Kategorie-Archiv: Freiwilligendienst im Ausland

Hier stellen wir den Freiwilligendienst im Ausland vor. Das heißt, wir werfen einen Blick zu den Nachbarländern und schauen, wie dort der Zivildienst oder Staatsbürgerdienst organisiert ist. Wir zeigen aber auch die unterschiedlichen Möglichkeiten für Deutsche auf, einen Freiwilligendienst im Ausland zu absolvieren.

Bewerbungsfrist für Freiwilligendienst im Ausland 2017 läuft

Freiwilligendienst im Ausland 2017

Die Bewerbungsfrist für ein FSJ im Ausland 2017 läuft ab Oktober.

Bis zum Ende der Schulausbildung 2017 dauert es noch knapp ein Jahr. Viele junge Menschen möchten danach eine Berufsausbildung beginnen oder sich für ein Studium an einer Uni oder Fachhochschule einschreiben. Schulabgänger haben aber auch die Möglichkeit einen ganz anderen Weg einzuschlagen. Viele junge Menschen wollen sich nach dem Schulende noch persönlich orientieren und einen Freiwilligendienst, ein FSJ im Ausland oder einen Internationalen Jugendfreiwilligendienst, also einen Freiwilligendienst im Ausland,  oder ein Arbeitsjahr im Ausland („Work and Travel“ oder „Au-Pair“) verbringen.
Diese jungen Leute zieht es ins Ausland, um sich umzusehen und neue Erfahrungen zu sammeln und gleichzeitig Gutes zu tun.

Was tun nach dem Abi – FSJ im Ausland

FSJ im Ausland

Ein FSJ im Ausland wird immer beliebter.

In der Zeit zwischen dem Abitur und einem Studium wollen immer mehr junge Menschen ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolvieren, also gemeinnützige, ehrenamtliche Arbeit machen und anderen helfen.

Nach dem Abitur ins Ausland

Noch nicht ganz so bekannt ist, dass das FSJ auch im Ausland geleistet werden kann.  In unterschiedlichen Organisationsformen bietet der Freiwilligendienst so die Chance, nicht nur zu helfen, sondern auch ein Jahr lang im Ausland Erfahrungen zu sammeln und den eigenen Horizont zu erweitern.

Ähnlich wie das FSJ in Deutschland, besteht das FSJ im Ausland aus einer Hilfstätigkeit in überwiegend sozialen bzw. gemeinnützigen Einrichtungen. FSJ-Bewerber müssen zwischen 17 und 26 Jahre alt sein.

FSJ im Ausland – Auswirkungen auf BAföG

bafoeg-fsj-auslandFolgende familiäre Situation ist nicht selten: Ein Kind macht einen Freiwilligendienst im Ausland, das andere Kind studiert und hat Bafög beantragt.  Welche Auswirkungen zeigt nun das FSJ im Ausland  auf den Freibetrag, den die Eltern für das Auslandskind erhalten.

 Welche Auswirkungen hat das soziale Jahr im Ausland auf den Kinderfreibetrag beim BAföG?

Nach § 25 Abs. 3 S. 2  BAföG erhalten die Eltern für ihr Kind im staatlich geförderten Freiwilligendienst einen Freibetrag in Höhe von 520  Euro (ab Oktober 2016).

Von diesem Freibetrag für das Kind im Ausland werden abgezogen: freie Unterkunft und freie Verpflegung. Ein Taschengeld, das dem Kind gezahlt wird, hingegen nicht.

Ein Kind, das in seinem FSJ im Ausland Unterkunft und Verpflegung kostenlos gestellt wird, ist  vom Grundsatz her ein versorgtes Kind, und zwar unabhängig davon, ob es noch ein Taschengeld erhält oder nicht. Für dieses Kind müssen die Eltern monatlich im Grunde nichts an Unterhalt zahlen.

Work and Travel in Neuseeland

Nach dem Abitur wollte die 19-jährige Miriam in die Ferne und die Welt erkunden.  Sie hat das mit „Work and Travel“ in die Tat um gesetzt und ist nach Neuseeland gegangen.

Neuseeland klassisch für work and travel

Neuseeland ist ein klassisches Work-and-Travel Land.

Work and Travel Neuseeland

Was ist eigentlich dieses „Work and Travel“? Diese Frage hat Miriam schon lange vor ihrem Schulabschluss beschäftigt. Zunächst war es für sie schwer vorstellbar, dass man sich in einem Land weit von Zuhause entfernt befindet, sich dort auf Jobsuche begeben muss und keinen festen Wohnsitz hat.  Nur mit einem großen Rucksack als „Backpacker“ unterwegs zu sein, kam ihr sehr unsicher vor.  Zudem: Wie funktioniert das, sich auf Englisch für einen Job zu bewerben und diesen dann auch in der Fremdsprache umzusetzen?  Weitere Fragen waren: Wo verbringt man die Nächte und wie kann man sich im jeweiligen Land kostengünstig fortbewegen? Gibt es überall die Möglichkeit einer warmen Mahlzeit?

