Kosten für eine Bundesfreiwilligendienst Einsatzstelle

    • Hallo,
      also, die Einsatzstelle muss sämtliche Kosten tragen, also Taschengeld, Unterkunft, Verpflegung, Sozialversicherungsbeiträge, pädagogische Begleitung. Es gibt allerdings eine Kostenerstattung durch den Bund. Im einzelnen ist das in [URL='http://www.bundes-freiwilligendienst.de/gesetz/kosten.html']§ 17 BFDG[/URL] geregelt. Lies mal nach.
    • Hallo Zusammen:
      Nemen wir einmal an, die Einrichtung zahlt ein Taschengeld von 300 € sowie einen Kindergeldausgleich von 180 €. Dazu noch etwa 40% Sozialversicherungsbeiträge - macht eine Summe von ca. 670 €. Der Zuschuß von 200 € soll die Kosten für die pädagogische Betreuung (Seminare etc.) in etwa abdecken.
      Bleibt die Aussage: "Den Einsatzstellen wird der Aufwand für das Taschengeld, die Sozialversicherungsbeiträge und die pädagogische Begleitung im Rahmen der im Haushaltsplan vorgesehenen Mittel erstattet" [§17(3)].
      Bedeutet dies, dass mit dem Zustandekommen des Vertrages mit dem Freiwilligen eine 100% Erstattung (eben 670 €) seitens des Bundes geleistet wird, zusätzlich zu den 200 € für die pädagogische Begleitung? Oder: Beinhalten die 200 € auch "die im Haushalt vorgesehenen Mittel für Taschengeld etc."?

      Irgendwie ist mir die Finanzierung noch ziemlich nebulös..