Flüchtlinge und Asylbewerber im Bundesfreiwilligendienst

fluechtlinge

Asylbewerber im Bundesfreiwilligendienst

Seit Dezember 215 bestehen 10.000 neue Stellen im „Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug“. In den Bufdi sollen ausdrücklich auch junge Asylsuchende eingebunden werden.

Noch immer kommen jeden Tag Tausende Flüchtlinge nach Deutschland. Und diese Flüchtlingskrise setzt unerwartete Ressourcen frei. Schon einen Monat früher als geplant, zum 1. Dezember 2015, können 10.000 neue Freiwillige ihren Bundesfreiwilligendienst (BFD) in Einrichtungen der Flüchtlingshilfe beginnen.

Auf die neuen „Bufdi“-Plätze können sich ausdrücklich auch Flüchtlinge selbst bewerben, bei denen „ein rechtmäßiger und dauerhafter Aufenthalt zu erwarten ist“.

50 Millionen Euro im Jahr bereitgestellt

Zur Stärkung und Erweiterung des freiwilligen Engagements zugunsten von Flüchtlingen wurden im Rahmen eines Sonderkontingents bis zu 10.000 Stellen im „Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug“ eingerichtet. Ab 2016 stehen für dieses BFD mit Flüchtlingsbezug 50 Millionen Euro jährlich im Haushalt bereit. Das Programm ist zunächst bis Ende 2018 befristet.
Ab Dezember 2015 können die ersten der Stellen beim Bundesamt für Familie und gesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) durch die Kommunen gebucht werden. Parallel Auch die übrigen BFD-Zentralstellen aus dem sozialen, kulturellen, ökologischen und sportlichen Bereich vergeben nun ihrer Kontingente des Sonderprogramms „Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug“.

Flüchtlinge und Asylbewerber

Kommunen und Verbände könnten die BFD-Stellen mit einheimischen Freiwilligen besetzen oder mit Flüchtlingen, die dann anderen Flüchtlingen helfen.

Aktuell: 35.000 Freiwillige im BFD

Derzeit gibt es 35.000 Stellen im Bundesfreiwilligendienst. Die Freiwilligen, die ihren Dienst im Regelfall zwölf Monate leisten, sind beispielsweise im Naturschutz, in der Altenpflege oder in der Jugendarbeit beschäftigt. Sie bekommen ein Taschengeld von maximal 363 Euro pro Monat und sind sozialversichert. Unterkunft und Verpflegung erhalten sie in Einzelfällen ebenfalls.
Wer staatlicher Leistungen bezieht, muss eine Anrechnung des Taschengeldes auf den jeweiligen Betrag hinnehmen. Das gilt für Asylbewerber oder Flüchtlinge genauso wie beispielsweise Hartz 4 Bezieher.

Bewerbung

Wer einen Bundesfreiwilligendienst in der Flüchtlingshilfe machen möchte, kann sich hier online bewerben: Bewerbung Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug

Weitere Infos

Weiterführende Informationen zum Thema: Bundesfreiwilligendienst in der Flüchtlingshilfe

2 Gedanken zu „Flüchtlinge und Asylbewerber im Bundesfreiwilligendienst

  1. Susanne G.

    Suche
    eine Stelle als Bufdi bei der Flüchtlingshilfe in Bad Kreuznach – es
    könnte auch ein anderes Einsatzgebiet sein. War bis 2009 als
    Justizangestellte tätig.
    Vielen Dank im Voraus für eine schnelle Antwort.
    MfG

    Antworten
  2. Susanne G.

    Suche eine Stelle als Bufdi bei der Flüchtlingshilfe in Bad Kreuznach – es könnte auch ein anderes Einsatzgebiet sein. War bis 2009 als Justizangestellte tätig.
    Vielen Dank im Voraus für eine schnelle Antwort.
    MfG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.