Archiv für den Monat: Januar 2015

BFD Stellen nicht vollständig besetzt

Im letzten Jahr ist die Zahl der nicht besetzten BFD-Stellen gestiegen. So waren im vergangenen Jahr lediglich ca. 44.000  Freiwillige im Bufdi tätig. Vor zwei Jahren waren es noch mehr als 50.000 Menschen, die einen Bundesfreiwilligendienst abgeleistet hatten. Zum Vergleich hier zwei Zahlen zum ehemaligen Zivildienst: 2010 wurden 78 387 Zivildienstleistende einberufen, 2009 waren es 90 514.

Der Freiwilligendienst des Bundes, der als Ersatz für den Zivildienst geschaffen wurde, steht Menschen jeden Alters offen, hat also anders als das FSJ keine Altersgrenze. Dort liegt sie bei 27 Jahren. So war der BFD zunächst auch sehr viel von Menschen über diesem Alter genutzt worden. Letztes Jahr waren es dann nur noch 9500 Freiwillige dieser Altersgruppe. Ihre Anzahl hat sich damit ungefähr halbiert.

Erhöhung des Taschengeldes im BFD und FSJ für 2015

Der Bundesfreiwilligendienst ist, wie das FSJ, als freiwilliges Engagement ein unentgeltlicher Dienst. Für das Taschengeld, das die Freiwilligen für ihren Dienst erhalten können, ist 2015 eine Anpassung erfolgt. Die Obergrenze liegt nunmehr bei 363 Euro monatlich. Sie richtet sich nach der Beitragsbemessungsgrenze in der allgemeinen Rentenversicherung und beträgt immer 6 Prozent hiervon. Die Beitragsbemessungsgrenze wird jedes Jahr an die wirtschaftliche Entwicklung angepasst.