Auslandsjahr verbessert Chancen

FSJ im Ausland punktet positiv bei Arbeitgebern

fsj-ausland

Die Welt erkunden: FSJ im Ausland.

Abi in der Tasche und nun raus in die weite Welt? Nicht nur viele Jugendliche, sondern auch viele Arbeitgeber sehen dies als eine sinnvolle Entscheidung an. Denn ein Trip in ferne Welten vermittelt viel an neuen Erfahrungen, fördert Fremdsprachenkenntnisse und persönliche Fähigkeiten. Die meisten Personalexperten bewerten Auslandserfahrungen bei Bewerbern sehr positiv, insbesondere, wenn die Zeit sinnvoll und aktiv genutzt wurde. Vorteile hat damit, wer sich für ein FSJ im Ausland, Auslandspraktika, längere Sprachkurse oder vergleichbare Angebote entscheidet. Immer sollte die längere Zeit im Ausland persönliche, fachliche oder soziale Anforderungen an den jungen Menschen stellen und mehr vermitteln als nur Urlaubsgefühle.

Argentinien: FSJ im Ausland

fsj in argentinien

FSJ im Ausland: Beispiel Argentinien

Diejenigen jungen Erwachsenen, die ihren Schulabschluss in der Tasche haben und ein FSJ im Ausland verbringen möchten, haben ihre Flugtickets schon in der Tasche. So auch Sabine T., 18 Jahre und frisch gebackene Abiturientin aus Düsseldorf. Es zieht sie nach Südamerika. Im September 2015 startet sie ihren Freiwilligendienst im Ausland. Konkret: in Argentinien.
Sabine ist schon ziemlich aufgeregt, die Koffer sind gepackt. Im vorletzten Jahr lernte sie eine Austauschschülerin aus Venezuela kennen und wollte eigentlich für ein Jahr dort aktiv an einem sozialen Projekt mitarbeiten. Leider gab es in Venezuela Probleme mit dem Visum. Doch Argentinien ist genauso gut. Ihre Gastfamilie kennt sie noch nicht. Das ist nicht unüblich. Trägerorganisationen geben alle erforderlichen Informationen oft erst kurz vor dem Abflug bekannt. Oft ist es nämlich nicht einfach, eine Gastfamilie im Ausland zu finden.

Den richtigen Freiwilligendienst im Ausland finden

freiwilligendienst-ausland

Gut schauen: den richtigen Freiwilligendienst im Ausland finden

Nach Abschluss der Schule starten die Abiturienten in einen neuen Lebensabschnitt. Sie machen eine Ausbildung, beginnen ein Studium oder erst geben sich zunächst eine Auszeit. Viele möchten ins Ausland gehen, um Erfahrungen zu sammeln, andere Sprachen und Kulturen kennenzulernen und vielleicht Wartesemester zu überbrücken. Hierfür gibt es viele Möglichkeiten. Zu nennen sind der Freiwilligendienst im Ausland, Work & Travel oder ein Auslandspraktikum. Man sollte genau hinsehen, denn, wie überall, nicht alles ist für jeden empfehlenswert.

Voluntourismus

voluntourismus

Voluntourismus: Schnell die Welt retten – geht das?

Viele Jugendliche wollen nach der schulischen Ausbildung, Abitur oder Fachhochschulreife, einen Freiwilligendienst im Ausland machen. Allerdings fehlt oft die Zeit, für ein FSJ im Ausland, das mindestens 6 Monate dauern muss. Es bleiben so nur die flexiblen Freiwilligendienste im Ausland, die man schon für zwei Wochen machen kann. Voluntourismus umschreibt diese Form des Auslandsaufenthalts.

Nach dem Abi: FSJ, Ausland, Studium oder was?

fsl-in-london

London: hier möchten (fast) alle hin

Wir haben zwei Abiturienten gefragt, was für sie als nächstes auf dem Programm ihres Lebens steht.
Die schriftlichen und mündlichen Abiturprüfungen sind schon eine Weile geschafft, der Abiball gefeiert. Die Abiturienten haben die Schulzeit hinter sich gelassen. Jetzt ist es an der Zeit, neue Wege zu gehen.

Freiwilligendienst im Ausland auch für Behinderte

fsj-ausland-behinderte

Licht ins Dunkel bringen: Freiwilligendienst für Behinderte

Luis aus Bremen hat nach seinem Realschulabschluss eine Ausbildung zum Physiotherapeuten gemacht. Bevor er in seinem erlernten Beruf arbeitet, will er ab August 2015 im Rahmen eines Freiwilligendienstes über das staatlich geförderte Weltwärts-Programm ein Jahr nach Reconquista, Provincia de Santa Fe, Argentinien, gehen.