verlangen weitere Voraussetzungen, z.B. einen Führerschein.

Welche Einsatzstellen gibt es?

Die Einsatzstelle ist die Einrichtung, in der die FSJler helfen und arbeiten. Das kann sein: ein Altenheim, ein Krankenhaus, ein Heim für behinderte Menschen, eine Schule, die Feuerwehr, ein Sportverein, ein … Es gibt unzählige Einsatzstellen.

Wo bewerbe ich mich?

Für ein FSJ bewerben kann man sich entweder direkt bei der Einsatzstelle oder bei dem Träger der Einsatzstelle. Zusätzlich kann man auf unserer Seite ein Bewerberprofil erstellen. Das erhöht die Chancen, eine passende Einsatzstelle zu finden: Bewerbung FSJ

Welche Aufgabe erfüllt der Träger?

Ein FSJ kann man nur bei einem anerkannten Träger leisten. Der Träger hat die Gesamtverantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung des FSJ. Ihm obliegt auch die pädagogische Betreuung des FSJlers. Dies stellt er beispielsweise durch Bildungswochen und Seminare sicher.

Gibt es Geld für das FSJ?

Eine Gegenleistung, also ein Arbeitsentgelt, gibt es während eines FSJ nicht. Schließlich handelt es sich um eine ehrenamtliche Tätigkeit. Es wird aber ein Taschengeld gezahlt. Die Höhe des Taschengeldes variiert von Träger zu Träger. Manchmal wird auch freie Unterkunft und Verpflegung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.