Zweites FSJ: möglich oder nicht?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zweites FSJ: möglich oder nicht?

      Guten Tag,
      ich hoffe ihr oder Sie können mir helfen.
      Ich bin Felix und ich habe von September 2013 bis August 2014, also 12 Monate, ein FSJ beim Paritätischen in Bayern erfolgreich absolviert. Ich wollte danach Soziale Arbeit studieren, habe es allerdings nur auf die Warteliste geschafft und wollte nun für weitere sechs Monate ein BFD oder FSJ machen.
      Ich hätte eine Stelle gefunden, bei der das Bayrische Rote Kreuz der Träger wäre. Da die BFD-Plätze schon voll sind, dachte ich, dass ich dann eben die 6 Monate ein FSJ mache. Allerdings behauptet das BRK nun, dass ein zweites FSJ nach einem abgeschlossenem FSJ nicht mehr möglich sei. Ich habe nun unter anderem beim Paritätischen, bei EOS-Erlebnispädagogik und sogar beim Ministerium für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben nachgefragt ob ein zweites FSJ über sechs Monate möglich sei und habe als Antwort immer ein "Ja, es ist möglich bekommen". Da das BRK weiterhin darauf beharrt, dass es nicht möglich sei, wende ich mich jetzt an euch/Sie und frage: Ist ein zweites FSJ noch möglich oder nicht?

      Ich hoffe auf schnelle und hilfreiche Antworten
      Danke im Voraus und freundliche Grüße
      Felix Kempf
    • Hallo Felix,

      wie so häufig: beide haben recht ;)

      Als ich gerade den Gesetzestext durchgegangen bin, bin ich auch über folgenden Absatz gestolpert (Bundesfreiwilligendienstgesetz BFDG, [url='http://www.gesetze-im-internet.de/bfdg/__3.html']Quelle: gesetze-im-internet.de[/url] )
      § 3 Einsatzbereiche, Dauer
      [...]
      (2) Der Bundesfreiwilligendienst wird in der Regel für eine Dauer von zwölf zusammenhängenden Monaten geleistet. Der Dienst dauert mindestens sechs Monate und höchstens 18 Monate. Er kann ausnahmsweise bis zu einer Dauer von 24 Monaten verlängert werden, wenn dies im Rahmen eines besonderen pädagogischen Konzepts begründet ist. Im Rahmen eines pädagogischen Gesamtkonzepts ist auch eine Ableistung in zeitlich getrennten Abschnitten möglich, wenn ein Abschnitt mindestens drei Monate dauert. Die Gesamtdauer aller Abschnitte sowie mehrerer geleisteter Bundesfreiwilligendienste darf bis zum 27. Lebensjahr die zulässige Gesamtdauer nach den Sätzen 2 und 3 nicht überschreiten, danach müssen zwischen jedem Ableisten der nach den Sätzen 2 und 3 zulässigen Gesamtdauer fünf Jahre liegen; auf das Ableisten der Gesamtdauer ist ein Jugendfreiwilligendienst nach dem Jugendfreiwilligendienstegesetz anzurechnen.
      Im Klartext: Ja, du kannst ein zweites (oder sogar mehrere) FSJ machen, aber erst wenn du 27 Jahre oder älter bist und dann auch nur alle fünf Jahre nach Ende eines FSJs.
      Ich nehme also an, dass das in der Tat derzeit keine Alternative für dich bzw. das BRK ist.

      viele Grüße,
      Tom