BFD für Kenianerin?

    • BFD für Kenianerin?

      Hallo Forum,
      meine Freundin ist Kenianerin und möchte gerne 1 Jahr oder länger am BFD teilnehmen. Sie spricht Deutsch auf B2 Niveau und war auch schon ein Jahr in Deutschland.

      Meine Recherchen haben bislang ergeben, dass dies grundsätzlich möglich ist.
      Die grundsätzliche Vorgehensweise ist wohl folgende:

      1. Suche einer Einsatzstelle
      2. Arbeitsvertrag abschließen
      3. Visum beantragen

      Nun meine Fragen an das Forum:

      Hat jemand das schon mal gemacht und kann über seine/ihre Erfahrungen schreiben?
      Gibt es Erfahrungen zu den Chancen ein Visum zu bekommen?
      Wie sieht es mit der Bewerbung aus? Meine Freundin kann ja nicht zu einem Vorstellungsgespräch kommen, es müsst also alles schriftlich gemacht werden?
      An welche Stellen kann ich mich wenden wenn ich spezielle Fragen zum Thema BFD für Drittstaatsangehörige habe?

      Danke an alle
      lg Freddy
    • Leider ist es hier im Forum sehr ruhig das habe ich im Netz gefunden
      Auch Ausländer/innen können am Bundesfreiwilligendienst teilnehmen. Voraussetzung hierfür ist, dass sie über einen Aufenthaltstitel verfügen, der sie zur Erwerbstätigkeit berechtigt. Freiwilligen aus dem Ausland kann grundsätzlich auch speziell für die Teilnahme am Bundesfreiwilligendienst eine Aufenthaltserlaubnis nach § 18 des Aufenthaltsgesetzes erteilt werden.

      Informiere dich doch hier einmal
      Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA)
      Zentralstelle BFD
      Anschrift:
      Sibille-Hartmann-Str. 2-8, 50969 Köln
      Telefon:
      0221 - 3673 -0
      Kontakt per Mail:
      [url='undefined'][IMG:http://www.bundesfreiwilligendienst.de/typo3/sysext/rtehtmlarea/res/accessibilityicons/img/mail.gif]E-Mail[/url]