Freiwilliges Jahr 2018

Freiwilligendienst 2018

Ob Inland oder Ausland (hier USA): Für ein freiwilliges Jahr 2018 müssen die Bewerbungsfristen beachtet werden.

Für viele Schüler heißt 2018: Endlich geschafft! Schule ade! Abitur in der Tasche! Doch was kommt dann? Sofort an die Uni oder in die berufliche Ausbildung? Oder erst mal durchatmen und sammeln? Wäre da nicht ein freiwilliges Jahr die ideale Zwischenlösung? Ja, das ist es!

Checkliste: Was spricht für ein Freiwilliges Jahr?

Es gibt viele Gründe, die für ein freiwilliges Jahr sprechen. Wir haben sie nachfolgend stichpunktartig zusammengefasst:

– Erste Erfahrungen mit der Arbeitswelt sammeln

– Berufsfeld kennen lernen

– Selbsterkenntnis: was will ich eigentlich später machen?

– Selbstbewusstsein stärken:  ich packe mit an

– Helfen: ich nehme an einem sozialen oder ökologischen Programm teil

– Horizont erweitern: es gibt noch was anderes als Schule

Welche Art von freiwilligem Jahr passt zu mir?

Ein freiwilliges Jahr kann in unterschiedlichen Formen geleistet werden. Am bekanntesten ist das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) oder das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) und auch der Bundesfreiwilligendienst (BFD).  Als Internationaler Jugendfreiwilligendienst kann das FSJ auch im Ausland gemacht werden.

Man sollte also in sich blicken und sich fragen: will ich ganz weit weg? Ein Jahr nichts von Familie und Freunden sehen? Meinen Horizont über die Landesgrenzen hinaus erweitern? Eine andere Kultur kennen lernen?  Oder muss es doch nicht so weit weg sein? Will ich zu Hause wohnen bleiben? Aber dennoch erst einmal zu mir finden? Raus aus dem Leistungsdruck, anderen helfen?

Und welche Richtung liegt mir? Will ich etwas soziales oder lieber was ökologisches machen? Will ich in einem Krankenhaus arbeiten, in einem Kindergarten, in einem Altenheim, mit behinderten Menschen? Oder in einer Bibliothek, in einem Sportverein, einem Museum?

Es gibt hunderte von Möglichkeiten für ein freiwilliges Jahr im In- und Ausland.

Bewerbungsfristen beachten

Wichtig: Man sollte sich schon jetzt informieren und überlegen, welche Freiwilligenform man wählen möchte. Das ist insbesondere für das FSJ im Ausland wichtig, denn hier enden bereits im Herbst die Bewerbungsfristen für 2018, jedenfalls dann, wenn man an einem staatlich geförderten Programm teilnehmen möchte.

Aber auch für ein freiwilliges Jahr im Inland ist es nicht verkehrt, bereits jetzt über einen möglichen Träger nachzudenken.  Für ein FSJ und den BFD gibt es allerdings keine festen Bewerbungsfristen. Man kann sich also das ganze Jahr über bewerben. Bei vielen Trägern starten die Dienste jedoch im September oder Oktober.

Bewerben kann man sich direkt bei einem Träge oder aber trägerübergreifend.

Unsere gemeinnützige Organisation bietet eine kostenlose, trägerübergreifende Stellenbörse an, in der man ein Bewerberprofil erstellen und nach freien Stellen für das FSJ und Co. suchen kann.

Wähle aus:

Bewerbung für ein FSJ, FÖJ oder den BFD im Inland

Bewerbung für einen internationalen Freiwilligendienst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.